Kleines RPG: Spotlight

Hier ist Platz für Crossovers, kleine RPGs und nicht beendete Szenen.

Moderatoren: Grand Admiral, Strike-Commander

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 694
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 05:28
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Kleines RPG: Spotlight

#1

Beitrag von Kratos » So 4. Feb 2018, 18:08

In Deutschland gibt es seit Jahrzehnten einen extremen Hype um den Superstar. Dieser Superstar wird nur gesucht, wenn der alte gestorben ist, und muss so viel mehr können, als nur singen:
Der Superstar sollte ein kluger Mensch sein, beliebt, ein Vorzeigefreund, oder eine Vorzeigefreundin, aber auch interessant und gut zu vermarkten.
Als Gegenleistung für diese Vorbildfunktion winkt ein Leben ohne Sorgen, ein Leben voller Galen, Luxushotels und Limousinen - ein Traum, festgehalten auf Bildern für die Klatschpresse.
Um zu gewährleisten, dass der Superstar diesen Anforderungen gerecht wird, besteht die Jury aus Vertretern der Aktivistenszene, der Politik und des Marketings; einen Superstar zu finden ist für die eigene Karriere ein unglaublicher Anschub, denn meistens sitzt man nur einmal im Leben in dieser Jury.

Story:

Die Zeitung war voller Blut, als die Polizisten sie fanden. Die Leiche eines der wichtigsten Menschen Deutschlands. Linda May, seit zwanzig Jahren hatte sie die Star-Villa in Köln bewohnt, hoch über der Stadt, hoch über dem Rhein.
Auf dem Tisch, neben der blutigen Zeitung, standen Kartons, auf denen in geschwungener, ordentlicher Handschrift "Fanpost" stand. Auf dem Fußboden, umgestoßen, lag ein anderer Karton, Briefe, Fotos und Karten quollen daraus hervor, die meisten waren ebenso mit Blut vollgesogen, wie die Zeitung von vor drei Tagen.
Der Tatort wurde abgesperrt, die Leiche fortgebracht.
Noch bevor die Presse etwas mitbekam, wurde eine Opduktion angeordnet.
Und bevor der Gerichtsmediziner überhaupt anfangen konnte, schlüpfte jemand in den Saal. Jemand, der wichtig aussah. Seltsam fehl am Platz mit dieser Heimlichkeit.
Linda May starb an einem Anfall, sagte die Gerichtsmedizin. Sie hatte einen Krampfanfall, ihr Kopf schlug auf die Tischplatte, und sie verblutete infolgedessen an einer schweren Kopfwunde.
Die Presse berichtete davon.
Die Ermittler, die sie gefunden hatten, wurden zu keiner Konferenz geladen.

Und das erste Mal, seit zwanzig Jahren, öffneten sich die Tore des Castingdorfs wieder, um den neuen Superstar zu küren...


Ein Jahr später:
Die ersten zwei Monate des halben Jahres Auswahlverfahren sind um; sieben Kandidaten sind zusammen in ein Haus im Castingdorf gezogen, In diesem Haus haben sie begrenzte Privatsphäre, sind aber alle zusammen, und von der Außenwelt so gut wie abgeschnitten.
Außer Post, die allerdings nur stichprobenartig kontrolliert wird, dürfen sie keinen Kontakt zu ihrer Familie halten.
Gefilmt wird rund um die Uhr - ausgestrahlt jedoch nicht alles.
Die Juroren haben ihr eigenes Interesse an gewissen Kandidaten, doch vor allem haben die Kandidaten untereinander ein Interesse daran, sich schlecht dastehen zu lassen, oder zusammen zu halten. Denn am Ende kann nur einer Superstar werden ...

Doch neben dem üblichen Drama, kommt bei diesem Casting noch etwas anderes dazu: Was ist mit Linda May geschehen? Ist es wirklich noch sicher, Superstar zu sein...?

Spieler:
Jury:
@Grim
@Kratos
- frei -

Kandidaten:
@BrokenHabit
@Denarya
- frei -
- frei -
- frei -
- frei -
- frei -

Steckbriefe:
Jury:
Ceris Brindler - w- KratosShow
Username: Kratos
Charaktername: Ceris Brindler
Geschlecht: weiblich
Alter: 34
Beruf: gelernte Juristin/Aktivistin
Aussehen: Ceris hat ein schmales, etwas kantiges Gesicht mit Stupsnase, lange, braune Haare, und einen Mund, der ein wenig zu breit für ihr Gesicht erscheint, wenn auch nicht zu sehr. Ihre Augen sind braun mit goldenen Flecken. Sie ist eine zierliche Person, etwa 1,64 groß und schlank.
Charakter: Ceris ist eine sehr offene Frau, und man könnte ihr eine gewisse Angrifflust, oder zumindest Direktheit unterstellen. Zeitweise wirkt sie sehr verbittert, und gerade zu bösartig sarkastisch.
Generell ist sie eine sehr intelligente Frau, und kann auch äußerst liebenswert sein.
Zu ihrem Bruder Cashemere [Grim] hat sie kein besonders gutes Verhältnis.
Ceris ist in der Jury, um jemanden als Superstar zu sehen, der sich für ihre Ziele einsetzt. Allerdings ist sie selbst nicht besonders glücklich darüber, Teil der Show zu sein.
Vorgeschichte: Ceris hat sehr früh geheiratet, und wurde sehr schnell Witwe. Ihre Partnerin kam bei einem homophoben Angriff ums Leben; über das ungerechte Urteil der Justiz kam sie schließlich in die Menschenrechtsszene, und tritt seitdem für mehr Rechte und Schutz von Minderheiten ein.
Cashemere R. Black - m - GrimShow
Spieler: Grim
Name: Cashmere Ravel Black
Spitzname: Cash
Geschlecht: Männlich
Alter: 31 Jahre
Beruf: Juror | Musikproduzent mit eigenem Label
Aussehen: Gesicht/Haare: Cash
Körperbau: Cash II (Natürlich ohne Brüste.)
Kleidungsstil: 1. ; 2. ; 3. ; 4. ; 5.
Charakter ~ Berechnend
~ Distanziert den Kandidaten gegenüber, teils sogar abschätzig
~ Arrogant, sehr von sich eingenommen
~ Sarkastisch bis hin zu zynisch
~ Sehr leidenschaftlich und liebevoll, wenn man ihn erstmal so weit hat
~ Extrovertiert
~ Lässt sich nichts gefallen, tritt sehr willensstark und selbstbewusst auf
~ Kann sehr zickig werden (und zwar schnell)
~ Kleine (große) Diva
~ Humorvoll, allerdings eher in Richtung schwarzer Humor
Vorgeschichte: Cashmere hatte eine normale Kindheit. In seiner Jugend ist er schon
früh, mit 17 Jahren, relativ erfolgreich geworden. Er hat als Sänger an einer Talentshow teilgenommen und es tatsächlich geschafft, mehr, als nur eines dieser üblichen One-Hit-Wonder zu sein. Als er 24 war, hatte er sich bereits in der Musikszene etabliert und mit 28 gründete er sein eigenes Label, ging vom Sänger zum Produzenten bzw. Songwriter über. Er produziert immer noch eigene Alben, doch beschäftigt sich vornehmlich mit der Vermarktung von jungen Talenten, daher sein Auge dafür, welche Art Mensch man in die Öffentlichkeit stellen und vermarkten kann. Cashmere kennt die Presse und allgemeine Öffentlichkeit sehr gut, er kann einschätzen, was gut ankommt, was ein Image zerstört und wie man es, subtil und geschickt, wieder aufbessern kann, daher seine Qualifikation als Juror.
Zitate: “Come on, skinny love, just last the year.”
[Skinny Love ; Birdy]

“And I told you to be patient
And I told you to be fine
And I told you to be balanced
And I told you to be kind
And in the morning I’ll be with you,
But it’ll be a different kind.”
[Skinny Love ; Birdy]

“I have a heart that gets on everybody’s nerves,
They don’t want the truth, they just want the words.”
[Nerves ; Icon For Hire]

“Du weißt nicht, bist du Künstlerin, oder eher Business?
Guck mal in den Spiegel, dann weißt du, was ‘ne Bitch ist.”
[Nervensäge ; SDP]

“Was willst du von mir, du hast doch Papi und dein iPhone.”
[Nervensäge ; SDP]

“Klar kannst du dich melden,
Aber bitte nicht bei mir.
Klar sieht man sich wieder,
Aber ganz bestimmt nicht wir.”
[Nervensäge ; SDP]

„I've got my ticket for the long way 'round
These feet weren't built to stay too long
And I'll go there on my own
But you'll miss me when you're home
It's for you, dear, that I sing this song
When I'm gone, When I'm gone
You're gonna miss me when I'm gone“
[Lulu and the Lampshades ; When I'm Gone]

„They're gonna bitch about me anyways, so I might as well give them something to bitch about.“
[Helena Bonham Carter]

„My body isn't a temple, my body is a castle with a moat and crocodiles and a dragon that will set you on fire if you dare to touch me.“

„I'll never bow 'till I'm six feet under.“
[TFK ; Down]

„Und wenn es kickt, alle Wände beben,
dann glaub' ich fest, dass ein Text noch immer Leben retten kann,
dass den Liedern, die man liebt, immer Frieden inne liegt,
Noten ewig leben, kein Grab zu tief für die Musik.“
[Casper ; Ariel]

“Wenn wie bei mir deine größte Sorge Mittelmaß ist,
Und ich geh, bitte vergiss mich dann nicht.”
[Casper ; Ariel]

Über ihn: „Romeos Leidenschaft ist so launenhaft.“
[Romeo und Julia]

„The higher you climb the farther you fall,
but don't be ashamed of wanting it all.
'Cause the view from the top is beautiful but fleeting.“
[Beth Crowley ; Pretend it's Home]

„You're surrounded, but you'll always be alone,
So pick a place, pretend it's home.“
[Beth Crowley ; Pretend it's home]

“Through knowledge, transcendence.”
[Scholar Motto ; AEITA ; Sabaa Tahir]

„To say everything is permitted is to accept that we are the shepherds of our actions and that we must live in their consequences, whether glorious or tragic.“
[Assassin's Creed]

„Your skin is not paper, don't cut it. Do what I did. Find something you love and let it make you bleed.“
[Ashley Costello]

„Weakness, she thought as she let her forehead rest against the smooth, cold glass of her window, never got anyone anywhere.“
[Julia Quinn ; The Viscount Who Loved Me]

„My will is mine. I shall not make it soft for you.“
[Agamenmon]

„Let the warriors clamor,
After gods of blood and thunder;
Love is hard
Harder than steel,
And thrice as cruel.
It is inexorable as the tides,
and life and death alike,
follow in its wake.“
[Jaqueline Carey ; Kushiel's Chosen]

„I am convinced that the only people worth of consideration in this world are the unusual ones, for the common folk are like the leaves of a tree, and live and die unnoticed.“
[L. Frank Baum; The Marvelous Land of Oz]

„Be who you are and say what you feel, because those who matter don't mind and those who mind don't matter.“
[Anonymous]

„Never attempt to win by force what can be won by deception.“
[Niccollò Machiavelli ; The Prince]

„It's not a bad thing, finding out you don't have all the answers. You start asking the right questions.“
[Dr. Erik Selvig ; Thor]

„Thank you for this. For dry eyes and silent weeping. You taught me to hide everything I feel. More than ever, I need that now.“
[Ender ; Ender's Game]

Freitag - 7.5.

Ceris Brindler - im Castingdorf
Ceris strich sich die Haare aus dem Gesicht. Der Wind, der trotz Mai immer noch recht kühl war, strich ihr um die Beine, die in langen, blauen Jeans steckten. Sie blinzelte in die Nachmittagssonne, und fingerte an ihren Hosentaschen herum.
Sie wollte rauchen, war sich aber nicht ganz sicher, ob das klug war. Das Dorf war voller Kandidaten und Kameras, und eigentlich hatte sie vorgehabt, sich nicht rauchend erwischen zu lassen. Ein Vorsatz, den sie mittlerweile nicht nur bitterlich bereute, sondern auch ziemlich dämlich fand.
Sie seufzte, und zog ihren weißen Schal etwas enger um sich. Noch vier Monate, sagte sie sich, dann ist das alles vorbei.

- ansprechbar
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Grim
Abenteurer
Beiträge: 222
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 13:43
Geschlecht: Anderes
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Kleines RPG: Spotlight

#2

Beitrag von Grim » So 4. Feb 2018, 18:40

Cashemere R. Black - m - AlainShow
Spieler: Alain
Name: Cashmere Ravel Black
Spitzname: Cash
Geschlecht: Männlich
Alter: 31 Jahre
Beruf: Juror | Musikproduzent mit eigenem Label
Aussehen: Gesicht/Haare: Cash
Körperbau: Cash II (Natürlich ohne Brüste.)
Kleidungsstil: 1. ; 2. ; 3. ; 4. ; 5.
Charakter ~ Berechnend
~ Distanziert den Kandidaten gegenüber, teils sogar abschätzig
~ Arrogant, sehr von sich eingenommen
~ Sarkastisch bis hin zu zynisch
~ Sehr leidenschaftlich und liebevoll, wenn man ihn erstmal so weit hat
~ Extrovertiert
~ Lässt sich nichts gefallen, tritt sehr willensstark und selbstbewusst auf
~ Kann sehr zickig werden (und zwar schnell)
~ Kleine (große) Diva
~ Humorvoll, allerdings eher in Richtung schwarzer Humor
Vorgeschichte: Cashmere hatte eine normale Kindheit. In seiner Jugend ist er schon
früh, mit 17 Jahren, relativ erfolgreich geworden. Er hat als Sänger an einer Talentshow teilgenommen und es tatsächlich geschafft, mehr, als nur eines dieser üblichen One-Hit-Wonder zu sein. Als er 24 war, hatte er sich bereits in der Musikszene etabliert und mit 28 gründete er sein eigenes Label, ging vom Sänger zum Produzenten bzw. Songwriter über. Er produziert immer noch eigene Alben, doch beschäftigt sich vornehmlich mit der Vermarktung von jungen Talenten, daher sein Auge dafür, welche Art Mensch man in die Öffentlichkeit stellen und vermarkten kann. Cashmere kennt die Presse und allgemeine Öffentlichkeit sehr gut, er kann einschätzen, was gut ankommt, was ein Image zerstört und wie man es, subtil und geschickt, wieder aufbessern kann, daher seine Qualifikation als Juror.
Zitate: “Come on, skinny love, just last the year.”
[Skinny Love ; Birdy]

“And I told you to be patient
And I told you to be fine
And I told you to be balanced
And I told you to be kind
And in the morning I’ll be with you,
But it’ll be a different kind.”
[Skinny Love ; Birdy]

“I have a heart that gets on everybody’s nerves,
They don’t want the truth, they just want the words.”
[Nerves ; Icon For Hire]

“Du weißt nicht, bist du Künstlerin, oder eher Business?
Guck mal in den Spiegel, dann weißt du, was ‘ne Bitch ist.”
[Nervensäge ; SDP]

“Was willst du von mir, du hast doch Papi und dein iPhone.”
[Nervensäge ; SDP]

“Klar kannst du dich melden,
Aber bitte nicht bei mir.
Klar sieht man sich wieder,
Aber ganz bestimmt nicht wir.”
[Nervensäge ; SDP]

„I've got my ticket for the long way 'round
These feet weren't built to stay too long
And I'll go there on my own
But you'll miss me when you're home
It's for you, dear, that I sing this song
When I'm gone, When I'm gone
You're gonna miss me when I'm gone“
[Lulu and the Lampshades ; When I'm Gone]

„They're gonna bitch about me anyways, so I might as well give them something to bitch about.“
[Helena Bonham Carter]

„My body isn't a temple, my body is a castle with a moat and crocodiles and a dragon that will set you on fire if you dare to touch me.“

„I'll never bow 'till I'm six feet under.“
[TFK ; Down]

„Und wenn es kickt, alle Wände beben,
dann glaub' ich fest, dass ein Text noch immer Leben retten kann,
dass den Liedern, die man liebt, immer Frieden inne liegt,
Noten ewig leben, kein Grab zu tief für die Musik.“
[Casper ; Ariel]

“Wenn wie bei mir deine größte Sorge Mittelmaß ist,
Und ich geh, bitte vergiss mich dann nicht.”
[Casper ; Ariel]

Über ihn: „Romeos Leidenschaft ist so launenhaft.“
[Romeo und Julia]

„The higher you climb the farther you fall,
but don't be ashamed of wanting it all.
'Cause the view from the top is beautiful but fleeting.“
[Beth Crowley ; Pretend it's Home]

„You're surrounded, but you'll always be alone,
So pick a place, pretend it's home.“
[Beth Crowley ; Pretend it's home]

“Through knowledge, transcendence.”
[Scholar Motto ; AEITA ; Sabaa Tahir]

„To say everything is permitted is to accept that we are the shepherds of our actions and that we must live in their consequences, whether glorious or tragic.“
[Assassin's Creed]

„Your skin is not paper, don't cut it. Do what I did. Find something you love and let it make you bleed.“
[Ashley Costello]

„Weakness, she thought as she let her forehead rest against the smooth, cold glass of her window, never got anyone anywhere.“
[Julia Quinn ; The Viscount Who Loved Me]

„My will is mine. I shall not make it soft for you.“
[Agamenmon]

„Let the warriors clamor,
After gods of blood and thunder;
Love is hard
Harder than steel,
And thrice as cruel.
It is inexorable as the tides,
and life and death alike,
follow in its wake.“
[Jaqueline Carey ; Kushiel's Chosen]

„I am convinced that the only people worth of consideration in this world are the unusual ones, for the common folk are like the leaves of a tree, and live and die unnoticed.“
[L. Frank Baum; The Marvelous Land of Oz]

„Be who you are and say what you feel, because those who matter don't mind and those who mind don't matter.“
[Anonymous]

„Never attempt to win by force what can be won by deception.“
[Niccollò Machiavelli ; The Prince]

„It's not a bad thing, finding out you don't have all the answers. You start asking the right questions.“
[Dr. Erik Selvig ; Thor]

„Thank you for this. For dry eyes and silent weeping. You taught me to hide everything I feel. More than ever, I need that now.“
[Ender ; Ender's Game]

"You tell me it gets better, it gets better in time
You say I'll pull myself together, pull it together
You'll be fine
Tell me what the hell do you know
What do you know
Tell me how the hell could you know
How could you know

'Til it happens to you, you don't know
How it feels, how it feels
'Til it happens to you, you won't know
It won't be real, no it won't be real."
[Lady Gaga ; Til It Happens To You]

"You tell me hold your head up
Hold your head up and be strong
'Cause when you fall, you gotta get up
You gotta get up and move on
Tell me, how the hell could you talk
How could you talk?
'Cause until you walk where I walk
It's just all talk."
[Lady Gaga ; Til It Happens To You]

"'Cause you brought the flames and you put me through hell
I had to learn how to fight for myself
And we both know all the truth I could tell
I'll just say this is "I wish you farewell"

I hope you're somewhere praying, praying
I hope your soul is changing, changing
I hope you find your peace,
Falling on your knees."
[Kesha ; Praying]

Cashmere R. Black [Juror] - Im Castingdorf | Romeos Zimmer


Cashmere lehnte sich entspannt gegen die Lehne des Bettes. Sie fühlte sich kühl an gegen seine nackte Haut und das war nicht mal schlecht. Er schloss die Augen und nahm einen tiefen Zug von seiner Zigarette. Der eindeutige Vorteil davon, Juror zu sein, war, dass er genau wusste, wo die Kameras hier waren, dass er sie abstellen und außerdem bei der Produktion durchgeben konnte, dass der Ton in Romeos Zimmer nicht aufgezeichnet werden sollte. Zumindest, bis er ihnen etwas anderes sagte. Cash war schließlich nicht dumm und wusste genau, wie es aussehen würde, wenn ihre kleine Affäre auffliegen würde. Aber es dafür ganz lassen? Um Himmels Willen, nein. Der Sex war viel zu gut und auch sonst war Romeo einfach ein sehr amüsanter Mensch.
So langsam beruhigte sich Cashmeres Atmung wieder und er drückte die Zigarette im Aschenbecher auf dem Nachttisch aus, ehe er sich wieder in eine liegende Position brachte, den Kopf auf Romeos Brust abgelegt, und mit einer seiner hellen Strähnen zu spielen begann. "Wie lebt es sich so mit den anderen Kandidaten?", fragte Cash beiläufig, doch nicht ohne den Anflug eines leicht schadenfrohen Lächelns auf den Lippen. Man könnte durchaus sagen, dass es ihm eine Art diebische Freude bereitete, zuzusehen, wie sich zwischen den Teilnehmern das Drama aufbaute -- vor allem, weil sie so viel Zeit auf relativ eingeschränktem Raum mit einander verbrachten.
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.

Stag
Tagträumer
Beiträge: 38
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 20:35
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides

Bücherchallenge

Re: Kleines RPG: Spotlight

#3

Beitrag von Stag » So 4. Feb 2018, 19:44

Romeo Hetherway - m - StagShow
Name: Romeo Hetherway
Alter: 21 Jahre
Geschlecht: männlich
Beruf: Sohn, Autor, Weltenbummler
Aussehen:Bild
ca 1,70m groß, untere Haarschicht ausgewaschen regenbogenfarben gefärbt, sodass es beim Zopf bei einzelnen Strähnen zu sehen ist, bei offenen Haaren allerdings nicht, Kleidung immer leicht extravagant (Stil etwa wie im Bild)
Charakter: offen, liest extrem viel, besserwisserische Tendenzen, extrovertiert, steht gern im Mittelpunkt, Stimmung schwankt leicht, bei guter Laune witzig, bereit Risiken einzugehen und nur leicht zickig, bei schlechter Laune extrem zickig, gereizt und hitzköpfig, nimmt kein Blatt vor den Mund, starker Wille, zielorientiert, ehrgeizig, stellt oft sein Wohl über das Wohl Anderer, trifft jedoch soziale Entscheidungen, wenn für ihn nichts auf dem Spiel steht, exzellenter Geschichtenerzähler, der mit seinen Erzählungen fesseln kann, redet gern und viel, am liebsten über sich selbst
Vorgeschichte: Vater wohlhabender Firmenchef, Mutter und Vater haben sich schon früh getrennt (er war 6), lange Zeit mit vielbeschäftigtem Vater und Kindermädchen allein gelebt, verwöhntes Einzelkind, dem jeder Wunsch erfüllt wurde, solange er gute Noten schrieb, las schon früh sehr viel und versuchte sich am Schreiben verschiedener Genres, als er 15 war heiratete Vater neu, Romeo kam gut mit neuer Mutter klar, da sie zwar freundlich war, sich aber nicht viel in sein Leben einmischte, verlangte mit 18 um die Welt reisen zu dürfen, Vater erklärte sich einverstanden, reiste mit finanzieller Unterstützung seines Vaters drei Jahre lang durch die Welt wie er gerade wollte und kam mit einem Haufen neuer Erfahrungen, einem gehörigen Gefühl der Überlegenheit und vielen interessanten Geschichten zurück um an Spotlight teilzunehmen
Romeo Hetherway [Teilnehmer] In seinem Zimmer

Mit einem entspannten Seufzer schob Romeo sein Bein unter der Bettdecke hervor. Immer dieser Konflikt zwischen der Bequemlichkeit, die eine Decke bot und der Tatsache, dass es gerade einfach viel zu warm war um sich komplett zuzudecken. The struggle is real. Wenn es nach ihm ginge, würde er sich jetzt einfach noch mal schlafen legen, bevorzugt mit Cashmere neben ihm. Aber er hatte heute noch so Einiges zu tun, also ging das nicht. Stattdessen beschloss er, dass es wohl das Beste war, einfach den Moment zu genießen. Besonders jetzt wo Cash endlich fertig war zu rauchen und sich an ihn lehnte. Romeo hatte den Reiz der Zigarette danach nie verstanden, aber er rauchte auch eher zur Entspannung und nicht wenn er schon entspannt war. Wenn man sich dafür ans offene Fenster stellte, hatte der im Bett verbleibende Partner wenigstens noch eine schöne Aussicht und der Raum stank nicht ganz so extrem, aber so hatte Romeo ja nicht einmal was davon. Wie unhöflich. Das eher mild belustigte beleidigt sein verflog jedoch ganz schnell, als Cash begann mit seinen Haaren zu spielen. Romeo grinste und legte einen Arm um ihn. "Wenn man so wie ich ewig unterwegs war verlernt man ein bisschen, zu viel Wert auf Privatsphäre zu legen, also gehts noch. Aber manchmal sind sie halt trotzdem einfach Spasten. Hast du natürlich deine Freude dran" Er lachte leise in sich hinein. "Du musst ja nur dabei zugucken wie sich hier alle fetzen und kannst für unsere kleinen Eskapaden einfach die Kameras und Mikros ausschalten lassen. Muss gut für deinen Gottkomplex sein diese Macht zu haben" Er fuhr Cash durch das dunkle Haar und schloss dann die Augen. Nur noch einen Moment länger genießen und dann würde er aufstehen, duschen und irgendwas Sinnvolles machen. Ganz bestimmt.
Benutzeravatar

Grim
Abenteurer
Beiträge: 222
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 13:43
Geschlecht: Anderes
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Kleines RPG: Spotlight

#4

Beitrag von Grim » So 4. Feb 2018, 20:14

Cashmere R. Black [Juror] - Im Castingdorf | Romeos Zimmer


"Ich bitte dich, ich habe doch keinen Gottkomplex," lachte Cashmere und machte eine wegwerfende Handbewegung, ehe er hinzusetze: "Ich bin einfach so wunderbar. Ganz ohne Komplexe."
Einen Moment lang stellte er sich Romeo in den verschiedensten Ländern vor, wie einen dieser typischen Menschen, der um die Welt reiste und einen Blog darüber schrieb. Meist fand er sowas lächerlich, aber zu ihm passte es irgendwie. Cash konnte bei der Vorstellung nur Lächeln, doch dieses Mal mit deutlich mehr Wärme, als zuvor.
Ja, er wusste, dass das mit ihnen beiden wahrscheinlich nur eine Affäre bleiben und vorbei sein würde, sobald Romeo entweder hatte, was er wollte, oder rausgeschmissen wurde. Er machte sich keine Illusionen über Romeos Gefühle für ihn, oder über seine eigenen für Romeo. Cashmere, von allen Menschen auf dieser Welt, sollte wissen, was man manchmal für seinen persönlichen Erfolg tat. Er bezweifelte zwar, dass diese Situation mit seiner damaligen zu vergleichen war, zumindest größtenteils schienen sie das hier doch beide zu genießen, dennoch war ihm durchaus bewusst, dass der eigene Körper für viele Menschen eine Währung war, um für Ruhm und Reichtum zu bezahlen. Solange er sich sicher sein konnte, dass Romeo all das freiwillig tat, sollte es ihm allerdings gleich sein. Und es machte nicht den Anschein, als würde er sich sonderlich mit der Situation quälen. Nein, tatsächlich wirkte er recht glücklich. Und Cashmere konnte das selbe von sich behaupten. Zumindest jetzt gerade.
"Aber ich kann nicht abstreiten," sagte Cash, um sich von seinen Gedanken abzulenken, die tatsächlich in eine Richtung abdrifteten, die ihm nicht gefiel, zurück in einen Teil seines Lebens, der vorbei war, selbst in seinen Gedanken verschlossen sein sollte, "dass ich es furchtbar genieße, euch beim Streiten zuzusehen."
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.

Stag
Tagträumer
Beiträge: 38
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 20:35
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides

Bücherchallenge

Re: Kleines RPG: Spotlight

#5

Beitrag von Stag » Mo 5. Feb 2018, 21:25

Romeo Hetherway [Teilnehmer] In seinem Zimmer

Romeo zog die Augenbrauen hoch. "Du und Komplexe? Das würde dir doch im Leben nicht einfallen" Seine Stimme triefte vor Sarkasmus. "Kann halt nicht jeder so perfekt sein wie ich, nicht wahr" Er lachte leise und legte einen Finger unter Cash's Kinn. Eins musste man diesem Mann ja wirklich lassen, er war wunderschön. Einen kurzen Moment lang sah Romeo einfach nur auf ihn herab, sah sich seine Augen an, die vollen Lippen, die beinahe unfair langen Wimpern... Er wusste wenn er ihn jetzt küssen würde, würden sie sich wahrscheinlich noch eine ganze Weile nicht vom Fleck bewegen. "Dramaqueen", grinste er leicht abwesend als Kommentar auf die letzten Worte und beugte dann seinen Kopf herunter um sich doch noch den Kuss zu holen, den er haben wollte.
Romeo konnte einen letzten Rest der Zigarette in Cashs Atem riechen ehe er sich auf gar nichts mehr konzentrierte als ihn näher an sich heranzuziehen. Fucking hell er war so wunderschön. Ohne darüber nachzudenken fing Romeo an mit einer Hand durch Cashs Haare zu fahren, während die andere sich auf seinen unteren Rücken legte und kleine Kreise über die Haut fuhr. Vielleicht ist es aus noch mehr Gründen als den offensichtlichen gut, dass niemand von unserer kleinen Affäre erfährt , dachte Romeo bei sich, Die Hälfte der Zuschauer würde wahrscheinlich explodieren, weil wir zwei zusammen einfach zu viel sind. Ich mehr als gutaussehend, er mehr als gutaussehend. Das kann man der Welt doch nicht zumuten
Benutzeravatar

Grim
Abenteurer
Beiträge: 222
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 13:43
Geschlecht: Anderes
Pronomen: Männlich (er/ihm)
Avatar: Raquel Cornejo
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Re: Kleines RPG: Spotlight

#6

Beitrag von Grim » Di 6. Feb 2018, 23:38

Cashmere R. Black [Juror] - Im Castingdorf | Romeos Zimmer

Cashmere verdrehte bei Romeos Antwort leicht die Augen und wollte gerade etwas dazu sagen, als Romeo leicht sein Kinn anhob und ihn küsste. Cash seufzte leicht gegen die weichen Lippen seines Lieblingskandidaten und schloss die Augen. Auf diese Weise ließ er sich gerne unterbrechen. Wenn auch nicht zu oft, denn das konnte er wiederum auch nicht leiden.
Cash fuhr mit einer Hand weiter durch die Haare seines Liebhabers und ließ seine Lippen von Romeos schließlich über seinen Hals und seine Schulter wandern. So wie das aussah, würden sie hier doch noch länger beschäftigt sein, als er geglaubt hatte. Nicht, dass ihn das störte. "Wolltest du nicht duschen oder sowas?", fragte er, ein wenig abwesend, während er mit den Fingerspitzen Kreise auf Romeos Brust malte. "Ich komm auch mit."
»Never forget, Caragor Nr. 3, 2k18«
~
Don't dare let her tremble alone,
For the Witcher, heartless, cold, paid in coin of gold,
He comes, he'll go, leave naught behind,
But heartache and woe.

~
Ava.
Benutzeravatar

Denarya
Fährtenleser
Beiträge: 106
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 14:18
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Weiblich (sie/ihr)
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Beides
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: Kleines RPG: Spotlight

#7

Beitrag von Denarya » Mo 19. Feb 2018, 22:31

Scarlett Michelsen – w – DenaryaShow
Spielername: Denarya
Charaktername: Scarlett Michelsen
Alter: 27 Jahre [03.04.]
Beruf: Frisörin

Aussehen: -1,76 Meter groß
-relativ schmaler Körperbau
-keine besonders üppigen Kurven
-ovale Gesichtsform
-große graue Augen
-brustlange und sehr glatte, schwarz gefärbte Haare mit Pony
-meist figurbetonende und sehr bunte Kleidung
-viel Schmuck

Charakter: –glaubt daran dass sie zu etwas Großem, Besseren bestimmt ist
-etwas arrogant
-sehr ehrgeizig
-wird alles tun um ihr Ziel zu erreichen, dementsprechend selbstsüchtig
-wird alles tun, um ihr Geheimnis zu wahren

Vorgeschichte: –in einer Kleinstadt aufgewachsen
-schlechtes Verhältnis zur Familie
-redet nicht über ihre Vergangenheit

Scarlett Michelsen [Kandidatin] Im Castingdorf|Küche; ansprechbar
Die Kaffeemaschine vor Scarlett tuckerte weiter vor sich hin, während sie etwas verloren aus dem Fenster starrte. Die vergangenen zwei Monate waren wie im Flug vergangen – nicht, dass es sie störte. Der Konkurrenzkampf, der ihr bevorstand, war etwas, worauf sie ihr ganzes Leben schon wartete. Sie würde es rocken – sie würde über sich selbst hinausschießen. Und sie hatte kein Problem damit, dafür über Leichen zu gehen – obwohl das momentan wohl kaum die angebrachte Formulierung war, immerhin war Linda Mays Tod noch nicht so lange her, dass Gras über die Sache gewachsen wäre. Und natürlich trug das nur zur Anspannung dazu, aber Sorgen verleiteten dazu, Fehler zu machen. Scarlett musste also nur aufpassen, dass nicht sie es war, die diese Fehler machte.
Energisch griff sie nach ihrem fertigen Kaffee und verbrannte sich prompt die Zunge daran. Fehler Nummer 1 – aber immerhin würde dieser für das Fernsehen kaum interessant sein.
don't hate, relate.
tumblr | blog | instagram
Antworten