E-Reader & E-Books.

Buchvorstellungen, Rezensionen und -diskussionen finden hier Platz.

Moderatoren: Grand Admiral, Strike-Commander

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Parsifal
Wellenläufer
Beiträge: 159
Registriert: Do 4. Jan 2018, 21:00
Avatar: Jaquelin Deleon.
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

E-Reader & E-Books.

#1

Beitrag von Parsifal » Do 25. Jan 2018, 18:13

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

in diesem Thema soll es um E-Books und E-Reader gehen. E-Reader sind ja nun keine neue Erfindung mehr und haben sich stark in der Bücherwelt integriert und ausgebreitet. Die Vorteile sind natürlich, dass man mit diesen kleinen Geräten viele, viele Bücher auf einmal in der Tasche haben kann. Dass man, wenn man verreist, nicht nur ein oder zwei Bücher dabeihaben, sondern viele. Man kann problemlos ein neues Buch kaufen, sich im Shop umschauen, ohne aus dem Haus zu gehen und stundenlang in einer Bücherei zu verbringen. Noch dazu sind viele E-Books ein paar Euro billiger, oder es gibt Schnäppchen für wenige Cents oder Euros. Schmerzende Augen gibt es natürlich auch nicht, man kann aber im Dunklen lesen, falls man mit Licht jemanden stört. Es heißt, durch E-Books liest man heutzutage mehr. Und ich tue es, und wenn ich mitten in der Vorlesung auf dem Handy lese.

Natürlich kann man die Vorteile auch zu Nachteilen umwandeln - die Autoren verdienen mit verkauften E-Books so gut wie gar nichts. Viele Buchläden gehen aufgrund der mangelnden Nachfrage zugrunde. Man hat kein richtiges Buch mehr in der Hand, sondern widmet sich nur mehr der Technologie.

Da die Meinungen stark auseinander gehen, ist es natürlich interessant, wie andere Leser das so sehen. ↪

Ich selbst bin Besitzer eines Kindle E-Readers. Gekauft habe ich ihn mir Ende 2015, als ich Pendler wurde und nur am Wochenende Zuhause sein konnte. Da ich mit dem Zug quer durch Deutschland fahren musste, war es natürlich unpraktisch, viele Bücher mitzunehmen, und da es in der Kaserne auch sonst nicht viel zu tun gab, habe ich mehr gelesen. Der E-Reader wurde zu meinem ständigen Begleiter, und fast ein Jahr lang hatte ich kein einziges Buch mehr in der Hand. Irgendwann fing ich aber an, E-Books, die mir sehr gut gefallen haben, mir auch noch als Buch zu kaufen. Der E-Reader hat eine ganze Menge überstanden und ist nun auch ziemlich vermackt, läuft aber noch einwandfrei. Als das Pendeln dann aufhörte, begann ich wieder mit richtigen Büchern. Ich denke, heute habe ich eine gute Mischung aus E-Books und Büchern erreicht und nutze beides regelmäßig und viel.

Ich bin ein absoluter Befürworter der E-Reader. Allerdings erkenne ich auch die Nachteile an und bemühe mich, richtige Bücher niemals außer Acht zu lassen.

Wie schaut's bei euch aus?

-Parsifal
Bild
»Das hier ist euer Erbe
Doch wenn's euch nicht gefällt
Dann werdet bessere Menschen
Und ihr kriegt 'ne bessere Welt.«
Benutzeravatar

Karou
Tagträumer
Beiträge: 35
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 20:00
Avatar: meins :)
RPG Leiter: Nein

Bücherchallenge

Re: E-Reader & E-Books.

#2

Beitrag von Karou » Do 25. Jan 2018, 18:32

Ich bin pro Buch. Zum einen mag ich das Gefühl ein Buch in den Händen zu halten und die Seiten umzublättern. Auch den Fortschritt im lesen, den man an der schrumpfenden Seitenzahl sieht.

Zum anderen bekomme ich Migräne vom lesen auf einem Reader...
Also für mich lieber Bücher ;)
Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die
Titanic
Benutzeravatar

Nadelpelz
Liedersänger
Beiträge: 254
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 08:11
Geschlecht: Weiblich
Avatar: https://foxface-x3.deviantart.com/
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: E-Reader & E-Books.

#3

Beitrag von Nadelpelz » Do 25. Jan 2018, 18:46

Ich selber besitze keinen E-Reader. Mir sind meine richtigen Bücher deutlich lieber und ehrlich gesagt möchte ich auch nicht, dass sich das ändert :)
Wenn ich mal in einen Buchladen gehe, dann plane ich dafür gerne mal etwas mehr Zeit ein. Ich könnte, bzw. kann, stundenlang durch die Regalreihen, voll mit Bücher, schlendern, ohne das mir wirklich langweilig wird. Solange mich niemand drängt, mich zu beeilen, verbringe ich viel Zeit vor einer Hand voll Regalen, wo ich mir überlege, welches Buch ich unbedingt lesen will, welche sofort auf meine Liste sollte, welche vielleicht doch nicht ganz so dringend gelesen werden sollen,... Kurzum ich stehe Stunden in einem Buchladen rum und starre Bücher an, und denen ich gelegentlich Blätter XD wenn ich mal dorthin gehe. Mit einem E-Reader bräuchte ich einen solchen Laden garnicht mehr reingehen, sondern könnte alles ganz einfach übers Internet machen. Es wäre mit einem E-Reader natürlich auch deutlich günstiger, dadurch könnte man sich wiederum mehr Bücher leisten. Ich bin aber auch ein Mensch, der seine Bücher gerne sammelt und sich daran erfreut, sie bei sich im Regal stehen zu haben.
Ich bin jedoch auch am überlegen, mir irgendwann mal einen E-Reader zu holen. Wenn ich in den Urlaub fahre kann und will ich meine Bücher nicht durchgehend mit mir rumschleppen. Ich würde sehr gerne reisen, ob zu Fuß, mit der Bahn oder dem Auto ist mir eigentlich nicht so wichtig, ich will einfach nur mal unterwegs sein und dafür würde sich ein E-Reader auch deutlich eher lohnen. Man kann also nicht sagen, dass ich ganz gegen sowas bin.
Ein Aspekt ist da noch, der mich ziemlich ärgert. Es gibt Bücher, die ich seit - inzwischen müssten es fast drei Jahre sein - langer Zeit haben möchte, welche es aber nur als E-Book gibt. Sowas stimmt mich ziemlich ärgerlich. Hierbei geht es weniger darum, dass ich irgendein Buch haben möchte, sondern mehr darum, dass ich das Gefühl habe, dass echte Bücher manchmal garnicht mehr produziert zu werden scheinen. Auch wenn sowas eher selten vorkommt, es ist doch sehr schade, wie ich finde.

Lg Nadel
Ha ha said the devil we're nearing home
Siehst du den Berg am Horizont? Das ist meine Heimat, die Heimat aller meinesgleichen. Zu diesem Berg musst du kommen, wenn der Wald in Flammen steht.
Ich werde dort auf dich warten.

~Myosotis~
Benutzeravatar

Celedor
Wellenläufer
Beiträge: 154
Registriert: So 3. Dez 2017, 10:10
Avatar: Delaroche
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Re: E-Reader & E-Books.

#4

Beitrag von Celedor » Do 25. Jan 2018, 19:13

Ich bevorzuge auch definitiv Bücher, klar, das E-Book hat einen grossen Vorteil, man kann hunderte Bücher mitnehmen, ohne das Gewicht zu haben... aber das ist es mir einfach nicht wert... auch sind die Bücher günstiger, ja.
Aber dennoch, ich liebe es, ein Buch in der Hand zu halten, das Gefühl von Seiten, die ich umblättere und den Geruch von alten Büchern, ich liebe es ^^

Allerdings werde ich wohl bald auch ein par E-books zulegen, da die meisten Bücher von Warhammer Fantasy nur noch als E-Books erhältlich sind.. leider
"I do not serve, I rule!"
-Settra the imperishable, pharao of the tomb kings, king oh nehekara and khemri

There are 10 kinds of peoples, those who understand binary code and those who don't.
Benutzeravatar

Topic author
Parsifal
Wellenläufer
Beiträge: 159
Registriert: Do 4. Jan 2018, 21:00
Avatar: Jaquelin Deleon.
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: E-Reader & E-Books.

#5

Beitrag von Parsifal » Sa 27. Jan 2018, 14:08

Nadelpelz hat geschrieben:
Do 25. Jan 2018, 18:46
Es gibt Bücher, die ich seit - inzwischen müssten es fast drei Jahre sein - langer Zeit haben möchte, welche es aber nur als E-Book gibt. Sowas stimmt mich ziemlich ärgerlich. Hierbei geht es weniger darum, dass ich irgendein Buch haben möchte, sondern mehr darum, dass ich das Gefühl habe, dass echte Bücher manchmal garnicht mehr produziert zu werden scheinen. Auch wenn sowas eher selten vorkommt, es ist doch sehr schade, wie ich finde.
Viele Selfpublisher haben oftmals gar keine Möglichkeit, ihre Bücher drucken zu lassen oder lassen sie eben nur als E-Books veröffentlichen, weil es einfacher ist. Ebenso machen sich Verlage selten die Mühe, Reihen, die nicht erfolgreich waren, richtig drucken zu lassen, da es kostengünstiger ist. Oder es sind Bücher aus ohnehin nicht populären Genres. Die Gründe dafür sind verschieden und ich kann es ehrlich gesagt auch wirtschaftlich nachvollziehen. Aber ich denke nicht, dass die Bücherproduktion zurückgeht und es in naher Zukunft nur noch E-Books geben wird.

-Parsifal
Bild
»Das hier ist euer Erbe
Doch wenn's euch nicht gefällt
Dann werdet bessere Menschen
Und ihr kriegt 'ne bessere Welt.«
Benutzeravatar

Persephone
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: So 21. Jan 2018, 21:20
Avatar: Me
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: E-Reader & E-Books.

#6

Beitrag von Persephone » Sa 3. Feb 2018, 22:56

Früher bin ich eBooks gegenüber immer sehr skeptisch gewesen, weil ich wirklich sehr an richtige Bücher hänge und mir einfach nicht vorstellen kann, auf einem Reader zukünftig elektronische Bücher zu lesen. Da mein jüngerer Bruder sich einen Reader gekauft hat, habe ich ihn mal ausprobiert und war ziemlich begeistert davon, weil es doch recht viele Vorteile hat. Mein alter Reader hat leider einen Betriebsfehler aufgewiesen, weshalb ich nun einen Reader von Sony habe. Damit bin nich mehr als zufrieden, denn die Handhabung ist da ziemlich praktisch, weil man sowohl Touch als auch Knöpfe zum Umblättern hat. (: Es gibt dort keine integrierte Beleuchtung, was mich wirklich wenig stört, weil ich im Dunkeln beim Lesen eh immer meine Lampe anmache.

Was ich vor allem echt toll finde, ist, dass es eine Onleihe gibt, in der man sich für einen jährlichen Betrag so viele eBooks ausleihen kann, wie man will. Meine Onleihe hat wirklich sehr viele eBooks, die ich lesen möchte und da spart man sich wirklich einen Haufen an Geld. Ich weiß, dass man so die Autoren nicht wirklich unterstützt, allerdings kaufe ich mir auch einige Bücher in Printform, weil ich es einfach vermisse die Bücher anfassen zu können. Ich mag es, wenn man erst wenige Seiten gelesen hat und das Buch dann langsam dem Ende zugeht, denn so kann man genau sehen und erfühlen, wie viel man gelesen hat. Außerdem sehen Bücher immer optisch schön aus, wenn sie im Regal eingeordnet sind. Leider habe ich keinen wirklichen Platz mehr für Bücher, weswegen ich doch froh darüber bin, einige Bücher als eBook zu lesen. Ansonsten hätte ich vermutlich noch eine ganze Menge mehr hier stehen. xD

Und noch ein großer Vorteil ist natürlich, dass ein Reader sehr praktisch ist. Man kann ihn überall mitnehmen und ich finde es immer sehr bequem, wenn man den Reader in der Hand hält, weil er total leicht ist und man sich überall niederlassen kann, weil er sich besser in der Hand hält als ein Buch. Vor allem, wenn es sehr dick ist. Und vor allem kann man sich auch immer sofort ein eBook runterladen und muss nicht gleich warten, bis das Buch da ist bzw. bis der Sonntag bzw. der Feiertag vorbei ist, um sich das Buch zu kaufen.

Ich muss auch sagen, dass es sich auf einen Reader genauso gut lesen lässt wie in einem Buch. Man bekommt da keine Kopfschmerzen, wie es manche Leute sagen. Ich habe zwar lieber richtige Bücher in den Händen, aber eBooks haben eben auch einen gewissen Vorteil. c:
Benutzeravatar

Woolfe
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 23:49
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Beides

Re: E-Reader & E-Books.

#7

Beitrag von Woolfe » Di 8. Jan 2019, 23:07

Parsifal hat geschrieben:
Sa 27. Jan 2018, 14:08
Viele Selfpublisher haben oftmals gar keine Möglichkeit, ihre Bücher drucken zu lassen oder lassen sie eben nur als E-Books veröffentlichen, weil es einfacher ist. Ebenso machen sich Verlage selten die Mühe, Reihen, die nicht erfolgreich waren, richtig drucken zu lassen, da es kostengünstiger ist. Oder es sind Bücher aus ohnehin nicht populären Genres. Die Gründe dafür sind verschieden und ich kann es ehrlich gesagt auch wirtschaftlich nachvollziehen. Aber ich denke nicht, dass die Bücherproduktion zurückgeht und es in naher Zukunft nur noch E-Books geben wird.

-Parsifal
Ein Grund, wieso E-Reader und E-Books eigentlich eine gute Sache sind.
Ich war früher E-Books gegenüber echt negativ eingestellt, aber mit der Zeit konnte ich mich dem doch irgendwie erwärmen und habe zum Geburtstag vor ein paar Jahren selbst einen E-Reader bekommen. Ein Tolino Shine 2. Ich liebe das Teil, auch wenn es mich manchmal in den Wahnsinn treibt, wenn der Home-Button nicht funktioniert. Mit der Zeit haben sich echt Macken entwickelt, was ein wenig nervig ist und damit online shoppen würde ich nun wirklich nicht empfehlen, weil das Tippen auf der Tastatur ewig braucht, aber trotzdem erfüllt er noch seinen Zweck.
Nicht nur, dass mit E-Books Selfpublisher unterstützt werden können, man kann echt verdammt viele Bücher mit sich herum schleppen und hat doch nur dieses kleine Ding mit sich dabei. Zudem kommt man immer noch an Bücher ran, die zumeist in Papierform längst vergriffen sind und einfach nicht mehr verkauft werden.
Trotzdem muss ich zugeben, dass ich bestimmte Bücher, einfach weil ich sie so gut fand, in gedruckter Form lieber mag. Ich gehe trotzdem noch mehr oder weniger regelmäßig ziemlich ungregelmäßig in die kleine Buchhandlung bei mir in der Stadt und komme selten ohne ein Buch wieder hinaus. Ich liebe einfach den Geruch von Büchern und sie in der Hand zu haben. Einfach das Gefühl eine echte Seite umzublättern und zu sehen wie weit man ist. Klar, sieht man anhand der Seiten- oder Prozentzahl (je nach Reader) auch beim E-Book, doch beim Buch find ich das doch noch irgendwie besser. So live und in 3D quasi :'D
Außerdem unterstütze ich viel lieber den Kleinhandel anstatt solche riesigen Protzverkäufer wie Thalia, Amazon oder Hugendubel.
» deep shitty quote. «
Antworten