Puls der Zeit - Planung

Hier findet ihr alle RPGs, die dem Genre "Reallife" zugeordnet werden können.
Benutzeravatar

Nadelpelz
Wellenläufer
Beiträge: 198
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 06:11
Wohnort: In der Abseite [HH]
Avatar: https://foxface-x3.deviantart.com/
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Puls der Zeit - Planung

#31

Beitrag von Nadelpelz » Di 16. Jan 2018, 19:44

Abend,
Auch bei mir hat die Schule gerade wieder angefangen, bzw. habe ich jetzt mein zweites Betribspraktikum und dass auch noch bei 1-2-jährigen. ( ;
Da ich im Februar meine POP (Praxisorientierte Prüfung aka Referat/ Vortrag über mein Praktikum) machen werde, werde ich ein wenig an einem Vortrag arbeiten müssen. Aus diesem Grund werden Foren und RPGs wohl etwas zurücktreten müssen. Ich würde mich gerne bis, sagen wir mal, 20. Februar inaktiv/er melden. Trotz allem versuche ich gelegentlich vorbei zu schauen und möglichst auch noch in den Plays zu Posten, wenn ich die Zeit und Muße dazu finde.
Sollte es nötig sein, dürfen alle meine Charaktere mitgeschliffen werden!

Lg Nadel
Ha ha said the devil we're nearing home
Siehst du den Berg am Horizont? Das ist meine Heimat, die Heimat aller meinesgleichen. Zu diesem Berg musst du kommen, wenn der Wald in Flammen steht.
Ich werde dort auf dich warten.

~Myosotis~
Benutzeravatar

Parsifal
Wanderer
Beiträge: 76
Registriert: Do 4. Jan 2018, 20:00
Avatar: xla-hainex.deviantart.com
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Puls der Zeit - Planung

#32

Beitrag von Parsifal » Fr 26. Jan 2018, 13:51

Hallo.
Henri Forestier -m- ParsifalAnzeigen
Allgemeine Angaben
Spielername: Parsifal
Charaktername: franz. Henri Forestier
Alter: 19 Jahre
Geburtsdatum: 22. Juli
Geschlecht: männlich
Wohnort: in einer Drei-Zimmer-Wohnung am Stadtrand von Berlin
Herkunft: Saumur, Frankreich
Beruf: Student für Französisch und Geschichte auf Lehramt; arbeitet nebenbei in einem Stall

Aussehen:
Aussehen: Henri misst 1.79 Meter. Er ist sehr durchschnittlich schlank gebaut - seine Schultern sind relativ breit, seine Brustpartie ausgeprägt und sein Bauch weist ein leichtes Sixpack auf. Seine Taille ist eher schmal, seine Beine lang und durch das viele Reiten sehnig-muskulös. Allgemein sieht man ihm an, dass er keine Couchkartoffel ist und viel Zeit mit körperlicher Arbeit zubringt.
Henris Gesichtszüge sind eher fein, aber durchaus maskulin. Oftmals sieht man ihm schon an, dass er Franzose ist. Er hat eine gerade Stirn, ein markantes Kinn ohne jeglichen Bartwuchs, leicht grimmig wirkende, aber relativ feine Augenbrauen über tiefliegenden Augen mit langen, dunklen Wimpern. Bei der Farbe mag es schwierig sein, sich zu entscheiden, ob sie nun eher hellbraun oder grün sind - je nach Lichteinfall wirken sie anders. Seine Nase ist eher schmal und wirkt ein wenig aristokratisch. Sie weist einen kleinen Huckel auf, war aber nie gebrochen. Henris Lippen sind ebenfalls eher schmal und wenig besonders.
Seine Haare reichen ihm, wenn er sie geglättet tragen würde, bis zum Kinn. Aber er glättet sie nicht und hat eher wellige Haare, und so stehen sie oftmals unordentlich in alle Richtungen ab. Einzelne Strähnen fallen ihm stets in die Augen. Nur ganz selten fast er sie in einem kleinen Zopf zusammen. Die Farbe mag wohl ein rötliches Blond-Braun sein. Im Winter sind sie eher braun und im Sommer hellen sie sich auf.
Insgesamt ist Henri wohl kein allzu besonders aussehender Mensch.

Referenzbild I gefunden auf Pinterest.
Referenzbild II gefunden auf Pinterest.
Kleidungsstil: Henri kleidet sich sehr schlicht. Meistens trägt er einfache Kapuzenpullover oder T-Shirts, enge Jeans und Sneaker in eher gedeckten Farben. Er hat keinen wirklichen Kleidungsstil.
Besondere Merkmale: Von einem Sturz vom Pferd hat Henri eine kleine sichelmondförmige Narbe über der linken Augenbraue.

Persönlichkeit:
Charakter: Henri ist ein eher introvertierter Mensch. Er hält sich bei allem eher etwas zurück und spricht relativ wenig - er ist nicht wirklich schüchtern, aber er muss sich nicht profilieren und nichts sagen, wenn es nicht notwendig ist. Tatsächlich kann er sich ziemlich gut ausdrücken und ist auch sehr selbstbewusst - es muss nur niemand wissen. Es scheint oftmals so, als schwebe Henri in seiner eigenen kleinen Welt und sei mit den Gedanken ganz woanders. Er denkt über vieles nach, gewährt aber fast niemandem Einblick in eben diese Welt. Durch seine Startschwierigkeiten in Deutschland hat er eher wenige Freunde und auch gar kein großes Interesse daran, da sein größter Freund eben sein Pferd ist. Wenn man ihn dahingehend ärgert oder proviziert, kann er schnell sehr zynisch werden und gut kontern - Henri hat eine sehr sarkastische Seite und in solchen Dingen auch eine scharfe Zunge. Eigentlich aber ist er ein sehr höflicher und freundlicher Mensch, solange man ihm auch mit Respekt und Achtung begegnet. Er bindet sich allerdings nicht gerne und vertraut auch nicht leicht - man muss sich seine Stellung bei ihm erst einmal erarbeiten. Wenn Henri aber jemanden findet, der gleiche Leidenschaften teilt, blüht er beinahe auf. Er liebt es, über seine kleine Welt zu sprechen, über den Stall und sein Pferd und über Bücher. Und wenn man einmal seine Freundschaft gewonnen hat, dann ist er auch ein wirklich guter Freund. Man darf nur nie zu viel erwarten, da er eben immer andere Prioritäten haben wird. Henri ist intelligent und lernwillig und kann Interesse an fast allem entwickeln - doch im Grunde spielt sich sein Leben nur an einer Stelle ab, so verfolgt er keine weiteren Interessen für längere Zeit.
Insgesamt ist Henri eigentlich ein ganz angenehmer Zeitgenosse, wenn man ihm nicht quer kommt und ihn sein Leben leben lässt.
Charakteristische Zitate:
„C‘est la vie.“

„On the back of a horse you will find paradise.“
-Stella A. Walker

“I had been riding horses before my memory kicked in, so my life with horses had no beginning. It simply appeared from the fog of infancy. I survived a difficult childhood by traveling on the backs of horses, and in adulthood the pattern didn't change.”
-Monty Roberts

„I have lived as a man. I've just done what I damn well wanted to, and I've made enough money to support myself, and ain't afraid of being alone.”
-Katherine Hepburn

„The path of inner peace begins with four words: not my fucking problem.“
-Unbekannt

„I‘m nice as fuck. So if you see me being mean to someone, they earned that shit.“
-Unbekannt

„Today they seem to move around every which way, restless and unsettled. But I think they're still looking for the same thing - a place where they can be optimistic about the future, a place that helps them to be who they really want to be, where they can feel that this life makes sense, a place where they can feel what I feel when I'm riding Flicka - because when we're riding, all I feel... is free.“
-Flicka

Politische Orientierung: Neutral.
Hobbys und Interessen: Henri hat keine besonderen Interessen außer Pferde und das Reiten. Er besitzt ein eigenes Pferd, ein Selle Français mit Namen Danseur. Mit diesem Pferd bestreitet Henri die Hohe Schule - aber er nimmt nicht an Turnieren teil und möchte es auch nie. Weiterhin liest er gerne alle Arten von Büchern. Neben dem Studium und dem Pferd bleibt ansonsten wenig Zeit für weitere Interessen.
Vorgeschichte: Henris Vater war Franzose, Reiter des Cadre Noir und lernte seine Mutter, eine Deutsche aus Berlin, bei einer internationalen Tour kennen. Der jungen Liebe geschuldet heirateten die beiden alsbald - Henris Mutter zog zu ihrem Mann nach Frankreich. Henri selbst wurde im französischen Saumur geboren. Er wuchs dort ohne besondere Vorkommnisse auf und hatte eine durchaus sehr schöne Kindheit. Henri war vierzehn, als sein Vater aber bei einem Autounfall mit einem Pferdewagen ums Leben kam. Daraufhin zogen Mutter und Sohn zurück nach Berlin, da sie in Saumur nun mehr wenig hielt. Henri verkraftete den Umzug in ein neues Land nicht sehr gut - wegen seines französischen Akzentes und seiner Liebe zu Pferden hatte er Probleme in der Schule. Nach einem Schulwechsel und einiger Eingewöhnungszeit aber kam er langsam wieder klar. Er begann, in einem örtlichen Stall zu reiten und konnte mithilfe von Beziehungen im Cadre Noir ein eigenes Pferd aus Frankreich kaufen. Mit 18 dann machte Henri das Abitur und begann, Französisch und Geschichte auf Lehramt zu studieren.

Soziale Interaktion:
Familie: René Belrosé [Cousin II Locksley]
Partner: Offen.
Freunde: Offen.
Gruppierung: -

Code: Alles auswählen

[spoiler=Henri Forestier -m- Parsifal]
[u]Allgemeine Angaben[/u]
[b]Spielername:[/b] Parsifal
[b]Charaktername:[/b] franz. Henri Forestier
[b]Alter:[/b] 19 Jahre
[b]Geburtsdatum:[/b] 22. Juli
[b]Geschlecht:[/b] männlich
[b]Wohnort:[/b] in einer Drei-Zimmer-Wohnung am Stadtrand von Berlin
[b]Herkunft:[/b] Saumur, Frankreich
[b]Beruf:[/b] Student für Französisch und Geschichte auf Lehramt; arbeitet nebenbei in einem Stall

[u]Aussehen:[/u]
[b]Aussehen:[/b] Henri misst 1.79 Meter. Er ist sehr durchschnittlich schlank gebaut - seine Schultern sind relativ breit, seine Brustpartie ausgeprägt und sein Bauch weist ein leichtes Sixpack auf. Seine Taille ist eher schmal, seine Beine lang und durch das viele Reiten sehnig-muskulös. Allgemein sieht man ihm an, dass er keine Couchkartoffel ist und viel Zeit mit körperlicher Arbeit zubringt.
Henris Gesichtszüge sind eher fein, aber durchaus maskulin. Oftmals sieht man ihm schon an, dass er Franzose ist. Er hat eine gerade Stirn, ein markantes Kinn ohne jeglichen Bartwuchs, leicht grimmig wirkende, aber relativ feine Augenbrauen über tiefliegenden Augen mit langen, dunklen Wimpern. Bei der Farbe mag es schwierig sein, sich zu entscheiden, ob sie nun eher hellbraun oder grün sind - je nach Lichteinfall wirken sie anders. Seine Nase ist eher schmal und wirkt ein wenig aristokratisch. Sie weist einen kleinen Huckel auf, war aber nie gebrochen. Henris Lippen sind ebenfalls eher schmal und wenig besonders. 
Seine Haare reichen ihm, wenn er sie geglättet tragen würde, bis zum Kinn. Aber er glättet sie nicht und hat eher wellige Haare, und so stehen sie oftmals unordentlich in alle Richtungen ab. Einzelne Strähnen fallen ihm stets in die Augen. Nur ganz selten fast er sie in einem kleinen Zopf zusammen. Die Farbe mag wohl ein rötliches Blond-Braun sein. Im Winter sind sie eher braun und im Sommer hellen sie sich auf. 
Insgesamt ist Henri wohl kein allzu besonders aussehender Mensch.

[url=https://i.pinimg.com/564x/3b/f3/04/3bf304a1569e5c558f9a530c15cdf382.jpg]Referenzbild I[/url] gefunden auf Pinterest.
[url=https://i.pinimg.com/564x/d7/a5/ab/d7a5abbb6042439291d395de6b9f36eb.jpg]Referenzbild II[/url] gefunden auf Pinterest.
[b]Kleidungsstil:[/b] Henri kleidet sich sehr schlicht. Meistens trägt er einfache Kapuzenpullover oder T-Shirts, enge Jeans und Sneaker in eher gedeckten Farben. Er hat keinen wirklichen Kleidungsstil. 
[b]Besondere Merkmale:[/b] Von einem Sturz vom Pferd hat Henri eine kleine sichelmondförmige Narbe über der linken Augenbraue.

[u]Persönlichkeit:[/u]
[b]Charakter:[/b] Henri ist ein eher introvertierter Mensch. Er hält sich bei allem eher etwas zurück und spricht relativ wenig - er ist nicht wirklich schüchtern, aber er muss sich nicht profilieren und nichts sagen, wenn es nicht notwendig ist. Tatsächlich kann er sich ziemlich gut ausdrücken und ist auch sehr selbstbewusst - es muss nur niemand wissen. Es scheint oftmals so, als schwebe Henri in seiner eigenen kleinen Welt und sei mit den Gedanken ganz woanders. Er denkt über vieles nach, gewährt aber fast niemandem Einblick in eben diese Welt. Durch seine Startschwierigkeiten in Deutschland hat er eher wenige Freunde und auch gar kein großes Interesse daran, da sein größter Freund eben sein Pferd ist. Wenn man ihn dahingehend ärgert oder proviziert, kann er schnell sehr zynisch werden und gut kontern - Henri hat eine sehr sarkastische Seite und in solchen Dingen auch eine scharfe Zunge. Eigentlich aber ist er ein sehr höflicher und freundlicher Mensch, solange man ihm auch mit Respekt und Achtung begegnet. Er bindet sich allerdings nicht gerne und vertraut auch nicht leicht - man muss sich seine Stellung bei ihm erst einmal erarbeiten. Wenn Henri aber jemanden findet, der gleiche Leidenschaften teilt, blüht er beinahe auf. Er liebt es, über seine kleine Welt zu sprechen, über den Stall und sein Pferd und über Bücher. Und wenn man einmal seine Freundschaft gewonnen hat, dann ist er auch ein wirklich guter Freund. Man darf nur nie zu viel erwarten, da er eben immer andere Prioritäten haben wird. Henri ist intelligent und lernwillig und kann Interesse an fast allem entwickeln - doch im Grunde spielt sich sein Leben nur an einer Stelle ab, so verfolgt er keine weiteren Interessen für längere Zeit. 
Insgesamt ist Henri eigentlich ein ganz angenehmer Zeitgenosse, wenn man ihm nicht quer kommt und ihn sein Leben leben lässt.
[b]Charakteristische Zitate:[/b]
„C‘est la vie.“

„On the back of a horse you will find paradise.“
-Stella A. Walker

“I had been riding horses before my memory kicked in, so my life with horses had no beginning. It simply appeared from the fog of infancy. I survived a difficult childhood by traveling on the backs of horses, and in adulthood the pattern didn't change.” 
-Monty Roberts

„I have lived as a man. I've just done what I damn well wanted to, and I've made enough money to support myself, and ain't afraid of being alone.”
-Katherine Hepburn

„The path of inner peace begins with four words: not my fucking problem.“
-Unbekannt

„I‘m nice as fuck. So if you see me being mean to someone, they earned that shit.“
-Unbekannt

„Today they seem to move around every which way, restless and unsettled. But I think they're still looking for the same thing - a place where they can be optimistic about the future, a place that helps them to be who they really want to be, where they can feel that this life makes sense, a place where they can feel what I feel when I'm riding Flicka - because when we're riding, all I feel... is free.“
-Flicka

[b]Politische Orientierung:[/b] Neutral. 
[b]Hobbys und Interessen:[/b] Henri hat keine besonderen Interessen außer Pferde und das Reiten. Er besitzt ein eigenes Pferd, ein Selle Français mit Namen Danseur. Mit diesem Pferd bestreitet Henri die Hohe Schule - aber er nimmt nicht an Turnieren teil und möchte es auch nie. Weiterhin liest er gerne alle Arten von Büchern. Neben dem Studium und dem Pferd bleibt ansonsten wenig Zeit für weitere Interessen. 
[b]Vorgeschichte:[/b] Henris Vater war Franzose, Reiter des Cadre Noir und lernte seine Mutter, eine Deutsche aus Berlin, bei einer internationalen Tour kennen. Der jungen Liebe geschuldet heirateten die beiden alsbald - Henris Mutter zog zu ihrem Mann nach Frankreich. Henri selbst wurde im französischen Saumur geboren. Er wuchs dort ohne besondere Vorkommnisse auf und hatte eine durchaus sehr schöne Kindheit. Henri war vierzehn, als sein Vater aber bei einem Autounfall mit einem Pferdewagen ums Leben kam. Daraufhin zogen Mutter und Sohn zurück nach Berlin, da sie in Saumur nun mehr wenig hielt. Henri verkraftete den Umzug in ein neues Land nicht sehr gut - wegen seines französischen Akzentes und seiner Liebe zu Pferden hatte er Probleme in der Schule. Nach einem Schulwechsel und einiger Eingewöhnungszeit aber kam er langsam wieder klar. Er begann, in einem örtlichen Stall zu reiten und konnte mithilfe von Beziehungen im Cadre Noir ein eigenes Pferd aus Frankreich kaufen. Mit 18 dann machte Henri das Abitur und begann, Französisch und Geschichte auf Lehramt zu studieren. 

[u]Soziale Interaktion:[/u]
[b]Familie:[/b] René Belrosé [Cousin II Locksley]
[b]Partner:[/b] Offen.
[b]Freunde:[/b] Offen.
[b]Gruppierung:[/b] -
[/spoiler]
-Parsifal
You can't surround a lion with a bunch of lazy sheep.
-
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Weiser
Beiträge: 474
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Wohnort: Vorhof der Hölle
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Puls der Zeit - Planung

#33

Beitrag von Kratos » Fr 26. Jan 2018, 14:36

@Parsifal
Ist angenommen, dann geh mal im Play spammen P:

Und hier kommt Josua
Josua Kop -m/w- KratosAnzeigen
Allgemeine Angaben
Spielername: Kratos
Charaktername: Josua Kop
Alter: 39
Geburtsdatum: 31.5.
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Josua wohnt in Berlin-Neukölln, in seiner Einrichtung gibt es einen Wohnungsbereich, der ihm gehört.
Herkunft: Josua stammt selbst aus Kenia, ist aber schon mit jungen Jahren als Flüchtling nach Europa gekommen und in Bolivien adoptiert worden. Später zog er zum Studieren nach Deutschland und blieb hier.
Beruf: Leiter eines Heimes

Aussehen:
Aussehen: Josua ist 1,95m groß und sehr muskulös; er hat ein breites Kreuz, trainierte Arme und Beine, sowie ein ausgeprägtes Sixpack. Seine Haut ist tiefbraun, ebenso wie seine Augen. Seine Haare sind schwarz, doch er hat sie meist recht kurz rasiert.
Josua hat ein kantiges Gesicht und eine sehr krumme Nase, die von diversen Brüchen zeugt.
Sein Gesicht ist in der Regel glatt rasiert, und nur gelegentlich trägt er einen Dreitagebart.
Josuas Körper ist mit unzähligen Narben übersäht; auf dem Rücken sieht man einige, die eindeutig von Peitschen kommen, andere scheinen von Messern oder stumpfen Schlägen verursacht worden zu sein. An seinem rechten Unterarm, von der Pulsader bis zur Mitte des Armes, gibt es eine große Brandnarbe, an der seine Haut nicht ganz so dunkel aussieht.
Kleidungsstil: Josua hat einen sehr gewöhnlichen Kleidungsstil. Er trägt viel Jeans, Hemden und T-Shirts, in allen Farben, am meisten jedoch gedeckte Braun-, Blau- oder Rotschattierungen.
Besondere Merkmale: -

Persönlichkeit:
Charakter: Josua ist grundsätzlich ein sehr höflicher, freundlicher Mensch, der einen gesunden Optimismus an den Tag legt. Er möchte den Menschen helfen, und das Gefühl haben, selbst etwas nützliches im Leben getan zu haben und zu tun.
Er ist außerdem ein sehr disziplinierter Mensch, mit festen Prinzipien und Grundsätzen, die allerdings hier und da von geltendem Recht abfallen können.
Josua arbeitet gern und viel, er hat eine Leidenschaft dafür entwickelt, jungen Menschen aus Problemsituationen zu helfen, vollkommen ungeachtet, ob sie sich selbst dort hineinverfrachtet haben, oder verfrachtet wurden. In seinen Augen hat jeder eine Chance verdient. Die Methoden, die er dabei anwendet, könnten manchmal ein wenig fragwürdig wirken, doch er würde niemals seinen Schützlingen etwas tun.
Mit dem Heim, das er leitet, hat er sich einen lang gehegten Lebenstraum erfüllt.
Charakteristische Zitate:
Politische Orientierung: Eher links.
Hobbys und Interessen: Josua hat eine Vorliebe für diverse Kampfsportarten, vor allem Boxen und MMA an sich. Er nimmt auch an illegalen Käfigkämpfen teil, was allerdings kaum jemand weiß.
Ansonsten interessiert er sich sehr für Geschichte, vor allem die Antike, und Auswärtige Politik.
Vorgeschichte: Josua wurde in Kenia geboren, und hatte sieben ältere Geschwister, und ein schlechtes Verhältnis zu seinem Vater. Nach einem besonders schweren, tätlichen Angriff seitens seines Vaters riss er von zuhause aus, er war gerade einmal zwölf Jahre alt, und kam nach Europa. Auf dem Schlepperkahn begann er mit Kampfsport, oder eher damit, die Beschäftigung für einen Matrosen zu sein, der gern auf irgendetwas kleines einprügelte. Er wurde also nicht richtig unterwiesen, sondern musste schlicht und einfach überleben. Josua lernte, sich zu verteidigen. In Europa angekommen wurde er von einem bosnischen, wohlhabenden Ehepaar adoptiert, das keine eigenen Kinder bekommen konnte. Er blieb die nächsten vier Jahre dort, und, obwohl er weiß, dass sie nicht seine richtigen Eltern sind, hat er sie ins Herz geschlossen. Als er sechzehn wurde, zog die Familie nach Deutschland, um den Unruhen in Bosnien auszuweichen, und, damit Josua dort sein Abitur machen konnte. Sie blieben in Deutschland. Josua studierte Pädagogik und Soziale Arbeit, schließlich gründete er einen Verein, der Kindern aus Problemumfeldern gewidmet war.
Er hat ein eigenes Kinderheim in Berlin eröffnet, das privat ist, weshalb er sich die Kinder, die er aufnimmt, aussuchen kann.

Soziale Interaktion:
Familie: Leibliche Eltern: unbekannt Adoptiveltern: Nadja Kop [Mutter|NPC]; Alessio Kop [Vater|NPC]
Partner: bei Interesse PN
Freunde: bei Interesse PN
Gruppierung: -
„You‘re one insult away from starting a war.“

Aufgrund privater Umstände kommt es aktuell bei Postings zu Verzögerungen - ich bitte um Entschuldigung.
Benutzeravatar

Nadelpelz
Wellenläufer
Beiträge: 198
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 06:11
Wohnort: In der Abseite [HH]
Avatar: https://foxface-x3.deviantart.com/
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Puls der Zeit - Planung

#34

Beitrag von Nadelpelz » Mi 21. Feb 2018, 18:08

Hej,
Ich melde mich, dann mal offiziell wieder zurück.
Wenn ich dringend gebraucht werden sollte, dann schickt mir einfach eine PN. Ich werde mich bemühen, dann so schnell wie möglich zu Posten. Ansonsten gilt: Ich lese mich langsam wieder ein und werde versuchen in naher Zukunft zu Posten.

Lg Nadel
Ha ha said the devil we're nearing home
Siehst du den Berg am Horizont? Das ist meine Heimat, die Heimat aller meinesgleichen. Zu diesem Berg musst du kommen, wenn der Wald in Flammen steht.
Ich werde dort auf dich warten.

~Myosotis~
Antworten