Angenommene Steckbriefe

Hier findet ihr die Planung und das Play von "Watch over me"

Moderator: Grand Admiral

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Angenommene Steckbriefe

#1

Beitrag von Kratos » Do 4. Jan 2018, 13:02

Angenommene Steckbriefe werden hier eingetragen. c:
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Global Watch

#2

Beitrag von Kratos » Do 4. Jan 2018, 13:03

Strike Commander
Remus Dameron

Stellvertretender Strike Commander

Aktiver Einsatz
Kyle Holder

Innendienst
Miles Morrison
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Blackwatch

#3

Beitrag von Kratos » Do 4. Jan 2018, 13:04

Captain der Blackwatch
Mikhail Averin

Aktiver Einsatz

Innendienst
Carter West
Daphne Cidhe
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#4

Beitrag von Kratos » Fr 26. Jan 2018, 17:36

Miles Morrison - m - KratosAnzeigen
Allgemeines:
Username: Kratos
Charaktername: Miles Morrison
Codename: Wizard
Spitzname:
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Sexuelle Orientierung: homosexuell
Herkunft/Nationalität: Miles stammt aus Chicago und ist in einer Mittelschichtsfamilie aufgewachsen.
Wohnort: Miles wohnt mit seinem Mann und seinem Kind in einem geräumigen Stadthaus in der Nähe der Agency.

GWA-Angaben:
Rang: Agent
Zugehörigkeit: GWA
Aktiv im Einsatz? [ ] Ja [x] Nein
Spezialisierung: Rekrutierung
Fähigkeit:

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Miles ist 1,82m groß und relativ schlank. Er ist eher der athletische, wenn auch mittlerweile etwas in die Jahre gekommene Typ. Besonders seiner Haut sieht man das Alter an, denn seinen Körper hält er immer noch so fit, wie jemand, der zwanzig Jahre jünger ist. Er treibt viel Sport, und hat dementsprechend Muskeln an Armen, Beinen und dem Oberkörper, die nicht zu verachten sind.
Miles hat braune Haare, die kurz geschnitten sind, und schon die ersten grauen Stellen zeigen, seine Augen sind braun mit goldenen Flecken. Er hat ein kantiges Gesicht, das in der Regel jedoch einen gutmütigen Ausdruck zeigt, eine gerade Nase, und einen schmalen Mund mit rosefarbenen Lippen. Seine Haut, gerade um Augen und Mund herum, ist schon faltig, von Lach- und Sorgenfalten.
Kleidung: Miles trägt Jeans und Anzugshosen, Shirts, Pullover, Hemden und T-Shirts auf der Arbeit, immer dem Tag entsprechend. Die vorherrschenden Farben sind dabei blau, grau, weiß und schwarz, andere Farben trägt er nur sehr selten.
Ausrüstung: Miles ist nicht im aktiven Dienst, und war das auch nie wirklich. Er trägt dennoch eine Pistole, sowie einen Taser mit sich. Ansonsten zählt ein Pieper zu seiner Ausrüstung, sowie ein Datapad.
Besonderheiten: -
Bild: -

Charakter:
Charakter: Miles ist ein ziemlich ruhiger Mensch, selten sieht man ihn die Fassung verlieren, er scheint Nerven aus Stahl zu besitzen. Das ist natürlich Unsinn, nur ist Miles ein Mensch, der Dinge sehr gut von sich wegschieben kann, und sich zumindest auf der Arbeit nicht die Blöße geben würde, zu zeigen, wenn es ihm nicht gut geht – dafür ist er viel zu professionell.
Miles bemüht sich , für die Agents der GWA und der Blackwatch gleichermaßen da zu sein; eine Eigenschaft, die er sich in den Jahren als Jacks Assistent angeeignet hat, und auch der Grund ist, weshalb er so starke Nerven hat, wenn es um die Arbeit geht.
Neben allem anderen ist Miles aber auch ein sehr humorvoller Charakter, auch, wenn er dazu neigt, manche Dinge einfach zu ernst zu nehmen, und sich von Zeit zu Zeit zu sehr in etwas hinein zu steigern. Er arbeitet gern und viel, und vernachlässigt darüber auch gern einmal seine Familie, auch, wenn er es besser in den Griff zu bekommen sucht, und sich deswegen meist schuldig fühlt.
Auch hat er relativ wenig Verständnis für Menschen, denen er Anweisungen erklären muss, oder sie einfach wiederholen muss. Geduld ist nicht gerade seine Stärke.
Seinen Ehemann Jack und sein Kind liebt er abgöttisch, und versucht sein möglichstes, um für sie da zu sein.
Charakterische Zitate:
Charaktersong: Ana Said; Instalok

Fähigkeiten:
(0 nur mit Begründung, Skala von 1 - 10, wobei 5 durchschnittlich bedeutet. Insgesamt 95 Punkte für Nicht-Magiebegabte, 115 für Magiebegabte, 145 bzw. 165 für hohe Ränge)
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 6
Ausdauer: 5
Schnelligkeit: 5

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 7
Logisches Denken: 7
Abstraktes Denken: 7
Organisation: 7
Gedächtnis: 7
Innere Ruhe: 7
Belastbarkeit: 7
Charisma: 4
Vorsicht: 7
Mut: 3

Offensive Fähikeiten:
Unbewaffnet: 5
Umgang mit Feuerwaffen: 5
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 3
Nahkampf: 3

95/95

Hintergrund:
Familie: Kind (gesucht)
Partner: Jack Morrison [Alain]
Vorgeschichte: Miles wurde in Chicago geboren und verbrachte ein relativ normales Leben; nach seinem abgebrochenen Psychologiestudium bewarb er sich auf den Innendienst in der Agency und wurde genommen; dort lernte er auch seinen späteren Partner Jack Morrison kennen.
Miles stieg relativ schnell auf, und fing in der Abteilung Presse an, und endete schließlich als Assistent des damaligen Strike Commanders Jack Morrison, damals waren sie schon zusammen. Als Jack verletzt wurde und zurücktrat, verließ auch Miles seinen Posten, um die Aufsicht über die Rekrutierungen zu führen.
Seit ihr gemeinsames Kind in der Agency ist, kann er sich auch gar nicht vorstellen, noch einmal in den Ruhestand zu gehen.
Sonstiges:
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#5

Beitrag von Kratos » Fr 26. Jan 2018, 17:38

Remus Dameron - m - KratosAnzeigen
Allgemeines:
Username: Kratos
Charaktername: Remus Dameron
Codename: Red Wolf
Spitzname:
Alter: 37
Geschlecht: männlich
Sexuelle Orientierung: homosexuell
Herkunft/Nationalität: Remus ist Amerikaner und in Washington aufgewachsen.
Wohnort: Remus besitzt eine großzügige Maisonette-Wohnung in Laufnähe zur Agency. Dort lebt er mit Mikhail Averin.

GWA-Angaben:
Rang: Strike Commander
Zugehörigkeit: Offizielle GWA
Aktiv im Einsatz? [ ] Ja [ x] Nein
Spezialisierung: Infiltration

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Remus ist 1,86m groß und sportlich; er hat breite Schultern, Arme und Beine, die gut trainiert sind.
Sein Gesicht ist schmal, aber kantig. Er hat schmale, blaue Augen, eine gerade Nase und schmale Lippen. Remus hat rotblonde Haare, die leicht gewellt sind, und ihm bis über die Ohren gehen.
Remus hat helle Haut, und einen Dreitagebart.
Kleidung: Auf der Arbeit trägt Remus zumeist Anzüge; zumeist dunkle: Blaue, schwarze, graue oder braune Anzugshosen und Jacketts, mit hellen Hemden, und ebenso dunklen Krawatten. In seiner Freizeit trägt er meist lockerere Kleidung, T-Shirts, Pullover und ähnliches, in Farben wie blau, grün, cremefarben und auch schwarz.
Ausrüstung: Remus trägt zumeist ein Schulterholster für seine Walther P99C. Beides wird unter seinem Anzug verborgen, und ist dennoch griffbereit. Nur, wenn er sein Jackett auszieht, wird die Waffe sichtbar. An seinem Gürtel befestigt ist ein Tactical Pen, und eine kleine Tasche für ein Datapad, sowie ein Walkie Talkie, und ein Pieper, die beide an seinem Gürtel befestigt sind. Außerdem hat er immer einen kleinen Vorrat an Kugelschreibern dabei.
Besonderheiten: -
Bild: Bild 1; Bild 2

Charakter:
Charakter: Remus ist ein ruhiger, ernster Mann. Seine Pflichten und das Wohl der Agency stehen für ihn an erster Stelle, da er die Organisation für den Erhalt des Weltfriedens als entscheidend ansieht. Er leitet die Agency vor allem durch vernünftige Entscheidungen, und einen festen Griff, wenn es denn einmal nötig ist.
Würde man Remus auf der Straße treffen, würde man ihn als einen etwas gestressten, aber höflichen Menschen wahrnehmen, der sich oft immer noch die Zeit nimmt, älteren Damen und Herren die Tür auf zu halten, oder die Einkäufe nachhause zu tragen.
Innerhalb der Agency bemüht er sich, ein so enges Verhältnis wie möglich zu seinen Mitarbeitern zu haben, immerhin ist er derjenige, der sie im Zweifelsfalle auch in den Tod schickt, auch wenn er weiß, dass seine Agents die besten sind, und man kaum gegen sie ankommen kann.
Womit Remus schwer umgehen kann, ist Intoleranz jedweder Form. Zum einen, weil er sie selbst nicht nachvollziehen kann, und zum anderen, weil er sie als absolut dämlich wahrnimmt. Jemand, der innerhalb der GWA rassistisch, sexistisch, homophob oder ähnlich auftritt, kann schnell mal seinen Job loswerden, und zur Müllwarte versetzt, oder gar gefeuert werden – ein offenes Geheimnis, und Remus hat nicht vor, daran etwas zu ändern. Dass er in seiner Rolle als Pressesprecher oft genug mit Vorurteilen konfrontiert wird, reicht ihm völlig aus, innerhalb seiner Agency will er so etwas nicht.
Generell verzeiht Remus Fehler in Operationen nur schwer. Die Agency muss perfekt funktionieren, um handlungsfähig zu sein. Fehler, die man hätte vermeiden können, bestraft er in der Regel durch Versetzung, Neugestaltung des Teams und manchmal auch damit, dass er die betreffenden noch einmal ein wenig in die Ausbildung reinschnuppern lässt.
Grundsätzlich ist Remus jedoch ein netter, warmer Mensch. Gerade seinem Freund Mika ist er sehr zugetan, für den er in der Vergangenheit schon so manches Wagnis eingegangen ist, dass ihn zumindest ins Gefängnis hätte bringen können. Diese warme Seite zeigt er seinen Freunden und Mitarbeitern, wann immer er es kann, und versucht generell eine freundschaftliche Atmosphäre immer aufrecht zu erhalten.
Remus glaubt mehr an Moral, als an Gesetze, und ist sich in der Regel zwar dessen bewusst, dass es Grenzen gibt, die er nicht überschreiten sollte, doch sollte es zum Wohle der Agency, oder der Welt, so weit kommen, zögert er nicht, auch einen Schritt weiter zu gehen.
Charakterische Zitate: "Learn about art, Captain", Thrawn said. His voice almost dreamy. "When you understand a species' Art, you understand that species." 
- Timothy Zahn, Heirs to the Empire

"Governments and entire planets are important, 3PO, but when you sift everything down, they're all just made up off people."
- Timothy Zahn, Heirs to the Empire

Thrawn was not merely a soldier like so many others Pellaeon had served with. He was instead a true warrior with his eyes set on the final goal and not on his own personal glory.
- Timothy Zahn, Heirs to the empire

„Blind? Ich bin geistig behindert vor Liebe.“
- Alligatoah

„Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.“
- Mahadma Gandhi

„Alle Revolutionen haben bisher eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, nur nicht die Menschen.“
- Karl Marx

„Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus. Man kann intelligent und Nazi sein, dann ist man nicht anständig. Man kann Nazi und anständig sein. Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."
- Gerhard Bronner

“A room without books is like a body without a soul.”
― Marcus Tullius Cicero

“God created war so that Americans would learn geography.”
― Mark Twain

“Older men declare war. But it is youth that must fight and die.”
― Herbert Hoover

“What difference does it make to the dead, the orphans and the homeless, whether the mad destruction is wrought under the name of totalitarianism or in the holy name of liberty or democracy?”
― Mahatma Gandhi

“Love looks not with the eyes, but with the mind,
And therefore is winged Cupid painted blind.”
― William Shakespeare, A Midsummer Night's Dream

“If you live to be a hundred, I want to live to be a hundred minus one day so I never have to live without you.”
― A.A. Milne, Winnie-the-Pooh

“There is nothing better than a friend, unless it is a friend with chocolate.”
― Linda Grayson

“Never let your sense of morals prevent you from doing what is right.”
― Isaac Asimov, Foundation

What would the child you once were think of the adult you have become?
—  Robin Sharman - Extraordinary Leadership
Charaktersong:

Fähigkeiten:
143/145
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 7
Ausdauer: 8
Schnelligkeit: 7

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 8
Logisches Denken: 8
Abstraktes Denken: 8
Organisation: 10
Gedächtnis: 8
Innere Ruhe: 10
Belastbarkeit: 9
Charisma: 10
Vorsicht: 4
Mut: 9

Offensive Fähikeiten:
Unbewaffnet: 8
Umgang mit Feuerwaffen: 9
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 8
Nahkampf: 10

Hintergrund:
Familie: Eltern NPCs
Partner: Mikhail Averin [Alain]
Vorgeschichte: Remus wurde in einer wohlhabenden Familie in Washington DC geboren. Mikhail Averin lernte er im Kindergarten kennen, und die beiden wurden beste Freunde. Für Remus war es nie wichtig, dass Mika eine Gabe hatte, seine Eltern rümpften jedoch die Nase darüber. Im Laufe ihres Lebens wurden sie erst zu Freunden, und dann zu Geliebten. Als sie beide die Schule abgeschlossen hatten, wurde Remus in einem Gespräch über ihre Zukunft klar, dass Mika keine hatte. Seine Fähigkeit würde ihn früher oder später umbringen. Beseelt von jugendlichem Übermut brach er in die Global Watch Agency ein, um ein Heilmittel für seinen Freund zu bekommen. Er wurde erwischt, doch der damalige Strike Commander stellte ihn ein – zum Teil beeindruckt von seiner Leistung und seinem Willen, zum Teil aus der Not heraus, da Remus schon Dinge gesehen hatte, die er nicht hätte sehen dürfen.
Jack Morrison, der Strike Commander, war es auch, der Mikhail aufnahm, und ein Heilmittel für ihn zu suchen begann. Damit begann das Pilotprojekt, Magiebegabte in die Agency aufzunehmen. Unter der schützenden Hand Jacks stieg er weiter auf, und konnte auch seine Beziehung zu Mika fortführen. Seit drei Jahren ist er selbst Strike Commander, vertraut aber immer noch dem Urteil seines ehemaligen Vorgesetzten und Mentors, der als Agent in beratender Funktion immer noch für die GWA tätig ist.
Sonstiges: Remus hat ein Sofa in seinem Büro stehen, und schläft dort meistens, weil er kaum einmal nachhause geht, sondern lieber durcharbeitet.
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#6

Beitrag von Kratos » Fr 26. Jan 2018, 17:38

Kyle Holder - m - KratosAnzeigen
Allgemeines:
Username: Kratos
Charaktername: Kyle Holder
Codename: Pilot
Spitzname: -
Alter: 26
Geschlecht: Männlich.
Sexuelle Orientierung: Bisexuell.
Herkunft/Nationalität: Kyle ist Engländer und in Yorkshire aufgewachsen.
Wohnort: Kyle lebt in einer großen Einzimmerwohnung nahe des Hauptgebäudes der Agency.

GWA-Angaben:
Rang: Agent
Zugehörigkeit: Offizielle GWA
Aktiv im Einsatz? [x] Ja [ ] Nein
Spezialisierung: Soldat
Fähigkeit: Kyle ist in der Lage, metallene Objekte, die nur mit Luft oder anderen anorganischen Stoffen gefüllt sind, steuern zu können. Das fängt dabei an, dass er beispielsweise eine leere Dose „zu sich rufen“ kann, weitet sich aber auch auf die Kontrolle leerer Rüstungen und Gewehre aus. Die einzige Voraussetzung ist, dass er die Dinge im Blickfeld haben muss. Je kleiner das Objekt ist, desto schwieriger ist es. Die Kontrolle eines Gewehrabzuges ist also bei weitem Schwieriger als die Steuerung einer Rüstung.
Wenn er seine Fähigkeit einsetzt, kann er selbst sich allerdings nicht bewegen, und ist sich seiner direkten Umgebung überhaupt nicht mehr bewusst. Er nimmt die Umgebung aus dem Blickwinkel des beherrschten Objekts wahr. Wenn er länger als ein bis zwei Stunden in diesem Zustand bleibt, kann sich seine Starre in den nächsten vierundzwanzig Stunden unkontrolliert wieder einstellen.

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Kyle ist 1,76 m groß und schlank. Sein Körper ist mehr drahtig, als muskulös. An seinen Armen und Beinen sieht man zwar einige Muskeln, vor allem ist sein Körper allerdings sehnig.
Sein Gesicht ist kantig, mit ausgeprägten Wangenknochen und einem ebenso ausgeprägten Kinn. Kyle ist etwas blass, weshalb seine intensiven, blauen Augen und dunklen Augenbrauen nur noch mehr hervorzuspringen scheinen. Auch sieht man in der Regel, dass seine Lidränder gerötet sind, und er Augenringe hat.
Er hat schwarze Haare, die sehr unordentlich wirken, und ihm nicht wirklich tief ins Gesicht fallen, aber bis in den Nacken gehen.
Kleidung: Auf der Arbeit trägt Kyle Uniform, oder, wenn es nicht sein muss, Jeans und T-Shirt, beziehungsweise der Saison und Witterung angemessen, Hemden, Sweatshirts oder Pullover. Die vorherrschenden Farben sind dabei schwarz, grau und braun. In seiner Freizeit trägt er Jogginghosen, T-Shirts, oder Sweatshirts, und mit Vorliebe Sweatshirt-Jacken oder Hoodies, die ihm ein Eckchen zu groß sind. Auch hierbei dominieren dunkle Töne wie grau, braun und schwarz.
Ausrüstung: Kyle hat einen implantierten Ortungssender, damit man ihn finden kann, eine Walther P99, sowie einen Tactical Pen und einen Schlagring. Ansonsten trägt er immer ein Fernglas und eine Leuchtpistole mit sich.
Besonderheiten:
Bild: Bild

Charakter:
Charakter: Kyle ist still und zurückhaltend, introvertiert und gegenüber einigen wenigen Menschen wirklich anhänglich. Auf der Straße würde man ihn als schüchternen jungen Mann wahrnehmen, der nicht gern Augenkontakt hat, und immer so aussieht, als müsse er eiligst irgendwo hin und wisse nicht so recht, wie er dort ankommen solle.
Diese Unsicherheit und Nervosität begleitet ihn in den meisten Feldern seines Alltags. Kyle spricht nicht gern mit anderen Menschen, und es gehört eine ganze Menge Vertrauen dazu, dass er ihnen wirklich nahe kommt, oder ohne Probleme in die Augen sehen kann.
Wenn man sich ihm annähern möchte, dann am besten über wenig verfängliche Themen, wie Bücher und Musik, Filme oder Serien. Über Politik oder seine Herkunft spricht er nicht gern, und meist auch nur mit Menschen, die er wirklich gut kennt.
Generell versucht Kyle, stets höflich und hilfsbereit zu sein, auch wenn es für ihn teilweise eine unglaubliche Anstrengung ist.
Seine Gabe betrachtet er mehr als Fluch, als als Segen. Er hat in gewissem Maße Angst vor ihr, sieht die Nebenwirkungen aber als nicht so schlimm an, weshalb er kaum ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, und auch kein Mittel in Entwicklung ist, dass seine Nebenwirkungen unterbinden könnte.
Charakterische Zitate: „Be polite.
Be professional.
But have a plan to kill everybody you meet.“

Es graut der Morgen, der Jäger kommt,
um ihm den Tod zu geben.
Es stirbt der Vogel, stirbt der Mensch,
mein Lied wird ewig leben.
- alte französische Weise

„Alles, was hohl ist, kann mein Wille füllen.“
- Michael Ende, Die unendliche Geschichte

“It was hard to see anything good in myself.” 
― Rick Riordan, The Sea of Monsters

„People see me and they see a monster. And sometimes… I think they‘re right.“
- Tyson, Percy Jackson and the Sea of Monsters

„Ich bin der Mensch, der sich selbst hasst,
Der Mensch, den die Welt hasst.“
– Janus; Swiss

„Die Idee von der Unsterblichkeit der Seele ist eher bedrohlich, als tröstend.“
– Nathan Coley

"And in the end,
We were all just
Humans
drunk on the idea
that love
only love
could heal
our brokenness."
- Christopher Poindexter

Charaktersong:

Fähigkeiten:
(0 nur mit Begründung, Skala von 1 - 10, wobei 5 durchschnittlich bedeutet. Insgesamt 95 Punkte für Nicht-Magiebegabte, 115 für Magiebegabte, 145 bzw. 165 für hohe Ränge)
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 5
Ausdauer: 5
Schnelligkeit: 7

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 9
Logisches Denken: 8
Abstraktes Denken: 7
Organisation: 5
Gedächtnis: 8
Innere Ruhe: 3
Belastbarkeit: 5
Charisma: 4
Vorsicht: 8
Mut: 4

Offensive Fähikeiten:
Unbewaffnet: 7
Umgang mit Feuerwaffen: 5
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 5
Nahkampf: 7

Magische Fähigkeiten:
Beherrschung der Fähigkeit: 9
Akzeptanz: 1

111/115 Punkten.

Hintergrund:
Familie:
Partner: vergeben.
Vorgeschichte: Kyle wurde in Yorkshire, England, geboren und wuchs dort auf. Seine Eltern lebten am Rande eines Krisengebiets, und wurden häufig Opfer von Plünderungen, doch sie hatten sich daran gewöhnt. Als Kyle sechs Jahre alt war, begann sich seine Gabe zu zeigen – etwas, womit seine Eltern nicht gut umgehen konnten. Sie gaben ihn in ein Heim, und seitdem hat er nie wieder etwas von ihnen gesehen oder gehört. Das Leben im Heim war schwierig für Kyle, zumindest solange er seine Gabe noch nicht gut kontrollieren konnte. Die meisten Kinder hatten Angst vor ihm, und richtige Freunde fand er in England nicht.
Für ihn war das Grund genug, sich in der Schule anzustrengen, um zur GWA gehen zu können. Die Bewerbung war mehr ein Jux, doch als er angenommen wurde, kehrte er England für immer den Rücken, und begann sein neues Leben.
Sonstiges:
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#7

Beitrag von Kratos » Fr 26. Jan 2018, 17:38

Carter West – m – KratosAnzeigen
Allgemeines:
Username: Kratos
Charaktername: Carter West
Codename: Serpent
Spitzname:
Alter: 58
Geschlecht: männlich
Sexuelle Orientierung: Carter empfindet romantische oder sexuelle Gefühle nur dann, wenn er wirkliches Vertrauen zu einer Person gefasst hat. Dies ist in keinsterweise von Gender oder Geschlecht des anderen limitiert.
Herkunft/Nationalität: Carter stammt aus England, ist allerdings schon als Kind mit seinen Eltern nach New York gekommen, und dort aufgewachsen.
Wohnort: Carter lebt in einer Vierzimmerwohnung, die mit der U-Bahn etwa vierzig Minuten von der Agency entfernt ist.

GWA-Angaben:
Rang: Leitender Experimentalmediziner
Zugehörigkeit: Blackwatch
Aktiv im Einsatz? [ ] Ja [ x] Nein
Spezialisierung: Arzt

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Carter ist 1,55m groß, und eher schmal gebaut. Er hat knochige Schultern, Arme und Beine, und seine Haut hat einen blassen Ton, der deutlich zeigt, dass er zu wenig an die Sonne geht. Sein Haar ist schwarz, und kurz geschnitten. Wenn er nicht gerade ein Haarnetz über ihnen trägt, stehen sie jedoch oft struppelig ab, weil er sich für gewöhnlich nicht die Mühe macht, sie nach der Arbeit oder in der Pause wieder zu richten.
Sein Gesicht ist kantig, und meistens glatt rasiert, ab und an finden sich jedoch auch Stoppeln eines Dreitagebarts. Man sieht ihm die Jahre in Form von Sorgenfalten um die graublauen Augen und Mund, und auf der Stirn an. Graue Spuren in Haupt- oder Barthaar finden sich allerdings nicht, und generell hat er sich ziemlich gut gehalten. Auf Armen und Beinen findet man immer noch Narben, die aus seiner Jugend und dem jungen Erwachsenenalter stammen, und Zeugen seines selbstverletzenden Verhaltens sind. Einige sind auch deutlich frischer, doch das ist die Ausnahme. An seiner linken Hüfte sieht man deutlich die Narbe, die durch eine fehlgezündete Brandbombe im Blackwatch-Quartier stammt, und auch Schuld daran ist, dass Carter bis heute am Stock geht.
Kleidung: Auf der Arbeit trägt Carter für gewöhnlich klassische Arztkittel, darunter schwarze Hosen und ein schwarzes Hemd. Zuhause trifft man ihn ohne Kittel, aber selten in etwas weniger förmlichen an. Seine Garderobe scheint auch, bis auf einige Flimmer grau, blau und braun, ausschließlich schwarz zu beherbergen. Allerdings findet man dort auch einige Pullis und Sweatshirtjacken, sowie einfache T-Shirts.
Ausrüstung: Carter hat ein Stetoskop, seinen Stock, einen Schlagring, mehrere Spritzen, die potentiell tödliche Gifte enthalten, und einige Gegengifte. Außerdem ein Datapad und eine Feldflasche, denn er bringt sich seine Getränke stets von Zuhause mit.
Besonderheiten: Die beinahe runde Narbe mit den gezackten Rändern an seiner Hüfte, der sorgfältig beschnitzte Holzstock mit Ornamenten aus den Mythen der Maya, sowie seine Augenringe sind wohl besondere Merkmale.

Charakter:
Charakter: Carter ist kein freundlicher Mensch. Er ist nicht einmal zu Fremden freundlich, und wirkt immer ein wenig abwesend. Seine ruppige Art kann verletzend sein, vor allem ist er aber ehrlich.
Das nötige Feingefühl für einen Mediziner in einem Krankenhaus hat er kaum, aber für die Blackwatch zählen eher seine anderen Talente: Carter ist vor allem Wissenschaftler, und experimentiert mit Vorliebe an Menschen, denen er im Idealfall direkt helfen kann.
Er ist allerdings sehr ungeduldig, wenn jemand seinen Ausführungen nicht direkt folgen kann, oder nicht versteht, warum er etwas tut – er rechtfertigt sich überhaupt nicht gern.
Eine richtige Freundschaft mit Carter zu schließen ist schwer, wesentlich einfacher ist es, zu den Menschen zu gehören, für die er sich interessiert, und verantwortlich fühlt. Die Blackwatch, besonders die Magiebegabten, sieht er als eine Art Erweiterung seiner Familie an, und für sie schiebt er auch gern hunderttausend Nachtschichten, zumal ihm die Versuche auch selbst eine wissenschaftliche, und zugleich kindliche Freude bringen.
Charakterische Zitate:
Charaktersong:

Fähigkeiten:
(0 nur mit Begründung, Skala von 1 - 10, wobei 5 durchschnittlich bedeutet. Insgesamt 95 Punkte für Nicht-Magiebegabte, 115 für Magiebegabte, 145 bzw. 165 für hohe Ränge)
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 1
Ausdauer: 5
Schnelligkeit: 2

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 9
Logisches Denken: 9
Abstraktes Denken: 10
Organisation: 8
Gedächtnis: 10
Innere Ruhe: 5
Belastbarkeit: 6
Charisma: 1
Vorsicht: 6
Mut: 3

Offensive Fähikeiten:
Unbewaffnet: 4
Umgang mit Feuerwaffen: 2
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 1
Nahkampf: 5

Hintergrund:
Familie: Natalie West [verstorben]; Paul West [verstorben]
Partner: bei Interesse PN o. Play
Vorgeschichte: Carter wurde in England geboren, zog allerdings schon als kleines Kind mit seinen Eltern nach New York um. Schon in der Schulzeit war ein zurückgezogenes, fleißiges Kind mit rascher Auffassungsgabe und einem schier endlosen Wissensdurst – seine sozialen Fähigkeiten blieben dafür in weiten Teilen auf der Strecke, und er wuchs zu einem intelligenten, aber sehr zurückgezogenen und ungeduldigen Teenager heran.
Im Laufe seines Medizinstudiums lernte er einen Arzt der GWA kennen, und konnte dort sein Praktikum absolvieren; recht bald erkannten seine Vorgesetzten, dass er als Experimentalmediziner gut zu gebrauchen wäre.
Während der Ausbildung bekam er die Bombe ins Bein, und konnte nicht mehr richtig laufen. Dass er niemals Außeneinsätze absolvieren konnte, störte ihn allerdings nicht weiter, er arbeitete sich im Innendienst hoch und wurde leitender Experimentalmediziner.
Sonstiges:
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Alain
Wellenläufer
Beiträge: 179
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Angenommene Steckbriefe

#8

Beitrag von Alain » Mo 26. Mär 2018, 15:53

Mikhail Averin - m - AlainAnzeigen
Allgemeines:
Username: Alain
Charaktername: Mikhail Ilya Averin
Codename: Justice
Spitzname: Mika
Alter: 36 Jahre
Geschlecht: Männlich
Sexuelle Orientierung: Homosexuell
Herkunft/Nationalität: Moskau, Russland
Wohnort: 4-Zimmer-Wohnung in einem ruhigen Wohngebiet, mit Remus Dameron

GWA-Angaben:
Rang: Captain
Zugehörigkeit: Blackwatch
Aktiv im Einsatz? [x] Ja [ ] Nein
Spezialisierung: Einbrüche u. Attentate
Magische Fähigkeit: Mikhails Fähigkeit ist zweigespalten. Einerseits kann er seinen Körper komplett dematerialisieren, in schwarzen Rauch auflösen, und auf diese Weise vorübergehenden Schutz vor jeglichen Angriffen finden, sich aus Fesseln befreien und generell durch die kleinsten Öffnungen in Gebäude eindringen. Andererseits kann er eine Art Zwischenstufe erreichen, in der sein Körper eine verzerrte, wolfsartige Schattenform annimmt. Diese Form weist unheimliche Schnelligkeit und Kraft auf -- befindet Mikhail sich in diesem Zustand, kann er problemlos einen Menschen in zwei Hälften reißen. Diese Fähigkeit benutzt Mikhail vor Allem, um schnell zu töten und unentdeckt zu bleiben. Ebenso macht sie normales Einbruchsequipment für ihn überflüssig und auch um Sicherheitskameras muss Mikhail sich nicht sorgen.
Die Schwäche seiner Fähigkeit liegt darin, dass sein Körper sich auflöst, immer schneller und stärker, je öfter er sie verwendet. Das ist für Mika mit unheimlichen Schmerzen verbunden und kann nur durch regelmäßige Spritzen von einem magisch-medizinischen Konzentrat, das von den Forschern der Blackwatch entwickelt wurde, gestoppt werden. Dieses Auflösen passiert zufällig und teilweise mehrmals am Tag.

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Mikhail ist ca. 1,77m groß und damit unter dem Durchschnitt für sein Alter. Er hat eine schlanke Figur, allerdings durchaus definierte Muskeln. Das sieht man unter seiner, meist etwas weiteren, Kleidung allerdings nicht. Er wirkt schmal und eher unauffällig.
Mika hat ein schmales Gesicht mit hohen Wangenknochen und einer sehr geraden Kieferpartie, und schmalem Kinn. Seine Augen sind dunkelbraun, sie wirken beinahe schwarz. Schwarz sind auch seine Haare, die er auf der Arbeit nach hinten gekämmt trägt und die ihm bis kurz unters Ohrläppchen reichen, an den Seiten allerdings bis ca. zur Schläfe auf wenige Millimeter kurz geschoren sind.
Er ist blass und hat meist deutliche Schatten unter den Augen, allerdings nicht sonderlich viele Falten. Tatsächlich könnte man Mika eher auf Mitte bis Ende zwanzig, als auf Mitte dreißig schätzen.
Kleidung: Mikhail trägt meist dunkle Kleidung, vornehmlich schwarz. Auf der Arbeit trägt er die Uniform der Blackwatch, mit dem entsprechenden Patch, das seinen Rang als Captain angibt, auf der Brust. Privat trägt er vor Allem schwarze Skinny Jeans, Boots und schwarze Shirts, dazu weite, ebenfalls schwarze, Cardigans. Wenn es kälter wird, trägt er darüber meist Lederjacken oder einen langen, schwarzen Mantel.
Mika hat einige Tattoos, und zwar auf der linken Schulter, dem rechten und dem linken Unterarm und über den Rippen.
Ausrüstung: Er trägt ein Standardarsenal an Einbruchswerkzeug mit sich, in seinen Handschuhen ist Würgedraht versteckt, in den Armschienen seiner Ausrüstung zwei lange Messer. Obwohl er mit Schusswaffen umgehen kann, trägt er solche auf Einsätzen nicht bei sich - sie wären zu laut. Stattdessen besitzt Mikhail eine automatisierte, kleine Armbrust mit einer Auswahl an verschiedenen Bolzen, direkt aus den Laboren der Blackwatch. Von Narkosemittel bis explosiver Lösung ist alles dabei, und natürlich auch standardmäßige Bolzen, die zum Töten gedacht sind.

Einsatzkleidung.
Besonderheiten: Besonders fallen an Mika nur seine Tätowierungen, sofern man sie sieht, und die Schatten unter seinen Augen auf. Vielleicht noch, dass er sehr blass ist.
Bild: Mikhail

Persönlichkeit:
Charakter: Mikhail ist ein reservierter, zurückhaltender Mensch. Auf den ersten Blick wirkt er sehr verschlossen und tatsächlich dauert es lange, bis er jemandem vertraut, noch länger, bis er sich öffnet. Er tritt kühl und distanziert auf, aber für seine Leute tut er alles. Ob das nun Überstunden, schwierige Missionen, Verhandlungen oder eine Kugel abfangen bedeutet, ist dabei ganz egal.
Er würde es nie, oder nur sehr selten, offen zeigen, aber Mikhail liegt die Blackwatch sehr am Herzen und ihre Agents ebenso. Natürlich ist ihm an sich die ganze GWA sehr wichtig, doch seine Einheit ist ihm eben besonders nahe.
Dennoch zeigt er seine Zuneigung auf eine eher komplizierte Art. Man muss lernen, aus einem einfachen Nicken ein “gut gemacht” und aus einer Zurechtweisung ein “Ich mache mir Sorgen um dich, du musst etwas ändern” zu lesen. Denn oft ist es genau das, was er damit sagen will. Mika überschüttet niemanden mit Lob und es ist auch nicht seine Art zu erklären, dass Disziplinarmaßnahmen von ihm meist zum Wohl jedes Agents getroffen werden, damit muss man leben können. Und auch damit, dass er einen eher ruppigen Befehlston hat und auf der Arbeit oft sehr sarkastisch ist. Er verschwendet einfach nicht viel Zeit mit großen Worten und erwartet Ergebnisse von seinen Agents, ebenso, wie er selbst auch bereit ist, Effizienz zu zeigen.
Seine Aufträge führt Mikhail mit Präzision und beinah schon erschreckender Effizienz aus. Seine Moralvorstellungen hat er in dieser Hinsicht so weit runtergeschraubt, dass sie ihn nicht behindern. Er tut, was getan werden muss.
Mikhail ist sehr ehrgeizig und bereit, für das Wohl der Blackwatch, aber auch, um seine eigenen Grenzen zu erweitern, beinah alles zu tun. Selbst ohne das Wissen seines Partners, und Strike-Commanders, Experimente mit seiner Fähigkeit durchführen zu lassen. Er ist entschlossen, aus ihr, so wenig er sie mag, wenigstens etwas herauszuholen.
Wenn jemand aus der Blackwatch mit ernsthaften Problemen zu ihm kommt, kann Mika seinen Sarkasmus durchaus ablegen und verständnisvoll und fürsorglich sein. Für ernste Probleme hat Mikhail also meist ein offenes Ohr und bemüht sich dann auch, Lösungen zu finden.
Sein Lebensgefährte Remus erfährt diese sanftere Seite von Mikhail wohl am meisten. Wenn sie alleine sind, kann Mikhail liebevoll, gesprächig und regelrecht verschmust sein. Er liebt Remus sehr und ist ihm gegenüber auch sehr leidenschaftlich. Remus, und Mikhails Mutter sind wahrscheinlich die einzigen Menschen, denen gegenüber er seine Zuneigung offen zeigt.
Remus ist wahrscheinlich auch der einzige, der weiß, wie sehr Mikhail unter seiner Fähigkeit leidet, die für ihn mit großen Schmerzen verbunden ist. Und auch darunter, wie sehr er in seinem Dienst für die Blackwatch abgestumpft ist. Nur Remus gegenüber kann Mikhail zugeben, wie schlecht er sich teilweise aufgrund seiner Taten fühlt, wie sehr er, gerade die Auftragsmorde, bereut und auch, wie viel Angst er vor dem zweiten Teil seiner Fähigkeit, dem Schattenmonster hat, da er fürchtet, darüber irgendwann selbst zum Monster zu werden.
Charakterische Zitate: “I am a child of a money-hungry, prideful country,
Grass is green and it’s always sunny,
Hands so bloody, tastes like honey,
I’m finding it hard to leave.”
[Halsey ; The Prologue]

Mikhail über seine Beziehung: “Oh, you and me, we got big reputations,
Oh, you and me would be a big conversation.”
[Taylor Swift ; End Game]

Mikahail über Remus: “And I can't let you go, your hand prints on my soul
It's like your eyes are liquor, it's like your body is gold.”
[Taylor Swift ; Endgame]

“This...is my curse.”
[Reaper ; Overwatch]

“I used to be something else than this, I used to be…”
”Alive?”
[Reaper + Widowmaker ; Overwatch Comic]

“How are you feeling, Lacroix?”
”I don’t feel. That’s the point, isn’t it?”
[Moira + Widowmaker ; Overwatch]

“I never asked to be like this.”

“Monsters are real, and ghosts are too. They live inside us and sometimes, they win.”
[Stephen King]

“Once we were heroes, but everything changed since then.”

“I work the graveyard shift.”
[Reaper ; Overwatch]

“Auf meinem Staubsauger liegt Staub und jetzt bin ich überfordert.”

“Ein kleiner Sieg für die gerechte Sache…”
[Ana Amari ; Overwatch]

“Is it better to out-monster the monster, or be quietly devoured?”
[Friedrich Nietzsche]

“Sometimes the world doesn’t need another hero, sometimes what it needs is a monster.”

Über seine Beziehung: “I, I loved you in secret
First sight, yeah, we love without reason
Oh, twenty-five years old
Oh, how were you to know, and
My, my love had been frozen
Deep blue, but you painted me golden
Oh, and you held me close
Oh, how was I to know that
I could've spent forever with your hands in my pockets
Picture of your face in an invisible locket
You said there was nothing in the world that could stop it
I had a bad feeling
And darling, you had turned my bed into a sacred oasis
People started talking, putting us through our paces
I knew there was no one in the world who could take it
I had a bad feeling
But we were dancing
Dancing with our hands tied, hands tied.”
[Taylor Swift ; Dancing With Our Hands Tied]

“So tell me what’s a human being to do
With the fact that,
What gets us ahead just holds us back more
Is a level playing field too much to ask for?
And I know that by saying it, I'm bringing attention
To an issue that might be better left unmentioned
But someone's gotta say it, gotta call out the scene
The scene is obscene, my sanity's split at the seams.”
[Icon For Hire ; Now You Know]

“If the truth ain’t pretty, will you all stay with me,
Will you love me, love me ugly?”
[Icon For Hire ; Now You Know]


“See, I got little [kids] watching me, wanting to be like me,
And I wanna show them that they don't gotta be like me
They can do their own thing, they can re-write the rules
They can get respect without acting like fools.”
[Icon For Hire ; Now You Know]

“I, I know what it’s like,
Staying up all night, nursing wounds,
It takes, takes more than I have,
To pick fights with the past,
I always lose.”
[Icon For Hire ; Sorry About Your Parents]

“I’ve been working in the shadows way too long,
Gave me all of the blame when things went wrong,
Found a place right here where I belong,
I’ve been known to take risks that the others wouldn’t,
No, I never had the caution others show,
Cause there’s so much in the world nobody knows.

They’ve been trying to keep me silent,
But tell me how this feels,

My twisted imagination, it’s more than you’d understand,
This mind knows no limitation, got nothing holding me back.”
[NerdOut ; Twisted Imagination]

“My experiments show that there’s more to us,
The usual rules just aren’t for me,
Created some things that you won’t believe.”
[NerdOut ; Twisted Imagination]

“Don’t fear my ambition, respect my position.”
[NerdOut ; Twisted Imagination]

Charaktersong: “Call it What You Want” ~ Taylor Swift ; “Hope of Morning” ~ Icon For Hire ; “Twisted Imagination” ~ NerdOut

Fähigkeiten:
(0 nur mit Begründung, Skala von 1 - 10, wobei 5 durchschnittlich bedeutet. Insgesamt 95 Punkte für Nicht-Magiebegabte, 115 für Magiebegabte, 145 bzw. 165 für hohe Ränge)
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 5
Ausdauer: 8
Schnelligkeit: 9

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 8
Logisches Denken: 7
Abstraktes Denken: 8
Organisation: 7
Gedächtnis: 7
Innere Ruhe: 9
Belastbarkeit: 8
Charisma: 4
Vorsicht: 3
Mut: 7

Offensive Fähigkeiten:
Unbewaffnet: 7
Umgang mit Feuerwaffen: 3
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 8
Nahkampf: 8

Magische Fähigkeiten:
Beherrschung der Fähigkeit: 9
Akzeptanz: 4

129/165

Hintergrund:
Familie: Keinen Kontakt zum Vater, Mutter NPC
Partner: Remus Dameron [Kratos]
Vorgeschichte: Mikhail wurde in Moskau geboren und lebte dort die ersten drei Jahre seines Lebens, bevor die Familie aus beruflichen Gründen seitens seines Vaters nach Washington DC umzog. Mit vier Jahren lernte er Remus Dameron kennen und die beiden blieben sehr lange die besten Freunden, ehe sie miteinander eine Beziehung eingingen.
Seine Eltern trennten sich, als er siebzehn war. Seitdem hat er keinen Kontakt mehr zu seinem Vater.
Mikhail kam zur Agency, weil Remus ein Heilmittel für die Nebenwirkung seiner Fähigkeit suchte und dabei in die GWA einbrach, woraufhin Remus eingestellt wurde und der damalige Strike-Commander dafür sorgte, dass Mikhail von den Spezialisten der Blackwatch behandelt wurde. Nachdem ein passendes Gegenmittel für ihn gefunden war, begann er seine Ausbildung zum Agent und kam nach deren Abschluss zur Blackwatch.
Vor drei Jahren wurde er zum Captain der Blackwatch befördert, als der ehemalige Captain in Rente ging.
Sonstiges://
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Nadelpelz
Abenteurer
Beiträge: 249
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 06:11
Avatar: https://foxface-x3.deviantart.com/
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#9

Beitrag von Nadelpelz » Mo 26. Mär 2018, 18:58

Daphne Cridhe - w - NadelpelzAnzeigen
Allgemeines:
Username: Nadelpelz
Charkatername: Daphne Belladonna Cridhe
Codename: Wolfbane
Spitzname: Daph, von engen Freunden auch Bella
Alter: 28
Geschlecht: Weiblich
Sexuelle Orientierung: Bisexuell
Herkunft/Nationalität: Timisoara, Rumänien.
Wohnort: Eine Zwei-Zimmer-Wohnung. Mit der U-Bahn braucht man etwa dreißig Minuten zur Agency, plus zwanzig Minuten Fußweg.

GWA-Angaben:
Rang: Agent
Zugehörigkeit: Blackwatch
Aktiv im Einsatz?: Nein
Spezialisierung: Bau von Giftwaffen
Fähigkeiten: Daphne ist es möglich, die chemisch ätzende Wirkung von Flüssigkeiten, egal wie gering diese ist, zu verstärken. Dafür muss sie diese Flüssigkeit jedoch berühren. Je länger sie die Flüssigkeit berührt, desto ätzender wird deren Wirkung. Für 2-3 Sekunden kann sie zum Beispiel ihre Fingerspitzen in die Flüssigkeit halten, ohne das etwas passiert, danach setzt die ätzende Wirkung bei ihr ebenfalls ein. Wenn die Flüssigkeit, nach wirken ihrer Fähigkeit, mit Haut in Kontakt kommt, kann sie Verätzungen bis zweiten Grades hervorrufen. Bei je mehr Flüssigkeit sie die ätzende Wirkung verstärkt, desto stärker wirkt sich dies negativ auf ihren Kreislauf aus. Es kann, bei geringeren Mengen, zu Schwindelgefühl oder auch leichte Übelkeit und Kopfschmerzen kommen. Ab etwa dreißig Litern kommt es zur Ohnmacht. Bei mehr kann eine Ohnmacht länger andauern oder in nächster Zeit unkontrolliert wieder auftreten.

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Daphne ist schlank gebaut und besitzt nur leicht ausgeprägte, weibliche Rundungen. Ihre Arme und Beine haben eine normale Länge und besitzen leichte, kaum auffallende Muskeln. Allgemein besitzt Daphne nur wenig ausgeprägte Muskeln. Ihre Arme gehen in schmale Finger über, die mit kurzen, ordentlichen Fingernägeln versehen sind. Sie hat schwarze, hüftlange Haare, die sie sich meist zu einem lockeren Zopf flechtet. Falls es nötig sein sollte, steckt sie sich ihre Haare aber auch, weitestgehend, hoch. Daphnes Kopf hat eine eher dreieckige Form. Sie hat weiche Gesichtszüge. Dichte, seicht geschwungene Augenbrauen mit normal großen, grünen Augen, welche sie mit Hilfe von Mascara leicht betont, liegen in ihrem Gesicht. Ihre Nase ist schmal, ihre Lippen von einem hellen Farbton, welche sie sich oft einige Nuancen dunkler schminkt. Sie hat kleine Ohren. Daphnes besitzt einen hellen Hautton. Ihr kompletter rechter Arm und Kleiner- und Mittelfinger ihrer linken Hand sind von magischen Prothesen ersetzt. Diese erkennt man, wenn man genau hinsieht auch als Prothesen. Zudem besitzt sie einige Tattoos (siehe Besonderheiten).
Kleidung: Bei der Arbeit trägt Daphne ihre normale Arbeitsuniform.
In ihrer Freizeit trägt sie gerne schwarze Leggins oder Camoflagehosen, dazu einfarbige Tops in unterschiedlichen Farben. Wenn es kälter wird kommt ein Mantel und selten auch gefütterte Stiefel dazu. Eher selten sind auch mal Hüte bei ihr zu sehen.
Ausrüstung: Daphne trägt eine Pistole bei sich, dazu kommt ein Messer mit einer normalen Klinge und einer Säge. Besonders wichtig sind ihr aber ihre Giftwaffen und Gifte, die sie auf verschiedenste weise verwenden kann. Darunter beispielsweise ein Vergiftetes Messer aber auch kleine Fläschchen mit Giften, mit denen man Waffen vergiften kann oder aber auch Essen. Dazu kommt ein Spray mit einer hochgradig giftigen und ätzenden Flüssigkeit.
Besonderheiten: Sie hat ihren Körper mit mehreren Tattoos verziert und möchte sich eventuell auch noch weitere stechen lassen.
In ihren Nacken hat Daphne sich einen Strauß Eisenhut (Aconitum napellus) tätowieren lassen. Auf ihrem rechten Schulterblatt prangt das Tattoo eines Wunderbaums (Ricinus communis) als historische Pflanzenzeichnung. Über ihren linken Unterarm sind die Schattenrisse fliegender Schwalben verteilt.Vergissmeinnicht (Myosotis) hat sie, als würde er ihr aus dem Dekolleté wachsen, im Dekolleté. Das Tattoo zieht sich mehr in die Breite als in die Höhe. Knapp unterhalb ihrer rechten Hüfte ist die Tätowierung eines Braunbären, in der Größe ihrer Handfläche. Ebenso wie sie den Wunderbaum als historische Pflanzenzeichnung auf ihrem Körper hat, ist auch der rote Fingerhut (Digitalis purpurea) in diesem Stile links auf ihrer Hüfte zu finden.Von ihrem linken Knöchel rankt sich der Giftefeu (Toxicodendron pubescens) ihr Bein, bis etwa Mitte der Wade/des Schienbeins hoch.
Zudem wären wohl auch ihre Prothesen hier noch einmal zu erwähnen, welche ihren kompletten rechten Arm und Kleinen- und Mittelfinger ihrer linken Hand ersetzen.
Bild:

Charakter:
Charakter: Daphne ist niemand der oft große Reden schwingt, was nicht heißen soll, dass sie nicht auch mal viel redet. Wenn man ihr zu sehr auf die Nerven geht oder sie unter großem Stress steht, kann sie schnell mal zynisch werden. Dies meint sie, besonders im Nachhinein, häufig nicht ernst, wobei sie es meist auf sich beruhen lässt und nicht spät noch eine Entschuldigung hinterher schiebt. Im Grunde ist Daphne jedoch freundlich oder zumindest höflich. Dieses Bild kann aber schnell mal von ihrer Direktheit gestört werden. Sie besitzt ein großes Interesse an Giften und Giftpflanzen, weshalb sie sich auch auf diese Spezialisiert hat. Am wichtigsten sind ihr ihre Familie und ihre Freunde. Zu Fremden hält sie eine distanzierte Höflichkeit. Bei Rangniedrigeren wird dies von einem Hauch Ironie durchsetzt. Freunden gegenüber zeigt sie häufig ihre fröhliche Seite. Sie kann aber auch sehr ehrlich sein und tut Freunden lieber mal ihre Meinung kund. Daphne ist ihre Familie viel Wert, weshalb sie diese mit so gut wie allen Mitteln zu schützen sucht. Wenn sie jemanden überhaupt nicht leiden kann, dann redet sie mit der Person nur im nötigen Fall und wird ihr auch schnell zynisch gegenüber. Während der Arbeit ist sie meist sehr Aufmerksam, Konzentriert und merklich Ernster, als in ihrer Freizeit. Sie ist sehr Vorsichtig mit ihren Fähigkeiten und redet nur sehr ungern über ihre Vergangenheit, besonders mit Personen, die sie nicht so gut kennt. Wenn jemand sie auf ihre Vergangenheit anspricht kann sie manchmal schnell gereizt werden.
Charakterische Zitate:
Charaktersong:

Fähigkeiten:
(115)
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 5
Ausdauer: 7
Schnelligkeit: 7

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 8
Logisches Denken: 6
Abstraktes Denken: 7
Organisation: 6
Gedächtnis: 6
Innere Ruhe: 6
Belastbarkeit: 6
Charisma: 4
Vorsicht: 4
Mut: 6

Offensive Fähigkeiten:
Unbewaffnet: 4
Umgang mit Feuerwaffen: 8
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 7
Nahkampf: 5

Magische Fähigkeiten:
Beherrschung der Fähigkeiten: 7
Akzeptanz: 6

Hintergrund:
Familie: Bei Interesse PN an mich!
Partner: Bei Interesse Pn an mich!
Vorgeschichte: Daphne wurde in Rumänien geboren und lebte dort eine einfache, behütete Kindheit. Als sie fast sieben Jahre alt war, fingen ihre Fähigkeiten an sich zu zeigen. Ihre Eltern überzeugten sie davon, ihre neuen Fähigkeiten geheim zu halten. Doch es kam, wie es kommen musste. Daphne musste erst lernen, wie sie ihre Fähigkeiten beherrschen konnte und es dauerte nicht lange, bis sie sie versehentlich anwandte und jemand sie dabei beobachtete oder besser gesagt das Ergebniss entdeckte und daraus schlussfolgerte. Von da an begegneten die meisten Leute ihr nur noch mit Hass und Abscheu. Es gab aber auch Menschen, die zu ihr standen, es wahren nur wenige aber diese halfen ihr, dass irgendwie durch zu stehen. Kurz vor ihrem 16. Geburtstag, warf jemand mit einer Granate nach ihr, wobei sie ihren Arm und zwei Finger verlor. An den Angriff erinnert sie sich kaum noch aber laute Geräusche lassen sie noch immer manchmal zusammenzucken und machen sie oftmals nervös und leichter reizbar. Sobald es ging zog ihre Familie mit ihr nach New York, wo niemand von ihren Fähigkeiten wusste und sie sie gut verstecken konnte. Sie kam dort in therapeutische Behandlung, wodurch sich die Auswirkungen, die von dem Anschlag auf sie hervorgerufen wurden, besserten und ihr zu einem normaleren Leben verhalfen. Zur Agency ging sie, weil sie etwas gegen den Hass, gegen Magie begabte unternehmen wollte. Hier fasste sie auch erst richtiges Vertrauen in ihre Fähigkeiten und lernte sie zu akzeptieren. Die Pflanzentattoos symbolisierten ihre Hingabe zu Giftpflanzen. Der Braunbär entstand schon kurz nach der Ankunft in New York, als Erinnerung an ihre Heimat, wo es einige von ihnen gab. Die Schwalben ließ sie sich während ihrer Ausbildung stechen, als sie ihre Fähigkeiten zu akzeptieren lernte.
Sonstiges:
Zuletzt bearbeitet von 2 am Nadelpelz; insgesamt 0 mal bearbeitet
Ha ha said the devil we're nearing home
Siehst du den Berg am Horizont? Das ist meine Heimat, die Heimat aller meinesgleichen. Zu diesem Berg musst du kommen, wenn der Wald in Flammen steht.
Ich werde dort auf dich warten.

~Myosotis~

Palontras
Grünschnabel
Beiträge: 21
Registriert: So 17. Sep 2017, 18:01
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Angenommene Steckbriefe

#10

Beitrag von Palontras » So 29. Apr 2018, 17:58

Damien Winter - m – PalontrasAnzeigen
Allgemeines:
Username: Palontras
Charaktername: Damien Winter
Codename: Hunter
Spitzname: Damn
Alter: 33 Jahre
Geschlecht: Männlich
Sexuelle Orientierung: Bisexuell
Herkunft/Nationalität: Damien ist Amerikaner und in Virginia geboren, ab seinem fünften Lebensjahr aber in New York aufgewachsen.
Wohnort: Damien lebt alleine in einer Drei-Zimmer-Wohnung, in Laufnähe zur Agency.

GWA-Angaben:
Rang: Soldat
Zugehörigkeit: Blackwatch
Aktiv im Einsatz? [X] Ja [ ] Nein
Spezialisierung: Spion
Fähigkeit: Damien besitzt die Fähigkeit, quasi mit Schatten zu verschmelzen. Ist er also in einem Raum oder in einer Gasse, so braucht er sich lediglich eine Wand oder etwas in der Art zu suchen, seine Fähigkeit zu aktivieren und schon wird er nicht mehr gesehen und kann sich lautlos bewegen. Dies betrifft allerdings nur seine Schritte (und seinen Atem). Sollte er gegen etwas gegenlaufen, oder eine Tür öffnen, so würde das durchaus zu bemerken sein.
Dies funktioniert nicht, wenn er keine Stelle findet, an der es wenigstens ein wenig dunkel ist, in einem durch und durch lichtdurchfluteten Raum würde dies also nicht funktionieren. Auch kann man ihn dabei noch berühren, er wird also nicht tatsächlich zu einem Schatten.
Ein weiterer Nachteil ist, dass seine Augen rot zu leuchten anfangen wenn er seine Fähigkeit benutzt, was dann auch das Einzige ist was von ihm zu sehen wäre, weswegen er sie geschlossen halten muss, solange er nicht Gefahr laufen will entdeckt zu werden.
Auch muss er sich möglichst bald aufschreiben, was er gehört/gesehen hat, denn nachdem Damien wieder vollständig sichtbar geworden ist, beginnt die Erinnerung bereits langsam zu verblassen. Nach einer Stunde sind seine Gedanken daran wie von einem dichten Nebel umhüllt.
Er kann auch nur zehn Minuten in diesem Zustand verharren, wobei er nach der neunten Minute nach und nach sichtbarer wird und nach der achten Minute bereits die Lautlosigkeit wieder verschwindet. Auch kann er seine Fähigkeit nur zweimal pro Tag einsetzen, wobei er nach dem zweiten Mal den restlichen Tag über immer mal wieder Schwindelanfälle bekommt, bis er richtig geschlafen hat, nach dem ersten Mal überkommt ihn nur für eine halbe Stunde eine leichte Übelkeit.

Aussehen:
Allgemeines Aussehen: Damien ist ein 1,80m großer und eher athletisch als muskulös gebauter Mann mit einer leicht gebräunten Haut.
Sein Gesicht ist eher quadratisch, was jedoch durch den schwarzen 5-Tage-Bart, den er sich stehen lässt, abgemildert wird.
Ebenso schwarz sind auch seine vollen, leicht gewellten Haare, die bis zum Kinn reichen und nicht immer gerade ordentlich gemacht sind.
Seine Augen sind grün mit einigen gelben Sprenkeln darin. Unter ihnen befinden sich stets Augenschatten.
Kleidung: Auf der Arbeit ist Damien in der Regel in seiner Uniform anzutreffen. Sollte er diese nicht tragen müssen, so könnte es jedoch auch hin und wieder mal ein dunkler Anzug werden. Zuhause trägt er dann eher lockere Sachen, Hoodies und Jeans, wobei auch hier dunkle Farben – schwarz, braun, dunkelblau – überwiegen.
Ausrüstung: Damien besitzt einen Myrmex (ein mit Stacheln gespickter Schlagring), jedoch besitzt sein Exemplar drei richtige Klauen statt Stacheln. Außerdem trägt er unter seiner Jacke noch eine HK P8 Combat mit sich, sowie ein Walkie Talkie und einen Funkmeldeempfänger. Zuletzt hat er noch eine Feldflasche für Einsätze und immer Stift und Papier dabei.
Besonderheiten: -
Bild:

Charakter:
Charakter: Damien ist jemand, der sich eher im Hintergrund aufhält. Er ist nicht schüchtern, nein. Der Mann hat keinerlei Probleme damit, auf andere zuzugehen oder Gespräche zu führen. Doch hat er die Vorteile des stummen Beobachtens für sich entdeckt, weswegen er oft erstmal schweigend hinhört, in der Hoffnung etwas aufzuschnappen, was er zu seinem Vorteil benutzen könnte.
Damien erfährt generell gerne Dinge über andere, wobei er sich vor allem für die, seiner Meinung nach, wichtigen Dinge interessiert. Wovor hat die Person Angst? Wer oder was liegt ihr am Herzen? Was sind ihre Träume? Kurzum: Wo liegen ihre Schwächen, wo ist sie angreifbar? Dieses Wissen posaunt Damien allerdings dann nicht gleich herum. Er lässt lediglich die Zielperson erfahren, dass er es hat und behält es für sich, als eine Art Absicherung, damit man ihm nichts anhaben kann. Sollte dies einfach nur Wissen sein, dass an sich erstmal nichts skandalöses oder erpressungswürdiges ist, so erzählt Damien auch nicht der Zielperson davon, merkt es sich aber vor, denn schließlich kann alles einmal nützlich werden.
Allerdings muss er sich solche Informationen nicht selten im Geheimen beschaffen, denn wenn er mit Leuten spricht, so benimmt sich Damien weder besonders charismatisch, noch sonderlich freundlich. Sollte er sich wirklich in ein tieferes Gespräch verwickeln lassen, so sagt er geradeheraus was er denkt. Jedenfalls solange, bis er etwas über sich selbst preisgeben sollte, denn in diesem Punkt ist der Mann eher verschlossen. So gerne wie er Informationen über andere herausbekommt, so ungerne gibt er welche über sich selbst preis. Entweder er umschifft das Thema, tischt irgendwelche Lügen auf, oder beendet das Gespräch einfach.
Man muss jedoch sagen, dass Damien die Blackwatch sehr ans Herz gewachsen ist – auch wenn er dies niemals zugeben würde – weswegen er ihren Mitgliedern gegenüber weitaus freundlicher entgegentritt und selten auch mal Höflichkeit vor Ehrlichkeit walten lässt. Doch auch bei ihnen fühlt sich der junge Mann wohler, wenn er sich durch nützliches Wissen irgendwie absichern kann, wobei er hier darauf achtet, es wirklich niemanden, auch nicht denen, die das Wissen betrifft, – wissen zu lassen, dass er es besitzt, sollte es sich nicht um einen Notfall handeln.
Befehle von Höherrangigen führt Damien zuverlässig und mit Ernsthaftigkeit aus - er wäre wohl jemand, den man für alles Mögliche rufen könnte, wenn es sein muss, auch ohne Fragen zu stellen.
Ein weiterer Punkt seiner Persönlichkeit ist, dass Damien es liebt, magisch begabt zu sein. Er hat keine Angst vor seiner Fähigkeit oder verflucht sie, weil seine Schulzeit wegen ihr nicht gerade angenehm war. Nein, er hat geradezu Angst, sie zu verlieren, denn seine Fähigkeit war es, die ihn damals in der Schule geschützt hatte. Er schaut zwar nicht auf Nichtmagische herunter, doch hat er tatsächlich Angst davor, so wie sie leben zu müssen, weswegen er sich auch für die Global Watch – und somit die Akzeptanz von Magiebegabten – einsetzt.
Mit den Praktiken der Blackwatch hat Damien keine Probleme und auch keine Gewissensbisse, wenn man z.B. zur Folter greifen muss, denn seiner Meinung nach lässt sich nur mit Gewalt auf lange Sicht Frieden schaffen.
Charakterische Zitate: -
Charaktersong: -

Fähigkeiten:
(0 nur mit Begründung, Skala von 1 - 10, wobei 5 durchschnittlich bedeutet. Insgesamt 95 Punkte für Nicht-Magiebegabte, 115 für Magiebegabte, 145 bzw. 165 für hohe Ränge)
Allgemeine Fähigkeiten:
Kraft: 6
Ausdauer: 7
Schnelligkeit: 8

Mentale Fähigkeiten:
Allgemeine Intelligenz: 5
Logisches Denken: 5
Abstraktes Denken: 4
Organisation: 5
Gedächtnis: 7
Innere Ruhe: 8
Belastbarkeit: 8
Charisma: 3
Vorsicht: 6
Mut: 4

Offensive Fähikeiten:
Unbewaffnet: 6
Umgang mit Feuerwaffen: 6
Umgang mit sonstigen Distanzwaffen: 4
Nahkampf: 6

Magische Fähigkeiten:
Beherrschung der Fähigkeit: 8
Akzeptanz: 9

Hintergrund:
Familie: -
Partner: Bei Interesse >> PN
Vorgeschichte: Damien wurde in Virginia geboren, als er fünf Jahre alt wurde, zogen seine Eltern jedoch nach New York, da seine Mutter dort ein Jobangebot erhalten hatte. Somit wurde der Junge auch in New York eingeschult, kurz darauf – mit sechs Jahren – begann sich seine Fähigkeit zu zeigen. Seine Eltern hatten Angst, nicht vor ihm, sondern davor, was man ihrem Sohn antun könnte. Darum versuchten sie ihm zu erklären, dass er seine Fähigkeit versteckt halten müsste. Sie kam jedoch trotzdem ans Licht und wie zu erwarten hatte er es anfangs nicht leicht in der Schule. Bis er dreizehn war hatte er mit Spott und Hohn, geboren aus Angst, zu kämpfen, verarbeitete dies aber vergleichsweise gut, unter anderem, weil seine Eltern ihn unterstützten.
Mit dreizehn Jahren schlug er zurück, oder fand jedenfalls eine Möglichkeit, sich zu schützen. Er begann seine Fähigkeit zu nutzen, um seine Klassenkameraden auszuspionieren. Hatte er etwas Hilfreiches in Erfahrung bringen können, nutzte er dieses Wissen, um den Betroffenen damit zu erpressen. Er verlangte allerdings keine demütigen Dinge von ihnen, sondern lediglich, dass man ihn selbst in Ruhe ließ. Dies funktionierte recht gut und er schaffte es, danach eine mehr oder weniger ruhige Schulzeit zu erleben – wobei er natürlich keine Freunde hatte. Dennoch war er wütend darüber, dass die Kinder ihn nicht akzeptieren wollten.
Damien strengte sich in der Schule an und verließ sie schließlich mit einem ziemlich guten Zeugnis. Mit diesem bewarb er sich schließlich bei der GWA und wurde tatsächlich aufgenommen. Nach seinem Abschluss landete in der Blackwatch.
Sonstiges: -
Antworten