Angenommene Steckbriefe

Moderatoren: Kratos, Alain, Grand Admiral, Strike-Commander

Benutzeravatar

Topic author
Alain
Abenteurer
Beiträge: 207
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Angenommene Steckbriefe

#41

Beitrag von Alain » Mi 25. Apr 2018, 10:05

Fynn Finley - (m) - AlainAnzeigen
Username: Alain
Name: Fynn Finley
Alter: 21 Jahre
Geburtsdatum: 1. Januar
Geschlecht: Männlich
IQ: 130
Wohnort Ring 4, Hemmingtonroad 196
Seite: Neutral
Fraktion: Mad Hatter
Aussehen: Fynn ist ca. 1,57m groß und damit extrem klein für sein Alter. Er ist generell eine schmale Gestalt, hat eine eher weibliche Figur, eine schmale Taille und breitere Hüften, doch durchaus ein paar Muskeln, an den richtigen Stellen, die seinen Körper formen. Als besonders kräftig kann man ihn allerdings sicher nicht beschreiben.
Fynn trägt einige Tattoos auf seinem Körper, allerdings nur eines, das ihm wirklich wichtig ist, da er die anderen eher zur Dekoration seines Körpers trägt. Dieses Tattoo befindet sich auf seinem rechten Oberarm, der Schriftzug: “Bonnie”
Weitere Tätowierungen trägt Fynn die linke Seite hoch, auf dem linken Arm, dem rechten Unterarm, der rechten Hand, auf den Schulterblättern und auf dem linken Fuß.
Fynn hat ein ovales, schmales Gesicht mit weichen Zügen, die sehr weiblich wirken. Er hat große, grüne Augen und eine Stupsnase. Seine Lippen sind voll und tragen einen zarten Rosé-Ton. Seine Haare reichen ihm bis zum Ende der Rippen, sind dunkelrot und leicht gewellt.
Fynn trägt mit Vorliebe enge Kleidung, gerne auch mal etwas knapper. Allerdings hat er auch durchaus oversize Kleidung in seinem Kleiderschrank, meist von seinem Freund “geklaut” - auch das steht ihm fabelhaft. Im Alltag trifft man Fynn meistens in Skinny Jeans in Blau oder Schwarz, oder engen, aber langen, Lederhosen. Dazu trägt er Ankle Boots, und lockere Tops, die einen tiefen Rückenausschnitt haben. Sollte es frischer werden, trägt er darüber Lederjacken, im Winter lange, schwarze Mäntel. Was Schmuck angeht, trägt Fynn eher Gold als Silber -- allerdings nur selten echtes, meist handelt es sich um gut gemachten Modeschmuck.
Charakter: Fynn ist ein selbstsicherer junger Mann, der sich seiner Reize bewusst ist und nicht davor zurückschreckt, sie zu seinem, oder zum Vorteil seines Freundes, einzusetzen. Generell ist er ein aufgeweckter, lebensfroher Charakter, der gerne neue Bekanntschaften schließt und Dinge unternimmt.
Ebenso gern verbringt er allerdings auch entspannte Stunden alleine mit Luke, den er über alles liebt und für den er alles tun würde. Fynns Bereitschaft, für Luke Opfer zu bringen, kennt scheinbar keine Grenzen. Er vertraut ihm unglaublich und liebt ihn noch mehr.
Fynn ist sehr intelligent und auch gebildet. Er liest viel, was man seinem Wortschatz und seiner Ausdrucksweise auch anmerkt. Er hat einen eher schwarzen Humor und und ist ein sarkastischer Mensch, teilweise kann er dabei auch richtig gemein werden.
Sich mit Fynn anzulegen ist keine gute Idee -- nicht nur, weil er verbal sicherlich einiges drauf hat, sondern auch, weil er seine Position als Lukes Freund gerne ausnutzt, um sich durchzusetzen.
Seinen Freunden gegenüber ist er ein warmer, liebevoller Mensch, der sich um sie sorgt und gerne viel Zeit mit ihnen verbringt.
Fremden gegenüber ist Fynn meist kühl, aber höflich. Er beleidigt niemanden grundlos. Ganz anders sieht es aber aus, wenn jemanden auch nur Andeutungen macht, etwas gegen Luke zu haben. In diesem Fall kann er sehr giftig reagieren.
Charakteristische Zitate: “But I got smarter, I got harder, in the nick of time,
Honey, I rose up from the dead, I do it all the time.
I got a list of names and yours is in red, underlined,
I check it once, then I check it twice.”
[Taylor Swift ; Look What You Made Me Do]

„No, I may not be a saint,
but I got a heart of gold.
Like a telephone, connection ain't clear,
But I hope you hear my soul, oh.
You gotta know.“
[Daughtry ; Broken Arrows]

„His picture's on the wall and it reminds me
When he brings me coffee, his smile
I wish I could be with him 'til my last day“
[AmaLee ; Call Your Heroes]

„Words are easy, like the wind; Faithful friends are hard to find.“
[William Shakespeare ; The Passionate Pilgrim]

"And all that time, you thought
golden-armoured braggarts
could storm my heart into
surrender. Oh, mama.
What did I care to be a bride,
When I could be queen?

I wasn't afraid, mama.
I wasn't taken, I left."
[Letters from Persephone]

"Mother, did you not understand?
Mother, I starved by your side.
I was born with my father's sharp, taking teeth.
You shouldn't have left a girl ravenous
for blood alone,
to graze among roses.
It was never enough."
[Love, Persephone]

"Mother don't you understand,
I made Hades run to me,
He saw my bones beneath,
and offered me half his kingdom,
do you really think I ate the fruit unwillingly?"

"'I just want to go home', the Astronaut said.
'So come home,' said ground control.
'So come home,' whispered a voice from the stars."

Über ihn: "How is it, he wondered, that such a feral beast could live underneath her skin; How cold and empty her eyes could become?"
[Kaylie Warnick]

"I am a different monster than I was a year ago. But I find, I like these new fangs much better."
[Leilah Ali]

"Light is easy to love. Show me your darkness."
[R. Queen]

"They know you walk like you're a god,
they can't believe I made you weak."
[Halsey ; Strange Love]

"I'm with him, for better or worse."
"It will probably be for worse."
"I knew that the day I met him."


Sexuelle Orientierung: Homosexuell
Waffen: Fynn besitzt einen Revolver mit 12 Schuss, eine Desert Eagle und mehrere Messer.
Sonstige Merkmale: //
Eltern: Caroline Finley [NPC] ; Valent Finley [NPC]
Geschwister: Keine
Kinder: Keine
Sonstige Verwandte Bei Interesse PN
Partner: Luke Madson [Kratos]
Vorgeschichte: Fynn wuchs als Einzelkind auf, und noch dazu als Kind von reichen, sehr liebevollen und fürsorglichen Eltern. Das bedeutete zwar, dass er sich in seiner Kindheit und Jugend nie irgendwelche Sorgen machen musste, aber auch, dass seine Eltern ihn zu sehr umsorgt haben. Fynn musste immer pünktlich Zuhause sein, durfte das Haus nicht im Dunkeln verlassen, usw. An eine Beziehung war unter diesen Umständen nicht wirklich zu denken, denn obwohl seine Eltern kein Problem damit hatten, dass ihr Sohn schwul ist, achteten sie sehr darauf, dass er nicht in Kontakt mit jungen Männern kam, die sie als ungeeignet für ihn ansahen -- und dabei waren sie sehr vorsichtig. Hinzu kam, dass Fynns Männergeschmack sehr gegen den seiner Eltern ging.
Mit sechzehn Jahren lernte Fynn seinen Freund Luke kennen, was seine Eltern ganz und gar nicht gut hießen. Letztendlich führten die beiden eine heimliche Beziehung, bis Fynn volljährig war und zu Luke zog. Das führte zwar zunächst zu einem Bruch mit seinen Eltern, doch inzwischen erholt sich die Beziehung wieder.
Fynn lebt drei Jahren mit Luke zusammen, ist seit fünf Jahren mit ihm zusammen und ist durchaus glücklich und zufrieden.
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 673
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#42

Beitrag von Kratos » Di 22. Mai 2018, 11:33

Carter West (m) – KratosAnzeigen
Username: Kratos
Name: Carter West
Pseudonym: Carter Brenton
Alter: 42
Geburtsdatum: 21.3.
Geschlecht: männlich
IQ: 164
Wohnort Station Alpha, Haus in der Nähe des Sees
Seite: Rebellen
Beruf: Spion
Aussehen: Carter ist 1,52 groß. Er hat einen drahtigen Körper, und etwas blasse Haut. Sein Haar ist rabenschwarz und kurz, dennoch fällt es ihm in die Stirn, und teilweise bis fast in die Augen.
Seine Augen haben einen tiefblauen Ton, liegen jedoch augenscheinlich tief in ihren Höhlen. Dieser Eindruck entsteht dadurch, dass Carters Augen in der Regel von Augenringen umgeben sind. Diese kommen nicht nur daher, dass er für gewöhnlich zu wenig schläft, sondern auch von niedrigem Blutdruck. Carters Gesicht ist schmal, und wirkt manchmal ein wenig abgezehrt, was von seiner blassen Haut noch unterstrichen wird. Er hat hohe Wangenknochen, eine schmale Nase und schmale Lippen.
Carters Arme und Beine werden von Narben überzogen, die von einem Leben voller Selbstverletzung erzählen. An seinem linken Arm ist eine besonders große, die mithilfe eines glühenden Eisens ausgebrannt wurde, sodass dort nun eine hässliche Brandnarbe den Unterarm ziert.
Carter trägt vor allem unauffällige Kleidung. Da er sich in schwarz, grau und braun am wohlsten fühlt, dominieren diese Farben seinen Kleiderschrank. Vorranging trägt er Jeans, Hemden oder T-Shirts, sowie Pullover und Sweatshirts. In Jogginghose trifft man ihn nur selten an.
Charakter: Carter ist ein stiller, zurückgezogener Mensch, der sich in großen Menschenmengen nicht wohlfühlt, und generell eher spärlichen Kontakt zu anderen Leuten pflegt. Allerdings ist er sehr aufmerksam, nicht unbedingt im Zuvorkommenden Sinne, da er aus vielen Informationen zumindest auf einer emotionalen Ebene nicht die richtigen Schlüsse zieht, rational allerdings schon.
Carter leidet unter paranoider Schizophrenie, seit er sechzehn Jahre alt ist, die durch ein Trauma ausgelöst wurde (s. Vergangenheit). Er ist in Behandlung, doch in Momenten, in denen er besonderem, emotionalem Stress ausgesetzt ist, kommt es häufig zu episodischen Anfällen, die selbst seine Tabletten nicht unterdrücken können. Seine Episoden kennzeichnen sich vor allem durch extreme, auditive Halluzinationen, die bei ihm Schutzreflexe auslösen – er hält sich die Ohren zu, oder fängt an zu weinen. Auch Stimmungsschwankungen, depressive Phasen und katatonisches Verhalten treten auf, wobei er in seinen Episoden auch einen extremen Hang zum SSV hat.
Witzigerweise gehört seine Arbeit zu den Zeiträumen, in denen Carter am seltensten Episoden hat. Der faktische Stress, dem er sich aussetzt, macht ihm wenig aus, als wisse sein Selbsterhaltungstrieb, dass er in dieser Zeit einfach funktionieren muss. Deshalb ist er auch in all der Zeit niemals von den Spionen abgezogen worden.
Carter geht grundsätzlich sehr kühl und distanziert mit so gut wie allen um. Er betrachtet Station Alpha als seine Heimat, baut jedoch zu den Rebellen ebenso wenig eine emotionale Verbindung auf, wie zu den Bewohnern Edens. Das liegt nicht daran, dass ihm die Rebellion nicht am Herzen liegt, sondern daran, dass er es nicht kann.
Er bemüht sich, ein guter Mensch zu sein, aber er kann eben Menschen im Allgemeinen nicht sonderlich gut leiden. Er selbst bildet da keine Ausnahme.
Charakteristische Zitate:
"Wenn das Leben einem Lebewesen nix mehr antun kann,
Triffst du's mit Sicherheit im Gold'nen Handschuh an"
- Swiss + Die Andern; Der Kopf der Gertraud Bräuer

"Missglückte Welt, als Kinder sind wir alle noch frei,
Doch in der Niederlage sind wir allein."
- Swiss + Die Andern, Der Kopf der Gertraud Bräuer

"Der Kopf der Gertraud Bräuer,
In dem die Träume mit ihr untergeh'n,
Denn Träume wohnen, hinter jeder Stirn."
- Swiss + Die Andern, Der Kopf der Gertraud Bräuer

"Vielleicht hat sie's ja geschafft,
Endlich frei zu sein,
Als ihr Erbe hinterlässt sie uns die Einsamkeit,
Denn wenn wir ehrlich sind, wohnt sie doch in jedem auf 'ne Art -
Wenn du mal gehst, wer steht an deinem Grab?"
- Swiss + Die Andern, Der Kopf der Gertraud Bräuer

Sexuelle Orientierung: Demisexuell; Carter empfindet erst dann eine sexuelle Anziehung, wenn er eine tiefe, emotionale und vertrauensvolle Grundlage mit jemandem geschaffen hat. Das Geschlecht ist dabei egal.
Waffen: Carter trägt auf Einsätzen meist einen Teleskopschlagstock, Würgedraht, eine Pistole, sowie mehrere Giftspritzen und einen Taser. Auf der Station beschränkt er sich auf eine Pistole und einen Schlagring.
Sonstige Merkmale: -
Eltern: Cathleen West [verstorben]; Mark West [verstorben]
Geschwister: -
Kinder: -
Sonstige Verwandte -
Partner: Vergeben.
Vorgeschichte: Carter wurde in Station Alpha geboren. Seine Mutter gehört zu einer der ältesten Rebellenfamilie. Dementsprechend hatten sie ein eigenes Haus, das unweit des Sees steht. Cathleen arbeitete als Lehrerin, Mark als Kundschafter.
Als Carter zehn war, kam sein Vater von einem Einsatz nicht mehr zurück, was seine Mutter schwer traf. Ihn selbst nicht so sehr, da seine Mutter ohnehin seine primäre Bezugsperson war. Als er vierzehn war, wurde bei ihr jedoch Multiple Sklerose diagnostiziert, und aufgrund der schlechten Behandlungsmöglichkeiten verfiel sie schnell. Als Carter sechzehn war, starb sie. In einem Anflug von Hoffnung, da er sich in der Bibliothek alte Behandlungsmethoden für MS angelesen hatte, versuchte Carter ihr eine Bluttransfusion zu legen, und das mit Hausmitteln. Daher kommt auch seine große Narbe.
Nach dem Tod seiner Mutter kam Carter eine Weile in Behandlung, doch er wollte auch weiterleben. Er entschied sich für eine Ausbildung als Spion, und verbrachte seitdem öfter mehrere Jahre in Eden. Er schloss dort sein Medizinstudium ab, und spezialisierte sich auf Chirurgie. Die letzten zehn Jahre verbrachte er in Eden, und er ist erst seit einem halben Jahr wieder da.
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 673
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#43

Beitrag von Kratos » Di 22. Mai 2018, 11:35

Thor Evans (m) – KratosAnzeigen
Username: Kratos
Name: Thor Evans
Alter: 19
Geburtsdatum: 25.2.
Geschlecht: Männlich
IQ: 134
Wohnort Thor wohnt in einer Drei-Zimmer-Wohnung in Ring 3, zusammen mit seinem Lebensgefährten Raven Feathers
Seite: Neutral
Beruf: Student
Aussehen: Thor ist 1,94m groß und breit gebaut; er hat breite Schultern, einen trainierten Rücken, sowie ein ausgeprägtes Sixpack und deutliche Muskeln an Armen und Beinen. Seine Haare sind blond und kinnlang. Sein Gesicht ist kantig, seine Nase zeigt deutlich, dass sie schon einmal gebrochen war, und sein Mund ist schmal, mit hellen Lippen.
Er hat blaue Augen, die von kurzen, hellen Wimpern umgeben werden, und ist generell eher blass. Meist sieht man einen Bartschatten an Kinn und Wangen, manchmal aber auch einen echten Dreitagebart.
Thors Kleidung ist eher alltäglich, dafür aber von guter Qualität. Jeans und T-Shirts, Pullover und einige, wenige Hemden. Die Farben variieren von braun, blau, grün, rot, schwarz über gelb und sogar beige Teile, er trägt viele Bandshirts, kurzum: kreuz und quer. Zuhause ist er allerdings in der Regel mit Jogginghose oder in Boxershorts anzutreffen.
Charakter: Thor ist ein sehr extrovertiert Mensch, und hat kein Problem damit, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Er ist gern unter Leuten, liebt es, neue Menschen kennenzulernen und hat wenig echte Freunde, aber viele, viele Bekannte. Damit kommt er auch sehr gut zurecht. Eigentlich fällt es Thor nämlich nicht wirklich leicht, jemanden eng an sich heranzulassen. Für diejenigen Freunde, die er wirklich als seine Freunde sieht, würde er dafür so gut wie alles tun. Ebenso wie für seine Geschwister. Zu Olivia und Nathan hat er eine extrem starke Bindung, gerade zu Nathan, der ihn quasi aufgezogen hat.
Um seinetwillen studiert er auch Psychologie, auch wenn das Fach ihn nicht wirklich erfüllt. Seiner Schwester gegenüber hat er, obwohl sie die ältere ist, einen starken Drang entwickelt, sie zu beschützen.
Ähnlich geht es ihm mit Raven, dessen Liebe er sich im Laufe des letzten Jahres hart erkämpft hat. Thor würde wahrscheinlich nicht zulassen, dass irgendjemand Raven ein Haar krümmt – zumindest nicht, ohne teuer dafür zu bezahlen.
Charakteristische Zitate:
Sexuelle Orientierung: bisexuell.
Waffen: Thor trägt keine Waffen, allerdings ist er stark und schnell, deshalb sollte er im Nahkampf nicht unterschätzt werden.
Sonstige Merkmale: -
Eltern: Charles Evans [Vater|NPC]; Rachel Mind [Mutter|tot]; Clarice Evans [Stiefmutter|NPC]
Geschwister: Nathan Jace Evans-Hayden [Alain]; Olivia Angelica Evans [Alain]; Ryan Charles Evans [NPC]
Kinder: -
Sonstige Verwandte: Alan Hayden [Neffe]; Tobias Connor Hayden [Neffe]
Partner: Raven Feathers [Alain]
Vorgeschichte: Thor wuchs als Charles' und Clarice' Evans Kind auf, erfuhr jedoch, als er acht Jahre alt war, dass seine Mutter gar nicht seine Mutter war, sondern seine Tante. Rachel Mind war seine leibliche Mutter. Nach ihrem Tod, als er zehn war, wuchs sein großer Bruder Nathan mehr und mehr in die Rolle des Elternteils für ihn hinein, denn sein Vater und seine Stiefmutter wandten sich nach der Geburt ihres gemeinsamen Kindes relativ schnell von den anderen Kindern ab.
Thor verkraftete das relativ gut, da Nathan schon immer seine Hauptbezugsperson gewesen war. Er ging zur Schule, machte die Soldatenausbildung und beschloss, danach Psychologie zu studieren, was er seit zwei Jahren auch tut.
Vor einem Jahr lernte er seinen jetzigen Lebensgefährten kennen.
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Alain
Abenteurer
Beiträge: 207
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Angenommene Steckbriefe

#44

Beitrag von Alain » Fr 14. Sep 2018, 23:02

Prince - (m) – AlainAnzeigen
Username: Alain
Name: Valerian Kaldwin
[Nur enge Freunde kennen seinen Namen.]
Pseudonym: Prince
Alter: 24 Jahre
Geburtsdatum: 24. Mai
Geschlecht: Männlich
IQ: 125
Wohnort Ring 5 | In einer Zwei-Zimmer-Wohnung über einer alten Fabrikhalle.
Seite: Neutral
Fraktion: Orphans
Beruf: Anführer d. Orphans
Aussehen: Für einen Mann mit Prince' Ruf ist er...erstaunlich klein. Mit 1,74 m liegt er unter dem Durchschnitt für sein Alter und sieht zunächst auch nicht besonders bedrohlich aus. Generell trägt Prince das Kinn erhoben und die Schultern gestrafft. Seine Körperbeherrschung ist eindrucksvoll und lässt ihn größer wirken, als er eigentlich ist. Zudem ist er recht muskulös. Seine Schultern sind etwas breiter und gehen in kräftige Ober – und Unterarme über, auf denen man die Linien seiner Muskeln sehr deutlich sehen kann. Man kann ihn nicht mehr nur als athletisch gebaut bezeichnen – es ist tatsächlich merklich zu sehen, dass sein Training auch auf pure Körperkraft ausgelegt ist. Dabei bleibt der Gesamteindruck seines Körpers allerdings dennoch beweglich und nicht allzu massig – es ist gerade an der Grenze, sozusagen. Trotz dieses gestählten Eindrucks, sind Prince' Bauchmuskeln nicht sehr ausgeprägt. Brust und Bauch sind zwar wohlgeformt und auf seinem Bauch zeichnen sich die Muskeln sichtbar unter seiner Haut ab, von einem richtigen Sixpack kann man allerdings nicht sprechen. Ihm ist anzusehen, dass er zwar trainiert, aber auch nicht übermäßig streng ist. Dennoch, sein Körperfettanteil liegt im komplett idealen Bereich und er ist generell auch eher schlank, man kann aber nicht leugnen, dass man beispielsweise seine Hüftknochen nicht so deutlich sieht, wie bei anderen, besser trainierten Männern. Sie sind viel eher eine leichte Andeutung unter der Haut. Dafür ist sein Rücken allerdings umso mehr von deutlichen Muskeln gezeichnet und es ist recht schnell zu sehen, dass sein Training eher in Kreuz und Arme geht. Prince hat eher schmale Hüften und auch recht muskulöse Beine, allerdings auch nicht überdurchschnittlich. Ansonsten ist es recht auffällig, dass sein Körper von einigen Narben und Tätowierungen geziert wird.
Letztere finden sich auf dem rechten Unterarm, auf dem Hals, seitlich, auf dem Hals trägt er im Übrigen noch ein anderes Tattoo, vorne direkt über dem Kehlkopf steht „Orphan“ geschrieben, über dem kompletten Rücken. Weitere seiner Tattoos befinden sich etwa auf der Höhe kurz über seinem Zwerchfell, dort steht „Ego sum, qui sum“ [Ich bin, wer ich bin] und auf dem Hüftknochen auf der reiten Seite, wo man „Urchin Monarchy“ lesen kann. Ein persönlich sehr bedeutsames Tattoo findet man direkt über seinem Herzen. Dort ist eine Art Druckpflaster, auf dem einige Blutflecken zu sehen sind, über sein Herz tätowiert, darunter ziehen sich Risse über seine Brust, wie bei einem gesprungenen Spiegel und abgerundet wird das ganze durch den Schriftzug kurz unter seinem Schlüsselbein: „Band aids don't fix bullet holes“. Weitere Schriftzüge finden sich auf seinem Linken Oberarm, „I say "goodbye to my weakness,/"so long" to the regret,/and now I see the world through Diamond Eyes“, und die linke Seite herunter: „If I could hold back the rain,/would you numb the pain?/'cause I remember everything./If I could help you forget,/would you take my regret?/'cause I remember everything.“
Die Narben sind auf Vals Körper nicht weniger zahlreich und ziehen sich vor allem über seinen Rücken. Auffällig allerdings sind auch die vielen, engen Narben auf seinen Unterarmen und die unverkennbaren Rückstände von Einstichen in die Venen. Von seinem rechten Knöchel aus, zieht sich außerdem eine Brandnarbe bis auf seinen Fußrücken und nach vorne bis zum Ansatz der Zehen.
Sein Gesicht ist durchschnittlich breit, nicht auffallend rund, nicht sonderlich schmal, mit einer kräftigen Kieferpartie und recht hohen Wangenknochen. Sein Gesicht wird außerdem nahezu immer von einem Bartschatten, teilweise einem hellen Dreitagebart geziert. Prince' Augen liegen unter sehr dichten, hellbraunen und etwas breiteren Augenbrauen. Sie sind verschiedenfarbig, das linke ist strahlend blau, das andere in seiner Farbe gesplittert. Der größte Teil der Iris ist braun, allerdings ist der linke, obere Teil der Iris zu ungefähr einem Drittel ebenso blau, wie das linke Auge.
Prince Nase ist ein wenig breiter und eher kurz, die Lippen sind recht voll und haben einen normalen Farbton, sind also nicht auffallend dunkel oder blass.
Die blonden Haare trägt er unterschiedlich lang – auf der rechten Seite einen Sidecut, auf der linken reichen sie ihn vorne bis kurz übers Kinn, hinten bis etwa zur Hälfte des Nackens. Es ist kein reines Blond, sondern wird gelegentlich von hellbraunen oder dunkelblonden Strähnen durchzogen.
Vals Kleidungsstil ist eher lässig. Neben Sweatpants, Sneakern und Hoodies bzw. sowohl engen, als auch lockeren Tanktops, trägt er nicht selten Lederjacken oder Springerstiefel. Jeans sieht man an ihm nur selten und wenn, dann im Destroyed-Look. Auf den Shirts und Hoodies, die er trägt, finden sich oft Statements oder sarkastische Sprüche, ein gutes Beispiel dafür ist: „Was für ein zauberhafter Tag – ich möchte singen, tanzen und meine Mitmenschen vor einen Bus schubsen.“ Am häufigsten an Lederjacken trägt er eine Jacke, die weiße Flügel auf den Rücken gedruckt hat – wie alle Orphans.
Accessoires trägt er nicht viele, lediglich die Dog Tags seiner alten Mentorin, einige Lederarmbänder, zwei davon mit Metallplatten, auf die die Namen seiner Kinder graviert sind, und an der linken Hand einen Siegelring.
Charakter: Prince ist ein besserer Mensch, als man das von jemandem in seiner Position vielleicht erwarten würde. Gut, er hat nicht die besten Manieren und tritt Fremden gegenüber sehr hart und kalt auf, er hat sich nicht umsonst einen Namen als Anführer der Orphans gemacht, der andere davon abhält, sich mit ihm anlegen zu wollen. Doch im Grunde hat er ein gutes Herz und eine ganze besondere Schwäche für die Ausgestoßenen der Gesellschaft.
Wenn jemand zu ihm kommt, der seine Hilfe braucht, gibt Prince ihm eine Chance, sich in die Gruppe der Orphans einzufügen und wird auch selbst offen und freundlich sein. Es gibt einfach eine Art Mensch, die Art, die genauso viel Scheiße durchgemacht hat, wie er selbst, die ihm sehr am Herzen liegt und um die er sich sehr bemüht. Er ist fürsorglich, auf seine eigene, etwas ruppige Art. Große Zuneigungsgeständnisse wird es von Prince nicht geben, man muss lernen, so etwas aus seinen Gesten zu deuten. Aus einem freundschaftlichen Schulterklopfen, einem wohlwollenden Nicken und einem schiefen Grinsen. Er weiß einfach selbst, dass er mit Worten nicht besonders gut umgehen kann und noch weniger kann er seine Emotionen ausdrücken.
Im Grunde ist er allerdings ein sehr emotionaler Mensch, vor allem, was Wut und Trauer angeht. Zwar merkt man auch seine Euphorie, und vor allem seine leichtsinnige Euphorie, sehr deutlich, aber gerade seine Wutausbrüche sind heftig und mehr als deutlich. Es ist also keine gute Idee, Prince wütend zu machen. Er hat sich in dieser Hinsicht einfach nicht besonders gut im Griff.
Prince ist sicherlich kein glücklicher Mensch. Er hat depressive Phasen und auch seine Trauer schlägt oft in Wut und Frustration um. Neben einigen, traumatischen Erfahrungen, ist sicherlich auch einfach die Art und Weise, wie er aufgewachsen ist, daran schuld. Er hatte es nie leicht und war immer von vielen, anderen Menschen umgeben, um die sich auch niemand gekümmert hat. Dafür versucht er jetzt umso mehr, sich um diese Leute zu kümmern.
Er mag ein wenig Anti-Alles sein, aber niemals Anti-Familie. Und die Orphans sind für Prince ebenso sehr seine Familie, wie seine Schwester oder seine Kinder. Sie gehören für ihn fest in sein Leben und für sie kann er beschützend, offen, spontan und witzig sein, wo er sonst so bitter und abweisend wirken mag.
Vielleicht kommt man auf die Idee, Prince wäre arrogant und selbstzentriert, doch tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Er ist ein Mensch, der sich selbst mehr hasst, als irgendwer sonst es könnte und auf seine eigene, kaputte Art, sehr viel Liebe zu geben hat. Er sucht nach Freiheit, hat aber den Wunsch nach Gerechtigkeit schon aufgegeben -- für sich und andere. Die Orphans sind für ihn kein Weg, die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen und er hält sich auch nicht für den Anführer der Revolution, ihm geht es um Widerstand, um unbequem sein, und ums blanke Überleben, für sich und seine Leute.
Mit all diesen Fehlern ist er, trotz seiner Seiten, auch sicherlich ein sehr schwieriger Mensch, und Prince wirklich nahe zu kommen ist kompliziert, eigentlich kaum machbar. Dass die Orphans für ihn seine Familie sind, bedeutet nicht, dass er sich ihnen allen anvertraut. Er hat tatsächlich nur ein paar, sehr enge Freunde, die sein wahres Ich wirklich kennen und verstehen, denen er sich selbst auch anvertrauen würde, wenn es ihm nicht gut geht. Er ist ein guter Anführer und für seine Leute da, doch ist er an sich viel mehr eine beschützende Präsenz, jemand, zu dem man gehen kann, wenn man ihn braucht, aber nicht der persönliche Freund von jedem einzelnen Mitglied.
Charakteristische Zitate: „You heard the king, as the urchins sing:
Revenge solves everything.“
[Dan Bull ; Dishonored Rap]

Über ihn: „Whores raised him. He'll never know his father was a prince.“
[The Heart ; Dishonored]

„Don't be fooled if you hear laughter, or happen upon a smile. There is no lightness or merriment here.“
[The Heart ; Dishonored]

„I have never craved the system's sympathy
I get restless over pity smiles“
[Kamelot ; Moonlight]

„Marceline, is it just me and you in the wreckage of the world?
That must be so confusing for a little girl.
And I know you're going to need me here with you,
but I'm losing myself and I'm afraid that you're going to lose me too.“
[Adriana Figura ; Adventure Time – Remember You]

„Lass mich renn', kann gut renn'
Mich kann man nicht gut kenn'
Hass' es, wenn du richtig liegst,
bin scheinbar 'n Unmensch.“
[Casper ; 20qm]

„Ihr wollt ein beschissenes Spiel?
Glotze aus – ich trinke jedes mal, wenn nix passiert.“
[Alligatoah ; Wer Weiß?]

„Will mich entschuldigen, doch sage: Hurensohn!
Upps, freud'scher Versprecher.“
[Alligatoah ; Wer Weiß?]

„But no matter what, you'll never see me cry.“
[Rihanna ; Cry]

„Kinder zu haben, ist wie ein Horrorfilm. Wenn es still wird, passiert gleich was Schreckliches.“

„Immer dieser Stress, wenn sich die Handwerker ankündigen! Hose anziehen, Nutten rausschmeißen, Leichen einfrieren, Drogenlabor abschließen...“

„Wie läuft eigentlich die Therapie gegen deine Stimmungsschwankungen?“ - „Halt bloß deine verfickte Fresse, du süßes Knuddelding.“

„Was dich nicht umbringt, dosier' ich beim nächsten Mal höher.“

„Herr, lass Hirn regnen! Oder Steine...Hauptsache du triffst.“

„Sometimes the only choices you have are bad ones, but you still have to choose.“

Über ihn: „If people were rains […] she was a hurricane“
[John Green ; Looking for Alaska]

„Strange how there's always a little more innocence left to lose.“
[The Outsider ; Dishonored]

„The song's almost over. And when the music stops, we all fall down. But it's that moment just before the light goes that matters most of all.“
[The Outsider ; Dishonored]

„Ich werd' alles tun, dass du zufrieden bist
Ich weiß jetzt, „alles wird gut“, denn du zeigst es mir
Du bist mein Fleisch, mein Blut – du bist ein Teil von mir.“
[Sido ; Ein Teil von Mir]

„Fight with all you know, when you're back's against the wall,
stand against the liars, stronger than before,
when your life becomes a war,
Set the world on fire.“
[Black Veil Brides ; Set the World on Fire]

„Who knows what could happen?
Do what you do, just keep on laughing.
One thing's true: it's always a brand new day.“
[Avril Lavigne ; Who Knows]

„If I die, I will die boldly, as I have lived.“
[Anne Boleyn ; Wolf Hall]

„I do not have a gentle heart.“
[Daenerys Targaryen ; Game of Thrones]

„And I have a tender spot in my heart for bastards and cripples and broken things.“
[Tyrion Lannister ; A Song of Ice and Fire]

„You need wolves to catch wolves.“

„The most painful thing is losing yourself in the process of loving someone too much, and forgetting that you are special too.“
[Ernest Hemmingway ; Men Without]

„Butterflies died in my stomach,
and the roses wilted too,
it seems that nothing is beautiful anymore –
not even you.“

„I'm not normal and I don't pretend so
My approach is pretty much a bomb crescendo“
[Falconshield ; This is War II]

„We were born for the skies, with these wings of freedom.“
[Amanda Lee ; Wings of Freedom Lullaby Vers.]

„Only we dare to bear these wings on our backs.“
[Amanda Lee ; Wings of Freedom Lullaby Vers.]

„Death is a fun way to pass the time, though.
Several little bullets moving in staccato.
The terror of my reign will live on in infamy,
Singing when they die like a dead man's symphony.“
[Falconshield ; This is War II]

„I only got two words for you: Head. Shot.
Boom, that's it, you're dead.
You took the headstart but could just as well have stayed
and slit your throat instead.“
[Falconshield ; This is War II]

„When you step into my town,
you'll be answering to me.“
[Falconshield ; This is War II]

„You wanna know why it's called 'Ace in the hole'?
I'm the Ace and the hole is where you used to have your head.“
[Falconshield ; This is War II]

„The fault, dear Brutus, is not in our stars,
but in ourselves that we are underlings.“
[William Shakespeare ; Julius Caesar]

„Vielleicht ist Lieben der blasse Schatten des Tötens.“
[Claudia ; Interview mit einem Vampir – Claudias Story]

„Ten months sober, I must admit
just because you're clean don't mean you don't miss it.
Ten months older, I won't give in
now that I'm clean I'm never gonna risk it.“
[Taylor Swift ; Clean]

„The water filled my lungs,
I screamed so loud,
but no one heard a thing.“
[Taylor Swift ; Clean]

„We're happy, free, confused and lonely at the same time.
It's miserable and magical.“
[Taylor Swift ; 22]

Über ihn: „Und mit dem letzten Atemzug,
Wusst' er, er will ein Vater sein,
Und nicht der Sohn von seinem Land.“
[Versengold ; Die Namen von Millionen]

Über ihn: „Er trägt die Namen von Millionen,
Die Träume von Milliarden,
Die Flaggen aller Weltnationen,
Und alle Farben.
Er ist mit seinen Klagen
im Niemandsland der Zeit begraben.
Sinnentleert doch voller Fragen.“
[Versengold ; Die Namen von Millionen]

Über ihn: „Fürs Grauen, das ihr wiederfuhr,
gibt’s nicht genügend Tränen in der Welt.“
[Versengold ; Die Namen von Millionen]

„Wann? Wann?
Werden wir in Menschen, die wir Feinde nennen,
Endlich auch den Mensch erkennen?
Wann? Wann?
Hörn wir auf uns so mit Angst zu blenden
unsre Leben zu verpfänden
für Religion und Wirtschaftsmacht
und Vorurteil und den Verdacht
mehr als nur eine Spielfigur zu sein?“
[Versengold ; Die Namen von Millionen]

„Oh well, honor for all of the big and the small.
Well, the taller they stand, well, the harder they fall.“
[Honor for All ; Dishonored Soundtrack]

„It's hard to say goodbye, her picture in my mind
Will always be of times I cherish and I won't cry, 'cause
She flew up to heaven on the wings of angels,
by the clouds and stars and past where no one sees,
and she walks with Jesus and her loved one's waiting
And I know she's smiling, saying: Don't worry 'bout me.“
[Alan Jackson ; Sissi's Song]

„I had to learn the hard way
That salvation has its price
But I'll never forgive myself
That you were the sacrifice“
[Beth Crowley ; This Goodbye]

„And I'm so sorry that I couldn't save you
I gladly would have taken your place
I wanted to always protect you
But I broke every promise I made
Please don't leave me

Cause I can't bring myself to say goodbye
I walk with my head up, say I'm fine but that's a lie
Your face will always haunt me
It's my comfort and my curse
And I can't imagine any feeling could be worse
Than this goodbye“
[Beth Crowley ; This Goodbye]

"Thy people shall be my people, and thy God my God.
Where thou diest, will I die, and there will I be buried.
The Angel do so to me, and more also, if aught but death part thee and me."
[Parabatai Vow ; Cassandra Clare]

"May nothing but death do us part."
[Fall Out Boy ; Uma Thurman]

"My sister, my responsibility."
[Bellamy ; The100]

"I may be fighting with my sister, but once you lay a finger on her, you'll be facing me."

"Having a sister is like having a best friend you can't get rid off. You still know, whatever you do, she'll be there."

"To the outside we all grow old. But not to brothers and sisters. We know each other as we always were. We know each other's hearts. We share private family jokes. We remember family feuds and secrets, family griefs and joys. We live outside the touch of time."

"When sister and brother stand shoulder to shoulder, who in the world stands a chance against us?"

"If you want to do really important things in life and big things in life, you can't do anything by yourself. And your best teams are your friends and your siblings."

"We know one another's faults, virtues, catastrophes, mortifications, triumphs, rivalries, desires, and how long we can each hang by our hands to a bar. We have been banded together under pack codes and tribal laws."

"How do people make it through life without a sister?"
[Sara Corpening]

“A sister can be seen as someone who is both ourselves and very much not ourselves – a special kind of double. ”

“I wanted to tell her that I loved her, and not in the complicated way I loved our parents, but in a simple way I never had to think about. I loved her like breathing.”
[Brenna Yovanoff ; The Replacement]

Sexuelle Orientierung: Bisexuell
Waffen: Was Waffen angeht so muss man wirklich sagen, dass Val zu den Menschen gehört, die es gerne mal übertreiben. Neben vielen modernen Waffen, besitzt er auch solche, die man eher als altmodisch betiteln würde. Zunächst zu seinen Nahkampfwaffen: Als diese gelten neben den gefühlt fünftausend Messern und Dolchen verschiedener Längen und Ausbalancierung, die er weiß Gott nicht immer bei sich trägt, sein schwarzes Katana. Dieses Schwert ist Vals absoluter Schatz und er würde niemals zulassen, dass jemand außer ihm es benutzt – sollte er es nicht bei sich tragen, findet es sich sorgfältig weggeschlossen in seinem Waffenraum. In eben diesem Raum findet man auch die erwähnten Messer – und Dolch-Variationen. Sollte man sich tatsächlich die Mühe machen, diese zu zählen, wird man auf ein Ergebnis von 33 Stück kommen. Val besitzt zudem drei Schlagringe, einer davon ist mit Stacheln besetzt – man sollte sich von seinen Fäusten also fernhalten. Er trägt außerdem eine Kette um den Hals, an der eine Art Stachel hängt – auch dieser kann problemlos zur Waffe umfunktioniert werden. Er trägt außerdem Stahlbesätze über den Fingerknöcheln in seinen schwarzen Halbhandschuhen. Und wenn man von seinen „Nahkampfwaffen“ spricht, sollte man nicht vernachlässigen, dass Prince auch seinen eigenen Körper sehr effektiv zur Waffe machen kann. Dies kommt daher, dass er ihm Faustkampf sehr geübt hat und mehrere Kampfsportarten mit Bravour meistert.
Neben seinem Katana gibt es noch einen weiteren “Schatz”, den Prince niemals aus der Hand geben würde: Seinen Flammenwerfer.
Sonstige Merkmale: //
Eltern: Natalie Kaldwin [NPC] ; Vater unbekannt, es besteht allerdings die Vermutung, einer Verbindung zum alten, englischen Königshaus.
Geschwister: Alycia Kaldwin [Kasper]
Kinder: Marceline Kaldwin [NPC] ; Milo Kaldwin [NPC]
Sonstige Verwandte //
Partner: JJ Morgenstern [Kratos]
Vorgeschichte: Prince ist der Sohn einer Prostituierten, die ihn und seine Zwillingsschwester gemeinsam mit seiner Tante in einer kleinen Wohnung in Ring 5 aufzog. Er hatte es in seiner Jugend also nie besonders leicht und kam früh in Kontakt mit Leuten, die ihn auf die schiefe Bahn brachten.
Prince brach die Schule nach der neunten Klasse ab, da er nicht weiter eine finanzielle Belastung für seine Mutter sein wollte und nahm stattdessen immer häufiger Gelegenheitsjobs an.
Mit 15 Jahren lernte er seinen damaligen Freund kennen und fing an, in dessen Bar für ihn zu arbeiten. Die Beziehung der beiden war von Gewalt geprägt und absolut nicht gut für Prince. Tatsächlich ging eine Auseinandersetzung der beiden so weit, dass Prince wohl gestorben wäre, wenn ein guter Freund von ihm, Daniko, nicht eingegriffen hätte.
Selbstredend hat ihn diese Zeit sehr mitgenommen, hat seine Depressionen, aber auch seine Aggressionstörung gefördert.
Danach rutschte er immer mehr in die Gangszene ab, wurde schließlich von der Anführerin einer dieser Gangs aufgenommen und sozusagen “ausgebildet.” Nachdem sie bei einer Schießerei ums Leben kam, übernahm er ihre Gang. Mit einer Kombination aus alten und neuen Mitgliedern entstanden so letztendlich die Orphans.
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Topic author
Alain
Abenteurer
Beiträge: 207
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Angenommene Steckbriefe

#45

Beitrag von Alain » Fr 14. Sep 2018, 23:03

Andyneth J. Parker - (m) – AlainAnzeigen
Username:Alain
Name: Andyneth James Parker
Spitzname: Neth
Alter: 18 Jahre
Geburtsdatum: 20. August
Geschlecht: Männlich
IQ: 147
Wohnort: Eigentumswohnung seines Freundes, Ring 2
Seite: Neutral
Beruf: Psychologiestudent im zweiten Semester
Aussehen: Neth ist mit 1,69m eher klein und auch sonst eine schmale Erscheinung. Er ist sehr schlank, hat allerdings muskulöse Arme, die von den Muskeln lediglich gut geformt werden, anstatt sonderlich in die Breite zu gehen. Auch seine Beine sind vom regelmäßigen Joggen gut trainiert, sein ganzer Körper generell durch Sport sehr gut geformt. Neth hat ein angedeutetes Sixpack und schön definierte Brustmuskeln. Auffällig ist, dass seine Knöchel, Handgelenke und sein Schlüsselbein recht deutlich unter seiner Haut zu sehen ist.
Er hat ein schmales Gesicht mit weichen Zügen, hohen Wangenknochen und einer gerade Kieferpartie. Generell kann man sein Gesicht als eher weiblich bezeichnen, was nicht zuletzt durch seine großen Augen und ihre langen Wimpern verstärkt wird. Er hat eine Stupsnase und volle, blasse Lippen.
Neth hat sehr dunkelbraune Augen, die auf den ersten Blick schwarz wirken und etwa brustlange, dunkelrote Haare. Meist trägt er diese offen oder in einem einfachen Pferdeschwanz.
Neths Kleidungsstil ist sehr...durchwachsen. Einerseits gibt es Tage, an denen man ihn in schwarzen Skinny Jeans und weiten Hoodies oder Holzfällerhemden, Oversize T-Shirts und Sneakers antrifft, an anderen begegnet man ihm in Hotpants und Heels. Es hängt immer ganz von der Tagesform ab. Sein überwiegender Stil ist allerdings lässig und unkompliziert, also Jeans, Hoodies/Shirts, und Sneakers. Meist trägt er Eyeliner, allerdings sonst kein unglaublich auffälliges Make-up.
Neth hat mehrere, silberne Ohrringe an beiden Ohren, ein Nostril und einen einfachen, silbernen Ring rechts an der Unterlippe. Ansonsten hat er noch einige Tattoos; auf der rechten Handfläche[/ur], [url=https://i.pinimg.com/736x/b7/34/22/b734 ... 35f8f8.jpg]auf dem rechten Oberschenkel, auf dem Rücken, ums linke Handgelenk und auf dem linken Oberarm, dort hat er den Namen seiner Schwester und ihr gemeinsames Geburtsdatum in Courier New, Schriftgröße 10, tätowiert.
Charakter: Neth ist ein zurückhaltender, liebenswerter Mensch. Er steht nicht gerne im Mittelpunkt und ist eher still. Wenn man sich mit ihm anfreundet und sein Vertrauen gewinnt, kann er natürlich auch reden, wie ein kleiner Wasserfall, aber im Regelfall ist er erst einmal eher der Zuhörer. Er ist in vielen Belangen sehr schüchtern, besonders im Umgang mit anderen Menschen, da er eine leichte, soziale Phobie hat, allerdings schafft er es meistens, so zu tun, als wäre er wesentlich selbstbewusster, als er eigentlich ist.
Im Grunde ist Neth von Selbstzweifeln nahezu zerfressen. Er hat ständig das Gefühl, nicht gut genug zu sein und definiert sich selbst sehr über sein Aussehen. Zudem hat er Angst, dass die Menschen, die er liebt, ihn verlassen würden, wenn er nicht immer das tut, was sie gerade von ihm wollen. So eine Art kann natürlich leicht ausgenutzt werden und das ist ihm auch des Öfteren passiert, weswegen er gerade bei neuen Bindungen sehr vorsichtig ist.
Er ist ein sehr liebevoller und aufopferungsbereiter Partner, manchmal geht das wahrscheinlich sogar etwas zu weit. Es gibt kaum etwas, was Neth für Mason nicht tun würde. Ebenso akzeptiert er so gut wie alles, was Maze tut. Neth ist sehr glücklich damit, dass sein Partner die Kontrolle in ihrer Beziehung übernimmt, weil er ein Stück weit auch einfach jemanden braucht, der sich um ihn kümmert.
Vor allem nach seinen traumatischen Erlebnissen in der Vergangenheit, ist es ihm einfach nicht möglich, jeden Tag zu leben, wie andere Menschen. Er hat depressive Episoden, Flashbacks und irrationale Ängste. Wahrscheinlich könnte man bei Neth tatsächlich von PTBS sprechen. Es gibt einfach Tage, in denen er nichts schafft, nicht zur Uni gehen kann und im Umgang generell kompliziert ist. Dass Maze auch in diesen Momenten für ihn da ist, gleicht für Neth alles andere, was vielleicht nicht perfekt läuft, mehr als aus.
Charakteristische Zitate: - wird editiert -
Sexuelle Orientierung: Homosexuell
Waffen: //
Sonstige Merkmale: Andyneth trägt so gut wie immer, außer zum Duschen, einen schwarzen Handschuh (meistens fingerlos) an der rechten Hand. Dies dient dazu, die Narben, die das Wort “Bitch“ ergeben, auf seinem Handrücken zu verbergen.
Eltern: Jack & Elizabeth Parker [NPCs]
Geschwister: Eileen Ambre Parker [Kratos]
Kinder: Jackson Black [Ziehsohn | NPC]. Jackson ist das Kind seines Partners, lebt allerdings bei der leiblichen Mutter und ist nur an Wochenenden bei Mason und Neth.
Sonstige Verwandte: Thiago Carth [Onkel | Alain]
Partner: Mason Black [Kratos]
Vorgeschichte: Neth hatte schon seit seiner Kindheit mit hohen Erwartungen zu kämpfen, doch meisterte diese Herausforderung mehr oder weniger gut. Sicherlich hat er von den hohen Ansprüchen und der Strenge seiner Eltern, einige Schäden davon getragen, doch kann man nicht sagen, dass er nicht geliebt wurde. Wahrscheinlich wurde er, wenn er so funktionierte, wie seine Eltern das wollten, eher sogar zu sehr verwöhnt.
In seiner Kindheit stand er seiner Zwillingsschwester immer sehr nahe, und auch heute ist sie, trotz einiger Kommunikationsschwierigkeiten zwischen ihnen, sehr wichtig für ihn.
In Neths Leben gab es einen großen, einschneidenden Moment, der für ihn alles veränderte. Mit vierzehn Jahren wurde er sexuell missbraucht. Die minderjährigen Täter waren zu diesem Zeitpunkt sehr betrunken und der Prozess, der auf Drängen seiner Eltern folgte, endete mit einer Schmerzensgeldzahlung und keiner Haftstrafe. All dies ließ Neth nicht nur mit körperlichen, sondern auch seelischen Narben zurück und er ist seitdem in Therapie. Sie hilft ihm mal mehr, mal weniger, doch gegen eine stationäre Aufnahme, hat er sich immer gewehrt.
Neth beendete, trotz des Vorfalls, das Schuljahr, sodass er in der Regelzeit sein Abitur machen und zur Uni gehen konnte. Mittlerweile studiert er Psychologie im zweiten Semester, ist seit zwei Jahren mit seinem Freund Mason Black zusammen, und mehr oder weniger stabil.
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Topic author
Alain
Abenteurer
Beiträge: 207
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Angenommene Steckbriefe

#46

Beitrag von Alain » Fr 14. Sep 2018, 23:05

Casper A. Winchester – (m) – AlainAnzeigen
Username: Alain
Name: Casper Andrew Winchester
Alter: 26 Jahre
Geburtsdatum: 27. August
Geschlecht: Männlich
IQ: 140
Wohnort Baracke mit Alaska Winchester u. Jitka (plus Kinder)
Seite: Rebellen
Beruf: Gefängnisleiter
Aussehen: Mit einer Größe von 1, 87 m ist Casper durchschnittlich groß und wiegt etwa 85 kg. Er ist also ziemlich schlank – sein Körper macht allgemein einen sportlichen, eher drahtigen Eindruck und wirkt auf den ersten Blick nicht besonders muskulös. Tatsächlich ist er das auch nicht wirklich. Caspers Schultern sind nicht sonderlich breit und sein Schlüsselbein tritt recht deutlich hervor. Auch seine Oberarme sind nicht besonders auffällig – auch, wenn sie feste Muskeln besitzen, die zwar schon zu sehen – und vor allem zu fühlen – sind, seinen Armen aber keine übermäßige Breite verschaffen. Bei Brust – und Bauchpartie des jungen Mannes sieht es da allerdings etwas anders aus und sieht man diesen Bereich seines Körpers, dann wird durchaus deutlich, dass er sehr sportlich und trainiert ist. Er kann ein Sixpack und eine Brustmuskulatur, die durchaus ansehnlich ist, vorweisen.
Casper hat ein schmales Gesicht mit leicht spitzem Kinn und prominenten Wangenknochen. Seine Kieferpartie ist auffallend gerade. In der linken Augenbraue und am rechten Mundwinkel trägt er Piercings, dazu ein Nostril auf der linken Seite und einige Ohrringe an beiden Ohren.
Cas trägt oft etwas Eyeliner um seine hellblauen Augen. Er trägt keinen Bart.
Caspers Kleidung ist einfach, meist trägt er dunkle Jeans, lockere Shirts und eine Lederjacke darüber. Dazu einfache Turnschuhe oder schwarze Boots.
Charakter: Casper ist ein etwas komplizierter Charakter. Einerseits ist er aufgeschlossen, tolerant und humorvoll. Andererseits ist er zu Fremden zumeist abweisend und gerade in seinem Job sehr kühl und distanziert.
Casper kann manchmal durchaus leichtsinnig erscheinen, andererseits gibt es allerdings auch Momente, in denen er sehr vorsichtig und sorgfältig ist -- besonders dann, wenn es um die Leute geht, die ihm etwas bedeuten. Seine Frau und seine Kinder, beispielsweise.
Casper hat einfach nicht etwas für jeden Menschen übrig und es braucht seine Zeit, bis man ihm näher kommen kann. Einigen wird dies niemals gelingen, da er sehr wählerisch ist, was seine Bindungen angeht.
Für seine Freunde und seine Familie würde Cas alles tun, wirklich alles. Sein Moralverständnis ist oft ein wenig fragwürdig, er sieht die meisten Dinge als “Mittel zum Zweck.”
Ansonsten lässt sich noch sagen, dass er teilweise schwere Stimmungstiefs hat, und ein Problem mit seinem Selbstwertgefühl, was er hauptsächlich über Sarkasmus kompensiert.
Charakteristische Zitate: “Ja, wir sind alle ein bisschen verrückt geworden -- du bist der nächste!”
[Ibn Sina ; Der Medicus]

„Um ein soziales Gewissen zu haben, muss man nicht rumlaufen, wie eine Vogelscheuche. Spitzenwäsche wird den Untergang der Welt nicht beschleunigen“
~ Elizabeth Bibesco


„Angst ist ein tolles Wort! Bringt Motivation!“
~ "Wer spickt wird erschossen"

„Ein Mensch, der jegliche Verantwortung ablehnt, kann nicht ganz schlecht sein.“
~ Andy Warhol

„Diplomaten sind Leute, die erklären, wo Rauch ist, sei kein Feuer, sondern eine Menge Menschen mit Friedenspfeifen.“
~ Jeannine Luczak

„Frankly, my dear, I don't give a damn.“
~ Sidney Howard

„That's what forgiveness sound like – screaming and then silence.“
~ Filmcow

„Next time you point a finger, I'll point you to the mirror.“
~ Paramore

„Promise me that when I'm gone, you'll kill my enemies.“
~ My chemical romance

„I'm not going to censor myself to comfort your ignorance.“
(Jon Stewart)

„Better to reign in hell than to serve in heaven.“
~ John Milton

„I'd rather laugh with the sinners than cry with the saints.“
~ Billy Joel


„Oh, I lost my fucking mind, it happens all the time
'cause I can't stand myself, I'm an asshole, baby
Oh, I'm fashionably late, but I'm the one you love to hate,
'cause I can't stand myself, I'm an asshole, baby.“
~Andy Biersack

„If you know how to cheat, start now.“
~ Earl Weaver

„Someone's gonna get hurt and it's not gonna be me.“
~ Skyler Grey

„I recognise the council has made a decision, but given that it's a stupid-ass decision, I've elected to ignore it.“
~ Nick Fury


„And you tried to change, didn't you? Closed your mouth more. Tried to be softer, prettier, less volatile, less awake... You can't make homes out of human beings. Someone should have told you that. And if he wants to leave, then let him leave. You are terrifying and strange and beautiful. Something not everyone knows how to love.“
~ Warsan Shire

„I have past through fire and deep water since we parted. I have forgotten much that I thought I knew and learned again much that I had forgotten. I can see many things far off, but many things that are close at hand I cannot see.“
~ J. R. R. Tolkien

„I like us better when we're wasted.“
~ Tiesto

„'cause I'm sick of seeing ghosts and I know how it's all gonna end. There is no triumph waiting. There's no sunset to ride off in. We all want to be great men and there's nothing romantic about that. I just want to know that I did all I could with what I was given.“
~ The Wonder Years


„I've started project 'Fuck the World' a top secret attempt to funnel magma to the outside.“
~ Boatmurdered

„True and baseless evil is as rare as the purest good.“
~ Jasper Fforde

„They assume, like most people, that fear will do the trick. Fear will keep everyone in place. Fear will keep everyone distracted from what's really going on. Let him know we can beat him up, let him know we could have killed him, let him know we can destroy him, let the fear shrivel him up. Fuck that. I'm not afraid of them. They're afraid of me, they're afraid of the truth.“
~ Waren Ellis

„Just remember: if you look in the face of evil, evil's gonna look right back at you.“
~ Sister Jude

„Even a stopped clock tells the right time twice a day.“
~ Bruce Robinson

„I have not failed. I have just found 10.000 ways that won't work.“
~ Thomas Edison


Sexuelle Orientierung: Bisexuell
Waffen: Casper besitzt einige Messer und Dolche verschiedener Längen, einen Taser, zwei Desert Eagle und einen Dreizack -- letzteren verwendet er allerdings nur sehr, sehr selten.
Sonstige Merkmale: Man kann Casper sehr gut daran erkennen, dass er einen recht auffälligen Hund besitzt, der ihn ständig begleitet. Seine weiße Schäferhündin Annie folgt ihm quasi auf Schritt und Tritt und ist durch ihre Fellfarbe schon von Weitem zu sehen.
Eltern: Dean & Lisa Winchester [NPCs]
Geschwister: Drei kleine Brüder, eine kleine Schwester.
Kinder: Nala Jane Winchester [Älteste Tochter ; NPC] ; Dean Winchester [Jüngster Sohn ; NPC]
Sonstige Verwandte //
Partner: Alaska Winchester [Ehefrau ; Kratos] ; Jitka [Freundin ; Kratos]
Vorgeschichte: Casper wurde in Eden als uneheliches Kind zweier ärmerer Leute geboren. Sie lebten in Ring 4 und hatten nie viel, dennoch versuchten seine Eltern, ihm eine so schöne Kindheit, wie nur irgendwie möglich zu schaffen. Das gelang ihnen, auch heute noch erinnert sich Cas gern an seine Familie zurück.
Für seine jüngeren Geschwister war er, vor allem nach der Krebsdiagnose seines Vaters, großer Bruder und eine Art zweite Vaterfigur zugleich.
Um seine Eltern finanziell zu entlasten, begann Casper schon früh zu arbeiten, dachte zeitweise sogar darüber nach, seine militärische Ausbildung zugunsten einer bezahlten Lehre abzubrechen.
Seine besten Freunde aus der Ausbildung, Nathan, Alaska und Jasper schafften es allerdings, ihn davon abzubringen.
Alaska war schon immer eine besondere Person in Caspers Leben. Schon früh verliebte er sich in sie, wurde ihr zuliebe clean, woraufhin sie dann schließlich -- endlich -- zusammenkamen.
Ihre Beziehung hielt eine lange Zeit, überstand einige Schwierigkeiten, unter anderem die Flucht aus Eden und der Start eines neuen Lebens bei den Rebellen, wo sie schließlich heirateten.
Casper wurde Leiter des Gefängnisses und ist inzwischen mit seiner kleinen Familie sehr glücklich.
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Topic author
Alain
Abenteurer
Beiträge: 207
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Angenommene Steckbriefe

#47

Beitrag von Alain » Fr 14. Sep 2018, 23:09

Nathan J. Evans-Hayden - (m) - AlainAnzeigen
Username: Alain
Name: Nathan Jace Evans-Hayden
Alter: 26 Jahre
Geburtsdatum: 21. Mai
Geschlecht: Männlich
IQ: 155
Wohnort Eden | Ring 2 | Haydenstreet 103 | Nathan wohnt in einer großen Wohnung mit seinem Ehemann und seinen Söhnen.
Seite: Neutral [Sympathisiert mit den Rebellen]
Beruf: Psychiater in einer Kooperationspraxis in Ring 2
Aussehen: Nathan ist 1,76m groß und eine schmale Erscheinung. Er hat schmale Schultern, ein angedeutetes Sixpack und trainierte Arme und Beine. Nathan ist leicht untergewichtig, aufgrund einer Schilddrüsenüberfunktion, was erklärt, wieso er selbst mit vergleichsweise viel Muskelmasse noch untergewichtig ist.
Er hat ein schönes, schmales Gesicht mit feinen, eher weiblichen, Zügen und hohen Wangenknochen. Dass Nathan sehr feminin wirkt, wird dadurch verstärkt, dass er oft geschminkt ist. Eyeliner gehört für ihn eigentlich jeden Tag dazu, wenn er ausgeht, auch Lidschatten und von Zeit zu Zeit Lippenstift -- letzteres ist aber eher selten. Er ist recht blass und allein dadurch wirken seine dunkel geschminkten Augen recht auffällig, ihre intensiv-rote Farbe verstärkt das nur noch mehr. Seine Iris ist tätowiert, seine natürliche Augenfarbe ist blau. Nathan hat ca. hüftlange, schwarze Haare, die er stets sehr gut pflegt.
Sein Kleidungsstil ist auch eher als feminin zu bezeichnen. Er fühlt sich in zu weiten Jeans und hochgeschlossenen Shirts einfach nicht wohl. Stattdessen trägt er gerne Skinny Jeans, Tops, gerne fließend, allerdings hat er auch einige figurbetonte, Leder oder Bomberjacken, Oversize-Shirts oder Strickpullover und Cardigans, dazu meist Ankle Boots, des Öfteren auch mit hohen Absätzen. Die Farben sind eher gedeckte Naturtöne, oder aber Grau und Schwarz. Zudem sind Nathans lange, spitze Nägel meistens schwarz, grau oder dunkelblau lackiert.
Nathan hat Spiderbites, angespitzte Eckzähne und einige Tattoos; Auf dem Rücken (nur die Fische), auf dem rechten Oberarm (hierbei sind die Planeten Sonne, Mond, Mars und Venus farblich hervorgehoben, alle anderen bleiben schwarz-weiß), auf beiden Hangelenken (auf der Umlaufbahn steht neben der Sonne Alan und neben dem Mond Tobias), und auf dem linken Oberschenkel, bzw. ein Stück die linke Seite hoch.
Charakter: Im Grunde ist Nathan ein guter Mensch. Er hat ein großes Herz, sowohl für Tiere, als auch für andere Menschen und engagiert sich sozial sehr. Er ist im Tierschutz aktiv und unterstützt seinen Ehemann Jasper finanziell bei der Versorgung der Rebellen. Letzteres ist öffentlich natürlich nicht bekannt.
Nathan liegt vor Allem auch seine Familie sehr am Herzen. Seine Geschwister, sein Ehemann und seine Kinder sind für ihn das allerwichtigste auf der Welt und für sie würde er alles geben, ohne zu zögern.
Gerade für seine Geschwister hat Nathan eigentlich immer ein offenes Ohr und versucht, sie bei allem zu unterstützen. Ganz ähnlich ist das natürlich mit seinem Ehemann und seinen Kindern.
Nathan ist einfach unglaublich glücklich, dass er seine Familie hat, besonders seine Söhne, und dementsprechend liebevoll und fürsorglich geht er auch mit ihnen um.
Jasper und er haben einiges zusammen durchgestanden, was sie inzwischen unzertrennlich macht und es gibt keinen Menschen, dem Nathan so sehr vertraut oder den er so sehr liebt. Ein Leben ohne Jas ist für ihn nicht mehr vorstellbar und er tut alles, was in seiner Macht steht, um ihr gemeinsames Leben so schön wie möglich zu gestalten -- im Grunde ist er in eben diesem Leben auch sehr glücklich.
Vollständig glücklich sein kann er vielleicht dennoch niemals, denn Nathan ist bipolar, was bedeutet, dass er Phasen hat, in denen es ihm sehr gut geht, er fast schon manisch werden kann, sich selbst überschätzt und tausend Dinge unternehmen will, dann aber wiederum auch solche, in denen er depressiv ist, keine Motivation für irgendetwas findet und in seiner Trauer versinkt. Er war psychisch schon immer leicht labil und die Erfahrungen und Rückschläge in seinem Leben haben das nicht verbessert. Seine Familie hilft ihm allerdings, damit zu leben und zumindest meistens glücklich zu sein.
Nathan ist ein treuer und sehr guter Freund, der Humor hat, intelligent und ein guter Gesprächspartner ist -- wenn man mit seinem Sarkasmus umgehen kann.
Er ist sehr leidenschaftlich und stur, wenn er wirklich für etwas brennt. Etwas kann in diesem Fall auch die Liebe sein, denn Nathan hat absolut kein Problem damit, sich gegen seinen Mann durchzusetzen, wenn es nötig sein sollte - egal, wie sehr er ihn liebt. Und seinen Kindern gegenüber kann man ihn tatsächlich mit einer Löwin vergleichen, die ihre Jungen verteidigt -- man sollte es sich zweimal überlegen, ob man den beiden zu nahe kommen möchte, denn Nathan kann gerade in dieser Hinsicht sehr empfindlich reagieren.
Charakteristische Zitate: “And though she be but little, she is fierce.”
[William Shakespeare]

“So many years of education, yet nobody ever taught us how to love ourselves or why it's so important.“

“So you can throw me to the wolves,
tomorrow I will come back, leader of the whole pack,
beat me black and blue, every wound will shake me
every scar will build my throne.“
[Bring me the Horizon ; Throne]

“She was special. She combined a mean angel with a kind devil.“


“I do not care about whose DNA has recombined with whose. When everything goes to hell, the people who stand by you without flinching – they are your family.“
[Jim Butcger ; Proven Guilty]

“Maybe we feel empty because we leave pieces of ourselves in everything we loved.“
[R. M. Drake]

“The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion.“
[Albert Camus]

“To say that one waits a lifetime for his soulmate to come around is a paradox. People eventually get sick of waiting, take a chance on someone, and by the art of commitment become soulmates, which takes a lifetime to perfect.“
[Criss Jami ; Venus in Arms]

“I met freaks and creeps and weirdos, loose women and some geeks. And they were the nicest gosh darn people I could ever hope to meet.“
[Aurelio Voltaire ; Hate lives in a small town]

“Dein Weg ist ganz allein deiner, und ich will dich nicht davon abbringen, doch manchmal finden wir den größten Feind in uns selbst und führen die größten Schlachten gegen die Dunkelheit in uns.“
[Derek Landy ; Skulduggery Pleasant]

“Traurig zu sein ist ähnlich wie Drogen zu nehmen, denn es entfernt dich nach und nach aus der Realität.“
[Diandra Vogt ; Gedankensturm]

“Mir ist dieses Leben lieber als eines, wo demnächst RTL anrufen könnte, weil sie ihre Story für das Nachmittagsprogramm gerne wieder hätten.“
[Diandra Vogt ; Gedankensturm]

“Das ist kein Gedicht, das man gerne vorgelesen bekommt. Es kommen Analsex und Angeldust vor.“ [...]
“Zwei meiner Lieblingsbeschäftigungen.“
[John Green ; Das Schicksal ist ein mieser Verräter]

“Don't psychoanalyze me. You won't like me when I'm psychoanalyzed.“
[Will Graham; Hannibal]

“Damaged people are dangerous. They know how they can survive.“
[Josephine Hart]

“All the hardest, coldest people you meet were once soft as water. And that is the tragedy of living.“
[Ian S Thomas ; I wrote this for you]

“We think we're important and we think we should judge other people, but we're not. We're just the dust of the universe, that's all we are so why don't we just get along?“
[Daniel Hardcastle]

“It's not wrong. It's stupid.“
[The Rap Critic]

“Don't judge be because I sin differently from you.“
[Dieter Friedrich Uchtdor]

“Do not misunderstand me. Danger is very real. But fear is a choice.“
[Cypher Raige ; Ater Earth]

“I'm not as strong as he was. I'm not as good as he was. I'm just going to have to be enough.“
[Molly Carpenter ; Bombshells]

“I think a lot of times we don't pay enough attention to people with a positive attitude because we assume they are naive or stupid or unschooled.“
[Amy Adams]

“Just because there's two sides doesn't mean they're good and evil.“
[Sabrina ; Housepets!]

Sexuelle Orientierung: Homosexuell
Waffen: Nathan kann, durch seine Ausbildung, mit mehreren Waffen umgehen, besitzt aber abgesehen von einem regenbogenfarbenen Taschenmesser und Pfefferspray besitzt er selbst keine.
Sonstige Merkmale: //
Eltern: Charles Evans & Rachel Mind [leibliche Eltern] ; Clarice Evans [Stiefmutter]
Geschwister: Thor Evans [Kratos] ; Olivia Angelica Evans [Alain] ; Ryan Evans [Halbbruder | NPC]
Kinder: Alan Hayden [NPC] ; Tobias Connor Hayden [NPC]
Sonstige Verwandte //
Partner: Jasper Hayden [Kratos | Ehemann]
Vorgeschichte: Nathan ist, wie auch seine Geschwister Thor und Olivia, das uneheliche Kind seines Vaters, dem ehemaligen Senator Charles Evans, aus dem einfachen Grund, dass seine Mutter, Rachel Mind, unterpunktet war und somit von der Familie Evans als “nicht geeignet” für die Frau eines Senators gesehen wurde. Stattdessen heiratete er ihre Schwester Clarice, deren IQ über 130 lag. Seine gemeinsamen Kinder mit Rachel gab Charles stets als seine ehelichen Kinder aus und sie selbst schwieg darüber, um für ihre Kinder da sein zu können, ohne, dass ein Rechtsstreit ihr im Weg stünde.
Nathan erfuhr erst mit fünfzehn Jahren davon, dass seine Tante, die er immer über alles geliebt hatte und die mehr Mutter für ihn gewesen war, als Clarice, tatsächlich auch seine leibliche Mutter war.
Zu seinem Vater hatte Nathan nie ein gutes Verhältnis. Abgesehen davon, dass Charles seinen Sohn schlug, wenn ihm etwas nicht passte und weder für ihn noch für Thor oder Olivia je wirklich da war, zumindest nicht mehr, seit Nathan selbst sieben wurde, hatten die beiden viele Streitpunkte, angefangen bei Politik und bei Nathans Sexualität noch lange nicht beendet.
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Antworten