Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme | Ankündigung S.6

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Weiser
Beiträge: 474
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Wohnort: Vorhof der Hölle
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme

#51

Beitrag von Kratos » Fr 12. Jan 2018, 22:35

@Nadelpelz
Siehste mal, da hat man schon den kleinen Waffenschein, und kann trotzdem noch immer was lernen. c:
Sie ist jetzt angenommen, du darfst sie bei "Angenommene Steckbriefe" eintragen und natürlich ins Play starten. Viel Spaß c:
„You‘re one insult away from starting a war.“

Aufgrund privater Umstände kommt es aktuell bei Postings zu Verzögerungen - ich bitte um Entschuldigung.
Benutzeravatar

Parsifal
Wanderer
Beiträge: 76
Registriert: Do 4. Jan 2018, 20:00
Avatar: xla-hainex.deviantart.com
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme

#52

Beitrag von Parsifal » Sa 13. Jan 2018, 14:26

Guten Tag allerseits,

man konnte es sich ja denken, dass ich hier wieder auftauche. Viel Spaß mit dem Mist, den ich letzte Nacht produziert habe.
Jill Riley (w) – ParsifalAnzeigen
Username: Parsifal
Name: Jill Riley, wird meistens beim Nachnamen genannt
Alter: 22 Jahre
Geburtsdatum: 13. September
Geschlecht: weiblich
IQ: 143
Wohnort: Ring 2, in einem kleinen Zwei-Zimmer-Apartment
Seite: Systemler
Fraktion: System
Beruf: Soldat der Eden Army mit Spezialisierung zum Scharfschützen
Aussehen: Jill misst in etwa 1.68 Meter und hat damit eine sehr durchschnittliche Größe. Ihr Körper ist insgesamt sehr schlank, aber durchaus kräftig und man sieht ihr zumeist auf den ersten Blick an, das sie eine körperlich fordernde Tätigkeit betreibt. Trotz der ausgeprägten Muskeln wirkt Jill aber nicht unweiblich, sie hat durchaus weibliche Kurven. Sie besitzt recht breite Schultern und muskulöse Ober- und Unterarme. Ihre Fingerknöchel sind vernarbt und ihre Handflächen und Finger schwielig und rau, die Nägel sind sehr kurz gehalten. Jill hat eine relativ normale Oberweite, eine sehr schlanke Taille und aber eine eher breite Hüfte. Ihr Bauch weist ein dezentes Sixpack auf und auch ihre Brust- und Schulterpartie ist muskulös. Ihre Beine sind lang, die Schenkel- und Wadenmuskulatur ist natürlich kräftig.
Jills Gesicht ist sehr feminin mit den hohen Wangenknochen und eher zarten Zügen. Sie hat schmale, schön geformte und eher dunkle Augenbrauen, eine sehr schmale und gerade Nase und volle Lippen, um die sie andere Frauen durchaus beneiden könnten. Ihre Augen sind relativ groß und ein wenig katzenhaft mit den langen, dunklen Wimpern. Die Farbe der Iriden ist nicht ganz eindeutig zu bestimmen - auf den ersten Blick wirken sie irgendwie dunkelgrau, doch schaut man genauer hin, könnte man sie je nach Lichteinfall eher als blau oder grün bezeichnen.
Zu erwähnen ist, dass Jill sich nicht schminkt. Sie hat eine reine und natürlich gebräunte Haut mit ganz dezenten Sommersprossen auf der Nase und den Wangen und sie bevorzugt ein natürliches Aussehen.
Was Jills Frisur angeht, gibt es da kaum etwas zu sagen, denn sie hat keine Haare. Auf ihrem Kopf sitzen höchstens etwa 1cm lange Stoppeln und sie rasiert sie regelmäßig. Ihre Haarfarbe ist aber ein angenehmes dunkelblond, doch wachsen sie natürlich etwas dunkler nach.
Kleidungstechnisch ist Jill sehr einfach gestrickt. Im Dienst trägt sie die Uniform der Eden Army, freizeitlich zumeist Cargohosen mit hohen Stiefeln und einem schlichten T-Shirt oder Pullover. Zum Ausgehen kann es manchmal eine Skinnyjeans werden, doch bevorzugt sie eher Bewegungsfreiheit. Accessoires trägt Jill keine.
Charakter: Jill ist eine grundlegend eher ruhige und gelassene Person. Sie hat eine stoische und selbstkontrollierte Art und legt durch ihre frühe militärische Ausbildung eine hohe Disziplin und vor allem Selbstdisziplin an den Tag. Sei es in Sachen körperlicher Fitness, Ordnung oder korrektes Betragen - das Verhalten eines Soldaten ist ihr eigen geworden. So mag Jill vielleicht ein wenig kühl und ruppig wirken, doch sie hat ein gutes Herz. Sie ist zuvorkommend und hilfsbereit, weltmännisch und sehr tolerant, wenn man ein wenig hinter ihre Fassade blickt. Dazu besitzt sie noch den nötigen Charme, der es anderen Menschen leicht macht, sie zu mögen. Jill ist eine soziale Person und fühlt sich unter Menschen wohl, sie war in der Vergangenheit nie viel alleine und mag Einsamkeit nicht. So geht sie offen und selbstbewusst auf andere zu und findet schnell Freunde. Man sollte es sich aber auch nicht mit ihr verscherzen, denn Vertrauen ist ein wichtiges Gut, das sie nicht leichtfertigt verschenkt. Und verarscht man Jill, kann sie ganz schnell zu einem unschönen Gegner werden.
Jill kann sich gut artikulieren, wenn sie auch nie besonders viel spricht. Sie hat eine kräftige Stimme, drückt sich aber eher gewählt und knapp aus und verfällt auch nicht selten in den Soldatenslang. Auch hat sie sich ein paar eher ‚männliche‘ Verhaltensweisen angewöhnt und benimmt sich nicht immer unbedingt damenhaft. Sie ist eher der totale Kumpeltyp, mag Waffen und Prügeleien und gutes Bier. Sie ist humorvoll und für jeden Scheiß zu haben.
Als Soldat aber versteht sie keinen Spaß. Sie ist loyal und steht hinter dem System, doch sie ist auch nicht unnötig grausam oder befolgt stumpf alle Befehle. Sie denkt schon oft über ihren Beruf nach und über die guten und schlechten Seiten, die dieser mit sich bringt. Zweifel aber sind ihr noch nie gekommen, und auch selten Reue, wenn sie den Abzug betätigen musste. Solange Menschen ihr etwas wollen, so findet sie, hat sie auch das Recht, sich zu wehren. Also verrichtet sie ihren Job mit Hingabe.
Insgesamt ist Jill wohl ein sehr angenehmer Zeitgenosse.
Charakteristische Zitate:
„I demand trial by combat.“
-George R.R Martin

“It is a proud privilege to be a soldier - a good soldier, with discipline, self-respect, pride in his unit and his country, a high sense of duty and obligation to comrades and to his superiors, and a self confidence born of demonstrated ability.”
- George S. Patton Jr

“You may be sensitive inside, but what I see on the outside is a soldier.”
-Lauren Graham

„She is badass with a good heart. Soft but strong. Unapologetic but honest. She‘s the type of woman you go to war beside.“
-R.H Sin

„I‘m not like most girls.“

„I‘m happy to demonstrate what ‚hits like a girl‘ really means.“
-Unbekannt

„Suck my dick.“
-G.I Jane

Sexuelle Orientierung: bisexuell
Waffen: Jill ist kein Waffenfreak und hat demnach auch nicht sonderlich viel. Ihre Hauptwaffe ist eine Maschinenpistole des Typs HK MP7, die Backupwaffe ist die Pistole Beretta 92.Dazu hat sie natürlich noch ihr Scharfschützengewehr, ein M40. Zuletzt besitzt sie noch ein Kampfmesser.
Sonstige Merkmale: Jill hat als Kind Karate betrieben und macht nun Kickboxen. Sie ist ein sehr sportlicher Typ und verbringt ihre Freizeit oft mit irgendwelchen sportlichen Aktivitäten.
Eltern: Michael Riley [Vater II NPC], Sarah Riley [Mutter II NPC]
Geschwister: NPCs.
Kinder: -
Sonstige Verwandte: Offen.
Partner: Offen.
Vorgeschichte: Jill wurde als das zweitgeborene Kind in eine eher ärmlichere Familie hineingeboren. Weder Vater noch Mutter hatten einen so hohen IQ, um die Bildung bezahlt zu bekommen, und auch ihre vier Geschwister konnten diesen nicht vorweisen. Lediglich Jill hatte das Glück mit einem hohen IQ gesegnet zu sein, und bekam die Schulbildung bezahlt. Über ihre Kindheit und Jugend gibt es nicht besonders viel zu sagen – ihre Eltern arbeiteten von Früh bis Spät, um den vier Kindern eine Bildung zu ermöglichen. Jill ging in die Schule, betrieb nebenher Karate und war so etwas wie der Außenseiter in ihrer Familie, der in den Hintergrund gedrängt wurde, weil er ohnehin nicht viel Aufmerksamkeit bedurfte. So verließ Jill mit zwölf Jahren ihre Familie, um der Eden Army beizutreten. Sie wollte und konnte von ihren Eltern nichts erwarten, und da sie ohnehin nie eine besonders enge Bindung zu ihnen hatte, blieb sie von Anfang an in der Kaserne. Zu Feiertagen gab es noch Treffen und viele Briefe, später nur noch Briefe, bis der Kontakt weitestgehend einschlief. Jill aber störte es wenig, denn in der Army fand sie ein neues Zuhause und in ihren Kameraden eine neue Familie. Mit 16 beendete sie die Ausbildung mit einem sehr guten Schnitt. Sie entschied sich für eine Ausbildung zum Scharfschützen und schloss diese ein Jahr später ab. Fünf Jahre dient sie seither als Schütze und machte in dieser Zeit einige Lehrgänge, um sich auch in anderen Bereichen zu bilden.

Code: Alles auswählen

[Spoiler=Jill Riley (w) – Parsifal]
[b]Username:[/b] Parsifal
[b]Name:[/b] Jill Riley, wird meistens beim Nachnamen genannt 
[b]Alter:[/b] 22 Jahre
[b]Geburtsdatum:[/b] 13. September
[b]Geschlecht:[/b] weiblich
[b]IQ:[/b] 143
[b]Wohnort:[/b] Ring 2, in einem kleinen Zwei-Zimmer-Apartment 
[b]Seite:[/b] Systemler
[b]Fraktion:[/b] System
[b]Beruf:[/b] Soldat der Eden Army mit Spezialisierung zum Scharfschützen 
[b]Aussehen:[/b] Jill misst in etwa 1.68 Meter und hat damit eine sehr durchschnittliche Größe. Ihr Körper ist insgesamt sehr schlank, aber durchaus kräftig und man sieht ihr zumeist auf den ersten Blick an, das sie eine körperlich fordernde Tätigkeit betreibt. Trotz der ausgeprägten Muskeln wirkt Jill aber nicht unweiblich, sie hat durchaus weibliche Kurven. Sie besitzt recht breite Schultern und muskulöse Ober- und Unterarme. Ihre Fingerknöchel sind vernarbt und ihre Handflächen und Finger schwielig und rau, die Nägel sind sehr kurz gehalten. Jill hat eine relativ normale Oberweite, eine sehr schlanke Taille und aber eine eher breite Hüfte. Ihr Bauch weist ein dezentes Sixpack auf und auch ihre Brust- und Schulterpartie ist muskulös. Ihre Beine sind lang, die Schenkel- und Wadenmuskulatur ist natürlich kräftig. 
Jills Gesicht ist sehr feminin mit den hohen Wangenknochen und eher zarten Zügen. Sie hat schmale, schön geformte und eher dunkle Augenbrauen, eine sehr schmale und gerade Nase und volle Lippen, um die sie andere Frauen durchaus beneiden könnten. Ihre Augen sind relativ groß und ein wenig katzenhaft mit den langen, dunklen Wimpern. Die Farbe der Iriden ist nicht ganz eindeutig zu bestimmen - auf den ersten Blick wirken sie irgendwie dunkelgrau, doch schaut man genauer hin, könnte man sie je nach Lichteinfall eher als blau oder grün bezeichnen. 
Zu erwähnen ist, dass Jill sich nicht schminkt. Sie hat eine reine und natürlich gebräunte Haut mit ganz dezenten Sommersprossen auf der Nase und den Wangen und sie bevorzugt ein natürliches Aussehen. 
Was Jills Frisur angeht, gibt es da kaum etwas zu sagen, denn sie hat keine Haare. Auf ihrem Kopf sitzen höchstens etwa 1cm lange Stoppeln und sie rasiert sie regelmäßig. Ihre Haarfarbe ist aber ein angenehmes dunkelblond, doch wachsen sie natürlich etwas dunkler nach. 
Kleidungstechnisch ist Jill sehr einfach gestrickt. Im Dienst trägt sie die Uniform der Eden Army, freizeitlich zumeist Cargohosen mit hohen Stiefeln und einem schlichten T-Shirt oder Pullover. Zum Ausgehen kann es manchmal eine Skinnyjeans werden, doch bevorzugt sie eher Bewegungsfreiheit. Accessoires trägt Jill keine. 
[b]Charakter: [/b] Jill ist eine grundlegend eher ruhige und gelassene Person. Sie hat eine stoische und selbstkontrollierte Art und legt durch ihre frühe militärische Ausbildung eine hohe Disziplin und vor allem Selbstdisziplin an den Tag. Sei es in Sachen körperlicher Fitness, Ordnung oder korrektes Betragen - das Verhalten eines Soldaten ist ihr eigen geworden. So mag Jill vielleicht ein wenig kühl und ruppig wirken, doch sie hat ein gutes Herz. Sie ist zuvorkommend und hilfsbereit, weltmännisch und sehr tolerant, wenn man ein wenig hinter ihre Fassade blickt. Dazu besitzt sie noch den nötigen Charme, der es anderen Menschen leicht macht, sie zu mögen. Jill ist eine soziale Person und fühlt sich unter Menschen wohl, sie war in der Vergangenheit nie viel alleine und mag Einsamkeit nicht. So geht sie offen und selbstbewusst auf andere zu und findet schnell Freunde. Man sollte es sich aber auch nicht mit ihr verscherzen, denn Vertrauen ist ein wichtiges Gut, das sie nicht leichtfertigt verschenkt. Und verarscht man Jill, kann sie ganz schnell zu einem unschönen Gegner werden. 
Jill kann sich gut artikulieren, wenn sie auch nie besonders viel spricht. Sie hat eine kräftige Stimme, drückt sich aber eher gewählt und knapp aus und verfällt auch nicht selten in den Soldatenslang. Auch hat sie sich ein paar eher ‚männliche‘ Verhaltensweisen angewöhnt und benimmt sich nicht immer unbedingt damenhaft. Sie ist eher der totale Kumpeltyp, mag Waffen und Prügeleien und gutes Bier. Sie ist humorvoll und für jeden Scheiß zu haben. 
Als Soldat aber versteht sie keinen Spaß. Sie ist loyal und steht hinter dem System, doch sie ist auch nicht unnötig grausam oder befolgt stumpf alle Befehle. Sie denkt schon oft über ihren Beruf nach und über die guten und schlechten Seiten, die dieser mit sich bringt. Zweifel aber sind ihr noch nie gekommen, und auch selten Reue, wenn sie den Abzug betätigen musste. Solange Menschen ihr etwas wollen, so findet sie, hat sie auch das Recht, sich zu wehren. Also verrichtet sie ihren Job mit Hingabe. 
Insgesamt ist Jill wohl ein sehr angenehmer Zeitgenosse. 
[b]Charakteristische Zitate: [/b]
„I demand trial by combat.“
-George R.R Martin

“It is a proud privilege to be a soldier - a good soldier, with discipline, self-respect, pride in his unit and his country, a high sense of duty and obligation to comrades and to his superiors, and a self confidence born of demonstrated ability.” 
- George S. Patton Jr

“You may be sensitive inside, but what I see on the outside is a soldier.” 
-Lauren Graham

„She is badass with a good heart. Soft but strong. Unapologetic but honest. She‘s the type of woman you go to war beside.“
-R.H Sin

„I‘m not like most girls.“

„I‘m happy to demonstrate what ‚hits like a girl‘ really means.“
-Unbekannt

„Suck my dick.“
-G.I Jane

[i]Sexuelle Orientierung:[/i] bisexuell
[b]Waffen:[/b] Jill ist kein Waffenfreak und hat demnach auch nicht sonderlich viel. Ihre Hauptwaffe ist eine Maschinenpistole des Typs HK MP7, die Backupwaffe ist  die Pistole Beretta 92.Dazu hat sie natürlich noch ihr Scharfschützengewehr, ein M40. Zuletzt besitzt sie noch ein Kampfmesser. 
[b]Sonstige Merkmale:[/b] Jill hat als Kind Karate betrieben und macht nun Kickboxen. Sie ist ein sehr sportlicher Typ und verbringt ihre Freizeit oft mit irgendwelchen sportlichen Aktivitäten. 
[b]Eltern:[/b] Michael Riley [Vater II NPC], Sarah Riley [Mutter II NPC]
[b]Geschwister:[/b] NPCs.
[b]Kinder:[/b] -
[b]Sonstige Verwandte:[/b] Offen.
[b]Partner:[/b] Offen.
[b]Vorgeschichte:[/b] Jill wurde als das zweitgeborene Kind in eine eher ärmlichere Familie hineingeboren. Weder Vater noch Mutter hatten einen so hohen IQ, um die Bildung bezahlt zu bekommen, und auch ihre vier Geschwister konnten diesen nicht vorweisen. Lediglich Jill hatte das Glück mit einem hohen IQ gesegnet zu sein, und bekam die Schulbildung bezahlt. Über ihre Kindheit und Jugend gibt es nicht besonders viel zu sagen – ihre Eltern arbeiteten von Früh bis Spät, um den vier Kindern eine Bildung zu ermöglichen. Jill ging in die Schule, betrieb nebenher Karate und war so etwas wie der Außenseiter in ihrer Familie, der in den Hintergrund gedrängt wurde, weil er ohnehin nicht viel Aufmerksamkeit bedurfte. So verließ Jill mit zwölf Jahren ihre Familie, um der Eden Army beizutreten. Sie wollte und konnte von ihren Eltern nichts erwarten, und da sie ohnehin nie eine besonders enge Bindung zu ihnen hatte, blieb sie von Anfang an in der Kaserne. Zu Feiertagen gab es noch Treffen und viele Briefe, später nur noch Briefe, bis der Kontakt weitestgehend einschlief. Jill aber störte es wenig, denn in der Army fand sie ein neues Zuhause und in ihren Kameraden eine neue Familie. Mit 16 beendete sie die Ausbildung mit einem sehr guten Schnitt. Sie entschied sich für eine Ausbildung zum Scharfschützen und schloss diese ein Jahr später ab. Fünf Jahre dient sie seither als Schütze und machte in dieser Zeit einige Lehrgänge, um sich auch in anderen Bereichen zu bilden.
[/spoiler] 
-Parsifal
You can't surround a lion with a bunch of lazy sheep.
-
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Weiser
Beiträge: 474
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Wohnort: Vorhof der Hölle
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme

#53

Beitrag von Kratos » So 14. Jan 2018, 16:31

@Parsifal
Jill ist angenommen.
Du kannst sie bei "Angenommene Steckbriefe" posten, kleinere Änderungen wie Aussehen, Freunde, Partner, kannst du selbstständig hinzufügen, alles andere sollte hier noch einmal abgenickt werden.

An Alle:
Der eine oder andere wird vielleicht schon gemerkt haben, dass wir als NdI-Leitung eine Gruppe für Rund-PNs und ähnliches eingerichtet haben.
Damit ihr auch in diese Gruppe hineinkommt, denkt bitte daran, dass ihr eure Charaktere wirklich bei den angenommenen Steckbriefen postet, da das unsere Übersicht ist, und wir deshalb im Allgemeinen davon ausgehen, wenn wir die Gruppe updaten, oder aber Aufgaben verteilen etc.
Danke für eure Aufmerksamkeit und einen schönen Restsonntag und nen guten Start in die neue Woche. c:
Carter West (m) – KratosAnzeigen
Username: Kratos
Name: Carter West
Pseudonym: Carter Brenton
Alter: 42
Geburtsdatum: 21.3.
Geschlecht: männlich
IQ: 164
Wohnort Station Alpha, Haus in der Nähe des Sees
Seite: Rebellen
Beruf: Spion
Aussehen: Carter ist 1,52 groß. Er hat einen drahtigen Körper, und etwas blasse Haut. Sein Haar ist rabenschwarz und kurz, dennoch fällt es ihm in die Stirn, und teilweise bis fast in die Augen.
Seine Augen haben einen tiefblauen Ton, liegen jedoch augenscheinlich tief in ihren Höhlen. Dieser Eindruck entsteht dadurch, dass Carters Augen in der Regel von Augenringen umgeben sind. Diese kommen nicht nur daher, dass er für gewöhnlich zu wenig schläft, sondern auch von niedrigem Blutdruck. Carters Gesicht ist schmal, und wirkt manchmal ein wenig abgezehrt, was von seiner blassen Haut noch unterstrichen wird. Er hat hohe Wangenknochen, eine schmale Nase und schmale Lippen.
Carters Arme und Beine werden von Narben überzogen, die von einem Leben voller Selbstverletzung erzählen. An seinem linken Arm ist eine besonders große, die mithilfe eines glühenden Eisens ausgebrannt wurde, sodass dort nun eine hässliche Brandnarbe den Unterarm ziert.
Carter trägt vor allem unauffällige Kleidung. Da er sich in schwarz, grau und braun am wohlsten fühlt, dominieren diese Farben seinen Kleiderschrank. Vorranging trägt er Jeans, Hemden oder T-Shirts, sowie Pullover und Sweatshirts. In Jogginghose trifft man ihn nur selten an.
Charakter: Carter ist ein stiller, zurückgezogener Mensch, der sich in großen Menschenmengen nicht wohlfühlt, und generell eher spärlichen Kontakt zu anderen Leuten pflegt. Allerdings ist er sehr aufmerksam, nicht unbedingt im Zuvorkommenden Sinne, da er aus vielen Informationen zumindest auf einer emotionalen Ebene nicht die richtigen Schlüsse zieht, rational allerdings schon.
Carter leidet unter paranoider Schizophrenie, seit er sechzehn Jahre alt ist, die durch ein Trauma ausgelöst wurde (s. Vergangenheit). Er ist in Behandlung, doch in Momenten, in denen er besonderem, emotionalem Stress ausgesetzt ist, kommt es häufig zu episodischen Anfällen, die selbst seine Tabletten nicht unterdrücken können. Seine Episoden kennzeichnen sich vor allem durch extreme, auditive Halluzinationen, die bei ihm Schutzreflexe auslösen – er hält sich die Ohren zu, oder fängt an zu weinen. Auch Stimmungsschwankungen, depressive Phasen und katatonisches Verhalten treten auf, wobei er in seinen Episoden auch einen extremen Hang zum SSV hat.
Witzigerweise gehört seine Arbeit zu den Zeiträumen, in denen Carter am seltensten Episoden hat. Der faktische Stress, dem er sich aussetzt, macht ihm wenig aus, als wisse sein Selbsterhaltungstrieb, dass er in dieser Zeit einfach funktionieren muss. Deshalb ist er auch in all der Zeit niemals von den Spionen abgezogen worden.
Carter geht grundsätzlich sehr kühl und distanziert mit so gut wie allen um. Er betrachtet Station Alpha als seine Heimat, baut jedoch zu den Rebellen ebenso wenig eine emotionale Verbindung auf, wie zu den Bewohnern Edens. Das liegt nicht daran, dass ihm die Rebellion nicht am Herzen liegt, sondern daran, dass er es nicht kann.
Er bemüht sich, ein guter Mensch zu sein, aber er kann eben Menschen im Allgemeinen nicht sonderlich gut leiden. Er selbst bildet da keine Ausnahme.
Charakteristische Zitate:
"Wenn das Leben einem Lebewesen nix mehr antun kann,
Triffst du's mit Sicherheit im Gold'nen Handschuh an"
- Swiss + Die Andern; Der Kopf der Gertraud Bräuer

"Missglückte Welt, als Kinder sind wir alle noch frei,
Doch in der Niederlage sind wir allein."
- Swiss + Die Andern, Der Kopf der Gertraud Bräuer

"Der Kopf der Gertraud Bräuer,
In dem die Träume mit ihr untergeh'n,
Denn Träume wohnen, hinter jeder Stirn."
- Swiss + Die Andern, Der Kopf der Gertraud Bräuer

"Vielleicht hat sie's ja geschafft,
Endlich frei zu sein,
Als ihr Erbe hinterlässt sie uns die Einsamkeit,
Denn wenn wir ehrlich sind, wohnt sie doch in jedem auf 'ne Art -
Wenn du mal gehst, wer steht an deinem Grab?"
- Swiss + Die Andern, Der Kopf der Gertraud Bräuer

Sexuelle Orientierung: Demisexuell; Carter empfindet erst dann eine sexuelle Anziehung, wenn er eine tiefe, emotionale und vertrauensvolle Grundlage mit jemandem geschaffen hat. Das Geschlecht ist dabei egal.
Waffen: Carter trägt auf Einsätzen meist einen Teleskopschlagstock, Würgedraht, eine Pistole, sowie mehrere Giftspritzen und einen Taser. Auf der Station beschränkt er sich auf eine Pistole und einen Schlagring.
Sonstige Merkmale: -
Eltern: Cathleen West [verstorben]; Mark West [verstorben]
Geschwister: -
Kinder: -
Sonstige Verwandte -
Partner: Vergeben.
Vorgeschichte: Carter wurde in Station Alpha geboren. Seine Mutter gehört zu einer der ältesten Rebellenfamilie. Dementsprechend hatten sie ein eigenes Haus, das unweit des Sees steht. Cathleen arbeitete als Lehrerin, Mark als Kundschafter.
Als Carter zehn war, kam sein Vater von einem Einsatz nicht mehr zurück, was seine Mutter schwer traf. Ihn selbst nicht so sehr, da seine Mutter ohnehin seine primäre Bezugsperson war. Als er vierzehn war, wurde bei ihr jedoch Multiple Sklerose diagnostiziert, und aufgrund der schlechten Behandlungsmöglichkeiten verfiel sie schnell. Als Carter sechzehn war, starb sie. In einem Anflug von Hoffnung, da er sich in der Bibliothek alte Behandlungsmethoden für MS angelesen hatte, versuchte Carter ihr eine Bluttransfusion zu legen, und das mit Hausmitteln. Daher kommt auch seine große Narbe.
Nach dem Tod seiner Mutter kam Carter eine Weile in Behandlung, doch er wollte auch weiterleben. Er entschied sich für eine Ausbildung als Spion, und verbrachte seitdem öfter mehrere Jahre in Eden. Er schloss dort sein Medizinstudium ab, und spezialisierte sich auf Chirurgie. Die letzten zehn Jahre verbrachte er in Eden, und er ist erst seit einem halben Jahr wieder da.
„You‘re one insult away from starting a war.“

Aufgrund privater Umstände kommt es aktuell bei Postings zu Verzögerungen - ich bitte um Entschuldigung.
Benutzeravatar

Nadelpelz
Wellenläufer
Beiträge: 197
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 06:11
Wohnort: In der Abseite [HH]
Avatar: https://foxface-x3.deviantart.com/
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme

#54

Beitrag von Nadelpelz » Di 16. Jan 2018, 19:44

Abend,
Auch bei mir hat die Schule gerade wieder angefangen, bzw. habe ich jetzt mein zweites Betribspraktikum und dass auch noch bei 1-2-jährigen. ( ;
Da ich im Februar meine POP (Praxisorientierte Prüfung aka Referat/ Vortrag über mein Praktikum) machen werde, werde ich ein wenig an einem Vortrag arbeiten müssen. Aus diesem Grund werden Foren und RPGs wohl etwas zurücktreten müssen. Ich würde mich gerne bis, sagen wir mal, 20. Februar inaktiv/er melden. Trotz allem versuche ich gelegentlich vorbei zu schauen und möglichst auch noch in den Plays zu Posten, wenn ich die Zeit und Muße dazu finde.
Sollte es nötig sein, dürfen alle meine Charaktere mitgeschliffen werden!

Lg Nadel
Ha ha said the devil we're nearing home
Siehst du den Berg am Horizont? Das ist meine Heimat, die Heimat aller meinesgleichen. Zu diesem Berg musst du kommen, wenn der Wald in Flammen steht.
Ich werde dort auf dich warten.

~Myosotis~
Benutzeravatar

Alain
Fährtenleser
Beiträge: 117
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:43
Wohnort: Shimada-mada Anwesen
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme

#55

Beitrag von Alain » Fr 19. Jan 2018, 02:28

Nathan J. Evans-Hayden - (m) - AlainAnzeigen
Username: Alain
Name: Nathan Jace Evans-Hayden
Alter: 26 Jahre
Geburtsdatum: 21. Mai
Geschlecht: Männlich
IQ: 155
Wohnort Eden | Ring 2 | Haydenstreet 103 | Nathan wohnt in einer großen Wohnung mit seinem Ehemann und seinen Söhnen.
Seite: Neutral [Sympathisiert mit den Rebellen]
Beruf: Psychiater in einer Kooperationspraxis in Ring 2
Aussehen: Nathan ist 1,76m groß und eine schmale Erscheinung. Er hat schmale Schultern, ein angedeutetes Sixpack und trainierte Arme und Beine. Nathan ist leicht untergewichtig, aufgrund einer Schilddrüsenüberfunktion, was erklärt, wieso er selbst mit vergleichsweise viel Muskelmasse noch untergewichtig ist.
Er hat ein schönes, schmales Gesicht mit feinen, eher weiblichen, Zügen und hohen Wangenknochen. Dass Nathan sehr feminin wirkt, wird dadurch verstärkt, dass er oft geschminkt ist. Eyeliner gehört für ihn eigentlich jeden Tag dazu, wenn er ausgeht, auch Lidschatten und von Zeit zu Zeit Lippenstift -- letzteres ist aber eher selten. Er ist recht blass und allein dadurch wirken seine dunkel geschminkten Augen recht auffällig, ihre intensiv-rote Farbe verstärkt das nur noch mehr. Seine Iris ist tätowiert, seine natürliche Augenfarbe ist blau. Nathan hat ca. hüftlange, schwarze Haare, die er stets sehr gut pflegt.
Sein Kleidungsstil ist auch eher als feminin zu bezeichnen. Er fühlt sich in zu weiten Jeans und hochgeschlossenen Shirts einfach nicht wohl. Stattdessen trägt er gerne Skinny Jeans, Tops, gerne fließend, allerdings hat er auch einige figurbetonte, Leder oder Bomberjacken, Oversize-Shirts oder Strickpullover und Cardigans, dazu meist Ankle Boots, des Öfteren auch mit hohen Absätzen. Die Farben sind eher gedeckte Naturtöne, oder aber Grau und Schwarz. Zudem sind Nathans lange, spitze Nägel meistens schwarz, grau oder dunkelblau lackiert.
Nathan hat Spiderbites, angespitzte Eckzähne und einige Tattoos; Auf dem Rücken (nur die Fische), auf dem rechten Oberarm (hierbei sind die Planeten Sonne, Mond, Mars und Venus farblich hervorgehoben, alle anderen bleiben schwarz-weiß), auf beiden Hangelenken (auf der Umlaufbahn steht neben der Sonne Alan und neben dem Mond Tobias), und auf dem linken Oberschenkel, bzw. ein Stück die linke Seite hoch.
Charakter: Im Grunde ist Nathan ein guter Mensch. Er hat ein großes Herz, sowohl für Tiere, als auch für andere Menschen und engagiert sich sozial sehr. Er ist im Tierschutz aktiv und unterstützt seinen Ehemann Jasper finanziell bei der Versorgung der Rebellen. Letzteres ist öffentlich natürlich nicht bekannt.
Nathan liegt vor Allem auch seine Familie sehr am Herzen. Seine Geschwister, sein Ehemann und seine Kinder sind für ihn das allerwichtigste auf der Welt und für sie würde er alles geben, ohne zu zögern.
Gerade für seine Geschwister hat Nathan eigentlich immer ein offenes Ohr und versucht, sie bei allem zu unterstützen. Ganz ähnlich ist das natürlich mit seinem Ehemann und seinen Kindern.
Nathan ist einfach unglaublich glücklich, dass er seine Familie hat, besonders seine Söhne, und dementsprechend liebevoll und fürsorglich geht er auch mit ihnen um.
Jasper und er haben einiges zusammen durchgestanden, was sie inzwischen unzertrennlich macht und es gibt keinen Menschen, dem Nathan so sehr vertraut oder den er so sehr liebt. Ein Leben ohne Jas ist für ihn nicht mehr vorstellbar und er tut alles, was in seiner Macht steht, um ihr gemeinsames Leben so schön wie möglich zu gestalten -- im Grunde ist er in eben diesem Leben auch sehr glücklich.
Vollständig glücklich sein kann er vielleicht dennoch niemals, denn Nathan ist bipolar, was bedeutet, dass er Phasen hat, in denen es ihm sehr gut geht, er fast schon manisch werden kann, sich selbst überschätzt und tausend Dinge unternehmen will, dann aber wiederum auch solche, in denen er depressiv ist, keine Motivation für irgendetwas findet und in seiner Trauer versinkt. Er war psychisch schon immer leicht labil und die Erfahrungen und Rückschläge in seinem Leben haben das nicht verbessert. Seine Familie hilft ihm allerdings, damit zu leben und zumindest meistens glücklich zu sein.
Nathan ist ein treuer und sehr guter Freund, der Humor hat, intelligent und ein guter Gesprächspartner ist -- wenn man mit seinem Sarkasmus umgehen kann.
Er ist sehr leidenschaftlich und stur, wenn er wirklich für etwas brennt. Etwas kann in diesem Fall auch die Liebe sein, denn Nathan hat absolut kein Problem damit, sich gegen seinen Mann durchzusetzen, wenn es nötig sein sollte - egal, wie sehr er ihn liebt. Und seinen Kindern gegenüber kann man ihn tatsächlich mit einer Löwin vergleichen, die ihre Jungen verteidigt -- man sollte es sich zweimal überlegen, ob man den beiden zu nahe kommen möchte, denn Nathan kann gerade in dieser Hinsicht sehr empfindlich reagieren.
Charakteristische Zitate: “And though she be but little, she is fierce.”
[William Shakespeare]

“So many years of education, yet nobody ever taught us how to love ourselves or why it's so important.“

“So you can throw me to the wolves,
tomorrow I will come back, leader of the whole pack,
beat me black and blue, every wound will shake me
every scar will build my throne.“
[Bring me the Horizon ; Throne]

“She was special. She combined a mean angel with a kind devil.“

“I do not care about whose DNA has recombined with whose. When everything goes to hell, the people who stand by you without flinching – they are your family.“
[Jim Butcger ; Proven Guilty]

“Maybe we feel empty because we leave pieces of ourselves in everything we loved.“
[R. M. Drake]

“The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion.“
[Albert Camus]

“To say that one waits a lifetime for his soulmate to come around is a paradox. People eventually get sick of waiting, take a chance on someone, and by the art of commitment become soulmates, which takes a lifetime to perfect.“
[Criss Jami ; Venus in Arms]

“I met freaks and creeps and weirdos, loose women and some geeks. And they were the nicest gosh darn people I could ever hope to meet.“
[Aurelio Voltaire ; Hate lives in a small town]

“Dein Weg ist ganz allein deiner, und ich will dich nicht davon abbringen, doch manchmal finden wir den größten Feind in uns selbst und führen die größten Schlachten gegen die Dunkelheit in uns.“
[Derek Landy ; Skulduggery Pleasant]

“Traurig zu sein ist ähnlich wie Drogen zu nehmen, denn es entfernt dich nach und nach aus der Realität.“
[Diandra Vogt ; Gedankensturm]

“Mir ist dieses Leben lieber als eines, wo demnächst RTL anrufen könnte, weil sie ihre Story für das Nachmittagsprogramm gerne wieder hätten.“
[Diandra Vogt ; Gedankensturm]

“Das ist kein Gedicht, das man gerne vorgelesen bekommt. Es kommen Analsex und Angeldust vor.“ [...]
“Zwei meiner Lieblingsbeschäftigungen.“
[John Green ; Das Schicksal ist ein mieser Verräter]

“Don't psychoanalyze me. You won't like me when I'm psychoanalyzed.“
[Will Graham; Hannibal]

“Damaged people are dangerous. They know how they can survive.“
[Josephine Hart]

“All the hardest, coldest people you meet were once soft as water. And that is the tragedy of living.“
[Ian S Thomas ; I wrote this for you]

“We think we're important and we think we should judge other people, but we're not. We're just the dust of the universe, that's all we are so why don't we just get along?“
[Daniel Hardcastle]

“It's not wrong. It's stupid.“
[The Rap Critic]

“Don't judge be because I sin differently from you.“
[Dieter Friedrich Uchtdor]

“Do not misunderstand me. Danger is very real. But fear is a choice.“
[Cypher Raige ; After Earth]

“I'm not as strong as he was. I'm not as good as he was. I'm just going to have to be enough.“
[Molly Carpenter ; Bombshells]

“I think a lot of times we don't pay enough attention to people with a positive attitude because we assume they are naive or stupid or unschooled.“
[Amy Adams]

“Just because there's two sides doesn't mean they're good and evil.“
[Sabrina ; Housepets!]
Sexuelle Orientierung: Homosexuell
Waffen: Nathan kann, durch seine Ausbildung, mit mehreren Waffen umgehen, besitzt aber abgesehen von einem regenbogenfarbenen Taschenmesser und Pfefferspray besitzt er selbst keine.
Sonstige Merkmale: //
Eltern: Charles Evans & Rachel Mind [leibliche Eltern] ; Clarice Evans [Stiefmutter]
Geschwister: Thor Evans [Kratos] ; Olivia Angelica Evans [Alain] ; Ryan Evans [Halbbruder | NPC]
Kinder: Alan Hayden [NPC] ; Tobias Connor Hayden [NPC]
Sonstige Verwandte //
Partner: Jasper Hayden [Kratos | Ehemann]
Vorgeschichte: Nathan ist, wie auch seine Geschwister Thor und Olivia, das uneheliche Kind seines Vaters, dem ehemaligen Senator Charles Evans, aus dem einfachen Grund, dass seine Mutter, Rachel Mind, unterpunktet war und somit von der Familie Evans als “nicht geeignet” für die Frau eines Senators gesehen wurde. Stattdessen heiratete er ihre Schwester Clarice, deren IQ über 130 lag. Seine gemeinsamen Kinder mit Rachel gab Charles stets als seine ehelichen Kinder aus und sie selbst schwieg darüber, um für ihre Kinder da sein zu können, ohne, dass ein Rechtsstreit ihr im Weg stünde.
Nathan erfuhr erst mit fünfzehn Jahren davon, dass seine Tante, die er immer über alles geliebt hatte und die mehr Mutter für ihn gewesen war, als Clarice, tatsächlich auch seine leibliche Mutter war.
Zu seinem Vater hatte Nathan nie ein gutes Verhältnis. Abgesehen davon, dass Charles seinen Sohn schlug, wenn ihm etwas nicht passte und weder für ihn noch für Thor oder Olivia je wirklich da war, zumindest nicht mehr, seit Nathan selbst sieben wurde, hatten die beiden viele Streitpunkte, angefangen bei Politik und bei Nathans Sexualität noch lange nicht beendet.
Nathan war immer für Thor und Olivia da und versuchte, für sie den Vater zu ersetzen, den sie in Charles nie hatten. Dass das natürlich sehr belastend war, dürfte klar sein, doch Nathan hatte immer Freunde, auf die er sich verlassen konnte.
Seit er zehn war, kannte er Alaska, Jasper und Casper und seither waren sie die besten Freunde. Sie standen nicht nur die Ausbildung gemeinsam durch, trotz eines Ausbilders, der sie hasste, sondern noch viel mehr die Probleme im Leben der jeweils Anderen.
Entsprechend nahm es Nathan mit, als Alaska verstarb und Casper kurz darauf verschwand. Dass beide heute noch leben, und zwar bei den Rebellen, weiß er nicht.
Nathan und Jas heirateten nach drei Jahren glücklicher Beziehung und führen jetzt eine glückliche Ehe mit zwei Kindern, ihren Söhnen Alan und Tobias.
Nathan studierte nach der Ausbildung Medizin und ist seit einem Jahr Psychiater in einer Kooperationspraxis mit einem guten Freund.
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Parsifal
Wanderer
Beiträge: 76
Registriert: Do 4. Jan 2018, 20:00
Avatar: xla-hainex.deviantart.com
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme

#56

Beitrag von Parsifal » Sa 20. Jan 2018, 13:00

Nikita Smirnow (m) – ParsifalAnzeigen
Username: Parsifal
Name: Nikita „Nik“ Smirnow
Alter: 25 Jahre
Geburtsdatum: 09. Mai
Geschlecht: männlich
IQ: 142
Wohnort: Ring 2, in einer winzigen 2-Zimmer-Wohnung in einem Hochhaus
Seite: Mafia
Fraktion: Mafia
Beruf: Wory, Bereich Aktive Problembehebung
Aussehen: Nikita misst 1.78 Meter und liegt damit im Durchschnitt. Seine Statur ist insgesamt sehr schmal, fast schon zu dünn. Nichts an Nikita wirkt auch nur ansatzweise massiger, doch er besitzt sehr wohl einen athletisch trainierten Körper. Zwar hat er relativ breite Schultern, dafür aber eine umso schmale Taille. Sein Bauch ist flach und weist ein Sixpack auf, seine Brustpartie ist ausgeprägt und das Schlüsselbein sticht hervor. Seine Arme sind ebenfalls trainiert, die Beine sind lang und kräftig. Man sieht ihm an, dass er viel Sport macht.
Sein Gesicht ist ebenmäßig und eher fein geschnitten, doch es ist durchaus maskulin. Er hat hohe Wangenknochen, die leichte Schatten auf seine Wangen werfen. Auf ihnen und auf dem markanten Kinn wächst ab und an an leichter Dreitagebart, doch meistens rasiert er sich vollständig. Nikitas Augen sind eher groß und katzenhaft und von langen, schwarzen Wimpern umrahmt. Seine Augen sind blassgrün mit einem dunklen Rand – eine Besonderheit wäre jedoch, dass Nikita eine leichte Iris Heterochromie hat, was bedeutet, dass ungefähr ein Viertel seines linken Auges blau ist. Über diesen Augen liegen sehr dunkle, eher fein geschwungene Augenbrauen. Dazwischen führt eine sehr gerade und eher schmale Nase hinab zu ebenfalls eher schmalen Lippen. Nikita hat eine Narbe im Gesicht, die sich von seinem linken Nasenrücken bis knapp zu einem Wangenknochen zieht.
Seine Haut ist eher blass, wirkt aber nicht kränklich.
Zu seinen Haaren kann man nicht sehr viel sagen, außer dass sie wohl sehr dunkel sind. Doch Nikita trägt sie nur etwa 2-3 Millimeter lang.
Weiter zu erwähnen wären seine zahlreichen Tattoos. Oben im Nacken, noch in den Haarstoppeln, hat er sich das Wort „Human.“ tätowieren lassen. Auf seinem Rücken bis auf die Oberarme ziehen sich dunkel gehaltene Flügel. Auf dem rechten Unterarm befinden sich jeweils zwei Kreise am Handgelenk und drei in der Armbeuge. Auf dem linken Unterarm befindet sich ein Rabe. Siehe Bild. Siehe Bild. An seinem rechten Sprunggelenk sind Stacheldrahtzäune tätowiert, die sich im obersten Kreis in Vögel verwandeln. Siehe Bild. Die letzten Tattoos wären die traditionellen Sterne auf Brust und Knien, die ihn als Wory auszeichnen.
Zuletzt zu erwähnen wären jeweils zwei Ringe in den Ohrläppchen und ein Zungenpiercing.
Kleidungstechnisch ist Nikita recht einfach. Er trägt enge Jeans und Pullover oder T-Shirts und dazu Combatboots und eine Bomberjacke. Alles meistens in schwarz.
Insgesamt kann man also sagen, dass Nikita zwar gut aussieht, aber durchaus auch abschrecken kann.

Referenzbild Körper
Referenzbild Frisur/Tattoo/Piercings
Charakter: Nikita ist eine eher stille, stoische Person mit ständigem Pokergesicht. Er hat ein Talent dafür, einfach ‚nicht da‘ zu sein, sprich, gar nicht aufzufallen. Er hält sich lieber im Hintergrund und benimmt sich meist sehr höflich, wenn auch nicht unbedingt freundlich, eher nüchtern-sachlich. Wenn er spricht, dann tut er es stets leise, aber deutlich, und wählt seine Worte genau aus. Verwirrend ist wohl, dass er in der Lage ist, fast ohne Mimik und Gestik zu kommunizieren und sich nichts anmerken zu lassen. Nie zeigt er Wut, Ärger oder Freude, diskutiert nicht, zeigt einfach gar nichts. Doch dass er keine Gefühle zeigt und sich wie ein Gentleman verhält heißt nicht, dass er harmlos ist, ganz im Gegenteil. Nikitas Vergangenheit ist umnebelt, doch er ging sehr diszipliniert und skrupellos daraus hervor. Wenn er etwas will, oder wenn er etwas tun muss, dann kommt er an sein Ziel. Er ist nicht unnötig grausam, doch wenn ihm Menschen etwas wollen, oder jenen, die er schützen muss, sorgt er schon dafür, dass diese Personen nie wieder irgendetwas wollen. Eine Stärke und gleichsam eine Schwäche mag sein, dass Nikita sich selten bindet. Er hatte noch keine Beziehung und hat auch so gut wie keine Freunde, er ist einfach eher der Einzelgänger und lässt ungerne Menschen in sein Leben. Er ist ganz und gar nicht schüchtern, im Gegenteil, doch er fühlt sich nur mit sich selbst einfach wohler. Gefühle und Bindungen sind für ihn eine Schwäche, die es zu vermeiden gilt. Dies zählt nur nicht für die Mafia. Er ist der Organisation treu ergeben und würde alles tun, und er hasst den russischen Staat noch umso mehr. Die Mafia war einst seine Rettung, und nun würde er sich aufopfern.
Zuletzt sei zu sagen, dass Nikita sehr intelligent ist und gerne lernt. Er liest gern, er bildet sich gern und er reist auch gerne, wenn sich die Möglichkeiten bieten. Er hat ein großes Interesse an anderen Kulturen.
Insgesamt ist Nikita wohl nicht gerade der beste Freund, aber er ist treu und diszipliniert und ein ‚guter‘ Mafioso.
Charakteristische Zitate:
„I came into this world kicking and screaming while covered in someone elses blood and I have no problem with going out the same way.“

„You were gonna come to me
But you better choose carefully
I am capable of anything
Of anything and everything.“
-Katy Perry

„This is the part of me that you're never gonna ever take away from me.“
-Katy Perry

„If you expect the world to be fair with you because you are fair, you’re fooling yourself. That’s like expecting the lion not to eat you because you didn’t eat him.“

„For those I love I will do great and terrible things.“
-Unbekannt

„I was raised to never throw the first punch. But you can bet your ass I throw the last one.“
-Unbekannt

„I was told I was dangerous. I asked why. They said ‚Because you don‘t need anyone‘. That‘s when I smiled.“
-Unbekannt

„He wore a smile like a loaded gun.“
-Unbekannt

„Who are you?“ - Demon to some. Angel to others.
-Unbekannt

„There are three things you should know about me:
1. My circle is small.
2. I'm loyal to the end.
3. Never fuck me over.“
-Scarface
Sexuelle Orientierung: hetero
Waffen: Nikita erlernte als Kind Sambo und später in der Armee Systema, somit ist er wohl auch ohne Waffen gefährlich genug. Für den alltäglichen Gebrauch besitzt er einige Taschenmesser so ziemlich überall versteckt und eine Pistole SIG Sauer. Seine Lieblinge unter den schweren Waffen sind die Maschinenpistole MP7 und natürlich die AK 47, die Kalaschnikow. Nikita kann allerdings mit so ziemlich allen Schusswaffen angemessen umgehen.
Sonstige Merkmale: Nikita hat ein großes Talent dafür, Sprachen zu erlernen. Er spricht Russisch, Englisch, Deutsch und Französisch fließend.
Eltern: Unbekannt.
Geschwister: -
Kinder: -
Sonstige Verwandte: -
Partner: -
Vorgeschichte: Nikita wurde in einer Kleinstadt in Russland geboren. Seine Eltern waren eher traditionell und sehr streng, doch aufgrund seiner Intelligenz schlug er schnell über die Stränge und wurde kleinkriminell - prügelte sich oft, stahl kleinere Gegenstände und dealte mit Drogen. Sein Vater zwang ihn dazu, die Kampfsportart Sambo zu erlernen. Weiterhin verlief seine Kindheit zwar nicht sehr fröhlich, doch auch eher unspektakulär. Nikita schloss die Schule ab und wurde wie jeder junge Mann dann mit 18 in die Armee eingezogen. Er spricht nicht über jene Zeit, doch es mag grausam gewesen sein. Die Wehrpflicht sollte zwei Jahre dauern, doch nach einem Jahr verletzte Nikita einen Ausbilder schwer und beging Fahnenflucht. Er schlug sich nach Moskau durch, begann im Untergrund zu arbeiten und legte seinen ursprünglichen Nachnamen ab, damit er nicht so leicht gefunden werden könnte. Nikita arbeitete seither an einer eher kriminellen Karriere und rutschte somit alsbald in die Fänge der Mafia. Dort hat er sich bisher hochgearbeitet und ist ein fester Bestandteil.
You can't surround a lion with a bunch of lazy sheep.
-
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Weiser
Beiträge: 474
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Wohnort: Vorhof der Hölle
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Ankündigung

#57

Beitrag von Kratos » Mo 22. Jan 2018, 03:11

@Alain
Nathan ist angenommen, du weißt, was zu tun ist. o3o

@Parsifal
Nikita kann ich so leider nicht annehmen. Im Imperium Eden gibt es keine Wehrpflicht, da man sich für die "Laufbahn" als Berufssoldat entscheiden kann, und es dementsprechend nicht nötig ist. Das passt also mit seiner Vergangenheit nicht ganz ouo
Bitte ändern und neu posten.

An alle:
Da Captain Solo sich gelöscht hat, haben wir einen Posten zu vergeben: Der Hauptkommandant der Eden Army ist freigeworden. Bewerbungen für diesen Posten gehen bitte an @Alain.


Und für @Alain hab ich auch noch was. :B
Thor Evans (m) – KratosAnzeigen
Username: Kratos
Name: Thor Evans
Alter: 19
Geburtsdatum: 25.2.
Geschlecht: Männlich
IQ: 134
Wohnort Thor wohnt in einer Drei-Zimmer-Wohnung in Ring 3, zusammen mit seinem Lebensgefährten Raven Feathers
Seite: Neutral
Beruf: Student
Aussehen: Thor ist 1,94m groß und breit gebaut; er hat breite Schultern, einen trainierten Rücken, sowie ein ausgeprägtes Sixpack und deutliche Muskeln an Armen und Beinen. Seine Haare sind blond und kinnlang. Sein Gesicht ist kantig, seine Nase zeigt deutlich, dass sie schon einmal gebrochen war, und sein Mund ist schmal, mit hellen Lippen.
Er hat blaue Augen, die von kurzen, hellen Wimpern umgeben werden, und ist generell eher blass. Meist sieht man einen Bartschatten an Kinn und Wangen, manchmal aber auch einen echten Dreitagebart.
Thors Kleidung ist eher alltäglich, dafür aber von guter Qualität. Jeans und T-Shirts, Pullover und einige, wenige Hemden. Die Farben variieren von braun, blau, grün, rot, schwarz über gelb und sogar beige Teile, er trägt viele Bandshirts, kurzum: kreuz und quer. Zuhause ist er allerdings in der Regel mit Jogginghose oder in Boxershorts anzutreffen.
Charakter: Thor ist ein sehr extrovertiert Mensch, und hat kein Problem damit, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Er ist gern unter Leuten, liebt es, neue Menschen kennenzulernen und hat wenig echte Freunde, aber viele, viele Bekannte. Damit kommt er auch sehr gut zurecht. Eigentlich fällt es Thor nämlich nicht wirklich leicht, jemanden eng an sich heranzulassen. Für diejenigen Freunde, die er wirklich als seine Freunde sieht, würde er dafür so gut wie alles tun. Ebenso wie für seine Geschwister. Zu Olivia und Nathan hat er eine extrem starke Bindung, gerade zu Nathan, der ihn quasi aufgezogen hat.
Um seinetwillen studiert er auch Psychologie, auch wenn das Fach ihn nicht wirklich erfüllt. Seiner Schwester gegenüber hat er, obwohl sie die ältere ist, einen starken Drang entwickelt, sie zu beschützen.
Ähnlich geht es ihm mit Raven, dessen Liebe er sich im Laufe des letzten Jahres hart erkämpft hat. Thor würde wahrscheinlich nicht zulassen, dass irgendjemand Raven ein Haar krümmt – zumindest nicht, ohne teuer dafür zu bezahlen.
Charakteristische Zitate:
Sexuelle Orientierung: bisexuell.
Waffen: Thor trägt keine Waffen, allerdings ist er stark und schnell, deshalb sollte er im Nahkampf nicht unterschätzt werden.
Sonstige Merkmale: -
Eltern: Charles Evans [Vater|NPC]; Rachel Mind [Mutter|tot]; Clarice Evans [Stiefmutter|NPC]
Geschwister: Nathan Jace Evans-Hayden [Alain]; Olivia Angelica Evans [Alain]; Ryan Charles Evans [NPC]
Kinder: -
Sonstige Verwandte: Alan Hayden [Neffe]; Tobias Connor Hayden [Neffe]
Partner: Raven Feathers [Alain]
Vorgeschichte: Thor wuchs als Charles' und Clarice' Evans Kind auf, erfuhr jedoch, als er acht Jahre alt war, dass seine Mutter gar nicht seine Mutter war, sondern seine Tante. Rachel Mind war seine leibliche Mutter. Nach ihrem Tod, als er zehn war, wuchs sein großer Bruder Nathan mehr und mehr in die Rolle des Elternteils für ihn hinein, denn sein Vater und seine Stiefmutter wandten sich nach der Geburt ihres gemeinsamen Kindes relativ schnell von den anderen Kindern ab.
Thor verkraftete das relativ gut, da Nathan schon immer seine Hauptbezugsperson gewesen war. Er ging zur Schule, machte die Soldatenausbildung und beschloss, danach Psychologie zu studieren, was er seit zwei Jahren auch tut.
Vor einem Jahr lernte er seinen jetzigen Lebensgefährten kennen.
„You‘re one insult away from starting a war.“

Aufgrund privater Umstände kommt es aktuell bei Postings zu Verzögerungen - ich bitte um Entschuldigung.
Benutzeravatar

Parsifal
Wanderer
Beiträge: 76
Registriert: Do 4. Jan 2018, 20:00
Avatar: xla-hainex.deviantart.com
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme | Ankündigung S.6

#58

Beitrag von Parsifal » Mo 22. Jan 2018, 15:34

And again.
Nikita Smirnow (m) – ParsifalAnzeigen
Username: Parsifal
Name: Nikita „Nik“ Smirnow
Alter: 25 Jahre
Geburtsdatum: 09. Mai
Geschlecht: männlich
IQ: 142
Wohnort: Ring 2, in einer winzigen 2-Zimmer-Wohnung in einem Hochhaus
Seite: Mafia
Fraktion: Mafia
Beruf: Wory, Bereich Aktive Problembehebung
Aussehen: Nikita misst 1.78 Meter und liegt damit im Durchschnitt. Seine Statur ist insgesamt sehr schmal, fast schon zu dünn. Nichts an Nikita wirkt auch nur ansatzweise massiger, doch er besitzt sehr wohl einen athletisch trainierten Körper. Zwar hat er relativ breite Schultern, dafür aber eine umso schmale Taille. Sein Bauch ist flach und weist ein Sixpack auf, seine Brustpartie ist ausgeprägt und das Schlüsselbein sticht hervor. Seine Arme sind ebenfalls trainiert, die Beine sind lang und kräftig. Man sieht ihm an, dass er viel Sport macht.
Sein Gesicht ist ebenmäßig und eher fein geschnitten, doch es ist durchaus maskulin. Er hat hohe Wangenknochen, die leichte Schatten auf seine Wangen werfen. Auf ihnen und auf dem markanten Kinn wächst ab und an an leichter Dreitagebart, doch meistens rasiert er sich vollständig. Nikitas Augen sind eher groß und katzenhaft und von langen, schwarzen Wimpern umrahmt. Seine Augen sind blassgrün mit einem dunklen Rand – eine Besonderheit wäre jedoch, dass Nikita eine leichte Iris Heterochromie hat, was bedeutet, dass ungefähr ein Viertel seines linken Auges blau ist. Über diesen Augen liegen sehr dunkle, eher fein geschwungene Augenbrauen. Dazwischen führt eine sehr gerade und eher schmale Nase hinab zu ebenfalls eher schmalen Lippen. Nikita hat eine Narbe im Gesicht, die sich von seinem linken Nasenrücken bis knapp zu einem Wangenknochen zieht.
Seine Haut ist eher blass, wirkt aber nicht kränklich.
Zu seinen Haaren kann man nicht sehr viel sagen, außer dass sie wohl sehr dunkel sind. Doch Nikita trägt sie nur etwa 2-3 Millimeter lang.
Weiter zu erwähnen wären seine zahlreichen Tattoos. Oben im Nacken, noch in den Haarstoppeln, hat er sich das Wort „Human.“ tätowieren lassen. Auf seinem Rücken bis auf die Oberarme ziehen sich dunkel gehaltene Flügel. Auf dem rechten Unterarm befinden sich jeweils zwei Kreise am Handgelenk und drei in der Armbeuge. Auf dem linken Unterarm befindet sich ein Rabe. Siehe Bild. Siehe Bild. An seinem rechten Sprunggelenk sind Stacheldrahtzäune tätowiert, die sich im obersten Kreis in Vögel verwandeln. Siehe Bild. Die letzten Tattoos wären die traditionellen Sterne auf Brust und Knien, die ihn als Wory auszeichnen.
Zuletzt zu erwähnen wären jeweils zwei Ringe in den Ohrläppchen und ein Zungenpiercing.
Kleidungstechnisch ist Nikita recht einfach. Er trägt enge Jeans und Pullover oder T-Shirts und dazu Combatboots und eine Bomberjacke. Alles meistens in schwarz.
Insgesamt kann man also sagen, dass Nikita zwar gut aussieht, aber durchaus auch abschrecken kann.

Referenzbild Körper
Referenzbild Frisur/Tattoo/Piercings
Charakter: Nikita ist eine eher stille, stoische Person mit ständigem Pokergesicht. Er hat ein Talent dafür, einfach ‚nicht da‘ zu sein, sprich, gar nicht aufzufallen. Er hält sich lieber im Hintergrund und benimmt sich meist sehr höflich, wenn auch nicht unbedingt freundlich, eher nüchtern-sachlich. Wenn er spricht, dann tut er es stets leise, aber deutlich, und wählt seine Worte genau aus. Verwirrend ist wohl, dass er in der Lage ist, fast ohne Mimik und Gestik zu kommunizieren und sich nichts anmerken zu lassen. Nie zeigt er Wut, Ärger oder Freude, diskutiert nicht, zeigt einfach gar nichts. Doch dass er keine Gefühle zeigt und sich wie ein Gentleman verhält heißt nicht, dass er harmlos ist, ganz im Gegenteil. Nikitas Vergangenheit ist umnebelt, doch er ging sehr diszipliniert und skrupellos daraus hervor. Wenn er etwas will, oder wenn er etwas tun muss, dann kommt er an sein Ziel. Er ist nicht unnötig grausam, doch wenn ihm Menschen etwas wollen, oder jenen, die er schützen muss, sorgt er schon dafür, dass diese Personen nie wieder irgendetwas wollen. Eine Stärke und gleichsam eine Schwäche mag sein, dass Nikita sich selten bindet. Er hatte noch keine Beziehung und hat auch so gut wie keine Freunde, er ist einfach eher der Einzelgänger und lässt ungerne Menschen in sein Leben. Er ist ganz und gar nicht schüchtern, im Gegenteil, doch er fühlt sich nur mit sich selbst einfach wohler. Gefühle und Bindungen sind für ihn eine Schwäche, die es zu vermeiden gilt. Dies zählt nur nicht für die Mafia. Er ist der Organisation treu ergeben und würde alles tun, und er hasst den russischen Staat noch umso mehr. Die Mafia war einst seine Rettung, und nun würde er sich aufopfern.
Zuletzt sei zu sagen, dass Nikita sehr intelligent ist und gerne lernt. Er liest gern, er bildet sich gern und er reist auch gerne, wenn sich die Möglichkeiten bieten. Er hat ein großes Interesse an anderen Kulturen.
Insgesamt ist Nikita wohl nicht gerade der beste Freund, aber er ist treu und diszipliniert und ein ‚guter‘ Mafioso.
Charakteristische Zitate:
„I came into this world kicking and screaming while covered in someone elses blood and I have no problem with going out the same way.“

„You were gonna come to me
But you better choose carefully
I am capable of anything
Of anything and everything.“
-Katy Perry

„This is the part of me that you're never gonna ever take away from me.“
-Katy Perry

„If you expect the world to be fair with you because you are fair, you’re fooling yourself. That’s like expecting the lion not to eat you because you didn’t eat him.“

„For those I love I will do great and terrible things.“
-Unbekannt

„I was raised to never throw the first punch. But you can bet your ass I throw the last one.“
-Unbekannt

„I was told I was dangerous. I asked why. They said ‚Because you don‘t need anyone‘. That‘s when I smiled.“
-Unbekannt

„He wore a smile like a loaded gun.“
-Unbekannt

„Who are you?“ - Demon to some. Angel to others.
-Unbekannt

„There are three things you should know about me:
1. My circle is small.
2. I'm loyal to the end.
3. Never fuck me over.“
-Scarface
Sexuelle Orientierung: hetero
Waffen: Nikita erlernte als Kind Sambo und später in der Armee Systema, somit ist er wohl auch ohne Waffen gefährlich genug. Für den alltäglichen Gebrauch besitzt er einige Taschenmesser so ziemlich überall versteckt und eine Pistole SIG Sauer. Seine Lieblinge unter den schweren Waffen sind die Maschinenpistole MP7 und natürlich die AK 47, die Kalaschnikow. Nikita kann allerdings mit so ziemlich allen Schusswaffen angemessen umgehen.
Sonstige Merkmale: Nikita hat ein großes Talent dafür, Sprachen zu erlernen. Er spricht Russisch, Englisch, Deutsch und Französisch fließend.
Eltern: Unbekannt.
Geschwister: -
Kinder: -
Sonstige Verwandte: -
Partner: -
Vorgeschichte: Nikita wurde in einer Kleinstadt in Russland geboren. Seine Eltern waren eher traditionell und sehr streng, doch aufgrund seiner Intelligenz schlug er schnell über die Stränge und wurde kleinkriminell - prügelte sich oft, stahl kleinere Gegenstände und dealte mit Drogen. Weiterhin verlief seine Kindheit zwar nicht sehr fröhlich, doch auch eher unspektakulär. Zumindest bis seinem 10. Lebensjahr. Nikitas Vater, sein Großvater und wohl noch mehr Generationen davor waren bereits Soldaten gewesen, somit war von ihm gefordert, ebenso Soldat zu werden. Aufgrund der Strenge seines Vaters und der Unzufriedenheit Zuhause trat der Junge trotz persönlichem Unwillen in die Armee ein. Über Nikitas Zeit bei der Army ist wenig bekannt, denn er spricht nicht darüber. Irgendwann aber, Nikita war in etwa 14 Jahre alt, verletzte er aus Wut einen Ausbilder und beging danach Fahnenflucht. Er schlug sich nach Moskau durch, begann im Untergrund zu arbeiten und legte seinen ursprünglichen Nachnamen ab, damit er nicht so leicht gefunden werden könnte. Nikita arbeitete seither an einer eher kriminellen Karriere und rutschte somit alsbald in die Fänge der Mafia. Dort hat er sich bisher hochgearbeitet und ist ein fester Bestandteil.
-Parsifal
You can't surround a lion with a bunch of lazy sheep.
-
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Weiser
Beiträge: 474
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Wohnort: Vorhof der Hölle
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme | Ankündigung S.6

#59

Beitrag von Kratos » Mo 22. Jan 2018, 18:54

@Parsifal
Angenommen, bitte bei "Angenommene Steckbriefe" posten, und dann darfst du mit ihm auch Eden unsicher machen c:
„You‘re one insult away from starting a war.“

Aufgrund privater Umstände kommt es aktuell bei Postings zu Verzögerungen - ich bitte um Entschuldigung.

Palontras
Grünschnabel
Beiträge: 15
Registriert: So 17. Sep 2017, 18:01
Wohnort: Niedersachsen
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Re: Infos, Story, Setting & Steckbriefannahme | Ankündigung S.6

#60

Beitrag von Palontras » Mo 22. Jan 2018, 19:01

Mir taten die Mad Hatter so leid, darum habe ich aus purer Barmherzigkeit einen Charakter für sie zu spenden. Ich bin irgendwie nicht mehr in der story drin und hoffe einfach mal, dass ich da keinen Fehler gemacht habe.
Cedric Atwood (m) – PalontrasAnzeigen
Username: Palontras
Name: Cedric Artwood
Alter: 22 Jahre
Geburtsdatum: 15.7.
Geschlecht: Männlich
IQ: 105
Wohnort: Kleine Wohnung in Ring 4
Seite: Neutral
Fraktion: Mad Hatter
Beruf: Hatter
Aussehen: Cedric ist 1,81m groß und ist von einer eher schlanken Gestalt. Er ist zwar nicht gerade muskulös, doch zierlich wäre dann auch wieder untertrieben. Er sticht einfach in keine der beiden Richtungen wirklich heraus. Cedrics Gliedmaßen sind proportional an seinen Körper angepasst, lediglich seine schlanken Finger sind etwas länger.
Er besitzt ein kantiges Gesicht, das von feinem, gold-blondem Haar umrahmt ist. Dieses ist in etwa kinnlang, jedoch in der Regel nach hinten gestylt, sodass sein Gesicht größtenteils frei ist.
Am Auffälligsten sind vermutlich seine Augen, die zwei verschiedenfarbige, jedoch beide relativ intensiv gefärbte, Farbtöne haben. So ist das linke Auge blau, während das rechte einen Grünton aufweist.
Erwähnenswert sind noch Cedrics Tattoos, beide ohne Farbe. Zum Einen ein Schlüssel am inneren, rechten Handgelenk und zum Anderen ein Drache, der sich von der Mitte des Oberarms, über die Schulter bis zur linken Brust schlängelt.
Er trägt meistens schwarze Kleidung, am liebsten enge T-Shirts, Jeans und eine Lederjacke. Nicht selten sind seine Sachen etwas ausgefranst oder löchrig, aber das stört den jungen Mann nur selten.
Charakter: Als Erstes sollte man wohl Cedrics Verhalten den meisten anderen Personen gegenüber erwähnen. Dieses lässt sich vermutlich am Besten mit einer Art selbstbewussten, lässigen Arroganz beschreiben, gepaart mit Sarkasmus. Tatsächlich verhält er sich recht überheblich anderen gegenüber, weswegen es vielleicht schwierig sein könnte, eine Sympathie zu ihm aufzubauen. Eine scharfe Zunge und sarkastische Bemerkungen gehören für die meisten Leute zum Programm, wenn sie mit dem jungen Mann sprechen. Ebenso versucht er, Gefühle wie Trauer oder Schmerz versteckt zu halten – nicht selten hinter noch beißenderem Sarkasmus oder verletzenden Worte.
Tatsächlich kann man jedoch, wenn man ihn etwas näher kennenlernt und hinter seine eingebildete Fassade blickt, kann man Cedrics Gutmütigkeit und Loyalität entdecken. Die, die ihm wichtig sind, würde er immer verteidigen. Den Mad Hattern steht er auch ausgesprochen loyal gegenüber, sie sind so ziemlich die einzigen, denen er sich zugehörig fühlt, auch wenn er manchmal etwas gefühlskalt tut. Auch wenn Leute zu Opfern würden, die nicht dieser Fraktion angehörten und zu denen er keine Beziehung hat, wäre es Cedric wohl ziemlich egal, diese interessieren ihn nicht.
Politisch beteiligt er sich nicht, ehrlich gesagt interessiert ihn Politik auch nicht sonderlich, solange sie ihn nicht direkt betrifft. Allerdings hat er schon eine Abneigung gegen die Regierung, was jedoch nicht an ihrem System liegt, sondern einfach, weil es die Regierung ist. Würden die Rebellen an die Macht kommen und das IQ-Gesetz abschaffen, so würde er sie vermutlich genauso verabscheuen, da für ihn eben nur die Hochrangigen der Mad Hatter, die er sich quasi „selbst ausgesucht“ hat, das Recht haben, ihm Befehle zu erteilen.
Ja, Cedric ist ein freiheitsliebender Mensch und ein kleiner Rebell, der sich eben nur den Mad Hattern verpflichtet hatten. Gegenüber anderen Autoritäten benimmt er sich gerne mal aufmüpfig.
Man merkt sein Zugehörigkeitsgeüfhl daran, dass Cedric die meiste Zeit im Hauptquartier anstatt in seiner Wohnung rumlungert. Er mag es einfach nicht, alleine in der Wohnung zu sein. Selbst wenn außer ihm im Hauptquartier niemand wäre, so wäre es für den Hatter trotzdem noch etwas anderes, etwas, das leichter zu ertragen ist.
Was sich an Cedrics Charakter ebenso ändert, wenn man ihn etwas besser kennt, ist sein Humor. Zwar noch immer oft genug von Sarkasmus geprägt, doch nimmt er nun auch sich selbst manchmal etwas auf die Schippe – wenn auch nicht so häufig wie andere Leute.
Charakteristische Zitate:

„Have you fallen in love with the wrong person yet?“
Jace said: „Unfortunately, Lady of the Haven, my one true love remains myself.“
„At least,“ she said, „you don't have to worry about rejection, Jace Wayland.“
„Not necessarily. I turn myself down occasionally, just to keep it interesting.“
― Cassandra Clare, City of Bones

„But no matter what, you'll never see me cry.“
- Rihanna (Cry)

„Ich kann nicht beeinflussen, was andere über mich denken, aber ich kann entscheiden, ob es mich interessiert.“
- unknown

„My friendship has 3 levels:
1. Light bullying
2. Inappropriate humor
3. Fierce Loyalty“
- unknown

„I knew all the rules, but the rules did not know me.“
- unknown

„Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen“
- unknown

„I’m not very good with advice. Can I interest you in a sarcastic comment?“
- Chandler (Friends)

„Never let them see that they get to you“
- Nick Wilde (Zootopia)

Sexuelle Orientierung: Bisexuell
Waffen: Cedric besitzt einen Schlagring und ein paar Wurfmesser. Auch hat er immer eine Schleuder dabei.
Sonstige Merkmale: Jace ist ein guter Klavierspieler und Zeichner.
Eltern: Bei Interesse >> PN
Geschwister: Bei Interesse >> PN
Kinder: /
Sonstige Verwandte: Bei Interesse >> PN
Partner: Bei Interesse >> PN
Vorgeschichte: Cedric lebte bei einer Familie auf, die zwar nicht unbedingt reich war, aber doch recht gut verdiente. Somit konnten sie sich auch nach seinem IQ-Test seine Ausbildung leisten und Cedric konnte zur Schule gehen. Dort hat er sich aber nie wirklich akzeptiert gefühlt und begann, immer mehr Probleme zu machen. Seine Eltern wurden zunehmends wütender und waren enttäuscht von seinem Verhalten, sodass auch sie sich langsam von ihrem Sohn distanzierten.
Cedric kam mehr schlecht als recht durch die Schule und verminderte seine, durch den niedrigen IQ schlechten Jobchancen noch mehr. Seine Eltern setzten ihn zwar nicht vor die Tür und unterstützten ihn weiterhin mit Geld, doch Cedric wollte unabhängig sein und einen Ort finden, zu dem er sich gehörig fühlte. Er kam immer seltener nach Huse, versuchte sich durch Gelegenheitsjobs wie Schuheputzen oder Abwaschen Geld zu verdienen. Dabei lernte er ein Mitglied der Mad Hatter kennen, durch das er schließlich auch selbst zu der Gruppe gestoßen ist. Dort fand er, was er gesucht hatte, zog vollständig von zuhause aus und schloss sich den Mad Hattern an. Mittlerweile kann er sich auch eine eigene, kleine Wohnung in Ring 4 leisten.
Antworten