Wuup.

Hier gehören Ideen für euer eigenes RPG hin.

Moderatoren: Grand Admiral, Strike-Commander

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 708
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 05:28
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Wuup.

#1

Beitrag von Kratos » Do 25. Okt 2018, 17:31

Hallo. c:

Ich arbeite seit einer Weile, mehr oder weniger aktiv (eher weniger) an dem Reboot eines RPGs, das einige von euch vielleicht noch aus dem Forumieren-Forum kennen, nämlich Götterdämmerung.
Götterdämmerung war damals ein bisschen als Vorgeschichte eines anderen RPGs angelegt, und von der Umsetzung her eher so ... meh, also so rückblickend. Ich hätte mir mit der Planung und allem etwas mehr Zeit lassen sollen, und bin jetzt in dieser Planungsphase auch von der Idee weggegangen, Götterdämmerung als Vorgeschichte eines anderen RPGs anzulegen, um dem ganzen etwas Luft zum Atmen zu geben.
Und siehe da, aus einer ... etwas seltsamen Idee, die irgendwie in ein Setting passen musste, ist etwas ganz anderes geworden, was aber immer noch seltsam ist. Den Namen hab' ich jedoch beibehalten, weil ich den immer noch toll finde. c':

Was genau brauche ich?
Erst einmal, brauche ich ein Menschlein, das bereit wäre, den zweiten der drei Götter zu übernehmen (welcher gesucht wird, steht unten, etwaige Besonderheiten können wir per PN klären) und ein bisschen Hirnschmalz in die Sache reinfließen zulassen, was die Besonderheiten des Kults und ähnliches angeht.
Generelle Leiterentscheidungen, wie Verlauf der Handlung etc kann ich allein treffen, ich freue mich aber immer, wenn man mir auch Denkanstöße gibt, und über einen potentiellen Mitleiter würde ich mich sowieso freuen.

Worum geht's eigentlich?
Das Grundkonzept ist folgendes: Die Welt, in der Götterdämmerung spielt [die auch noch einen fancy Namen, der so klingt, als habe ich kunstvoll meinen Kopf über die Tastatur gerollt], wurde von drei Göttern erschaffen: einem männlichen, einem neutralen, und einem weiblichen. Diese drei Götter sind alle gleich stark und verkörpern alle drei Leben, Tod und Magie, und daneben noch einige, selbstgewählte Aspekte, wie zb Kriegskunst oder Schiffbau, oder ... Farmerei (ich hoffe, ihr versteht jetzt, was ich meine.) Diese drei gleichstarken Götter stehen in Konkurrenz zueinander, bzw standen (dazu unten mehr), da sie nicht direkt auf die Welt der Sterblichen einwirken können, da sie keine richtigen Körper haben, sondern nur durch ihre Kulte. Hat ein Gott keinen Kult, ist er faktisch machtlos, und der mächtigste Gott ist der, mit dem mächtigsten Kult, allerdings nur, was ihren Einfluss auf die Welt angeht, die individuelle Stärke bleibt gleich.
Allerdings gibt es zwischen den Göttern Unterschiede: Die Welt von Götterdämmerung ist eine Welt voller Magie und magischer Wesen, alle Wesen, die es gibt, bzw alles, was es gibt, wurde von den Göttern gemeinschaftlich geschaffen.
Es gibt Menschen, Tiere, Werwesen und Halbwesen (wie Zentauren, Satyrn etc, im Unterschied zu beispielsweise einem Werkarpfen.) Die Wer- und Halbwesen nehmen nochmal eine Sonderstellung ein, was an dieser Stelle allerdings zu weit führen würde; dazu komm' ich später nochmal, beziehungsweise da komme ich explizit im Planungsverlauf drauf. Natürlich gibt es in dieser Welt auch Magier, beziehungsweise, Menschen, die in unterschiedlichen Abstufungen Magiebegabt sind (die höchste Stufe ist übrigens, begabt genug, um mittels Magie unsterblich zu werden). Diese werden von den Göttern ganz unterschiedlich freundlich oder unfreundlich betrachtet, was auch später entschieden werden kann.
Generelle Infos zu der Beschaffenheit der Götter, ihren Beschränkungen und Möglichkeiten gibt's für Interessenten per PN.
Der freie Gott ist übrigens der neutrale Gott. Diese Bestimmung liegt mehr darauf, wie der Gott selbst sich fühlt, und wie er dargestellt wird, da Götter ohnehin keinen Körper haben, sondern Magie zu Licht in bestimmter Form bringen, um sich selbst eine Gestalt zu geben.

Storyeinstieg:
Zum Storyeinstieg gibt es noch zwei aktive Kulte, die Göttin ist vor langer Zeit von den beiden anderen eingesperrt worden. Primär, weil sie beide ihre Ruhe haben wollten, und nicht mehr die ganze Zeit misstrauisch gegenüber dem jeweils anderen sein wollten. Bei nur zwei Göttern kann sich niemand gegen den anderen verbünden.
Das Ziel des RPGs soll sein, dass alle drei Götter wieder da sind, und eine Art Balance finden. Dafür wird entweder ein neuer Kult aufsteigen müssen oder es werden alle Kulte verschwinden müssen.
Um diese Ziele zu erreichen, werden sowohl Menschen, als auch Halb- und Werwesen bespielt werden können, die alle ein völlig unterschiedliches Leben leben, und teilweise zu den Göttern eine völlig unterschiedliche Einstellung haben.
Obwohl der Fokus bei dieser kleinen Einführung primär auf den Göttern lag, sind sie keineswegs als Hauptfiguren gedacht, und sind in ihrer Stärke und ihren Möglichkeiten auch sehr limitiert. Sie sollen für den Storyfluss vielmehr als Mentoren und Anstoßsteine gedacht sein.

Dementsprechend, wenn jemand Interesse, Feedback oder sonst was hat, freu' ich mich über PNs und Fragen, und ich hoffe, es meldet sich jemand. c: Gern auch jemand, der hier noch nicht so furchtbar viel spielt, Talent und Fähigkeiten findet man bekanntlich an jeder Ecke.
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman

Bild
Antworten