Die Länder Tamriels

Moderatoren: Palontras, Kratos, Grand Admiral

Antworten

Topic author
Palontras
Tagträumer
Beiträge: 29
Registriert: So 17. Sep 2017, 20:01
Geschlecht: Weiblich
RPG Leiter: Nein
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Die Länder Tamriels

#1

Beitrag von Palontras » Sa 3. Mär 2018, 00:32

Hier findet ihr Informationen über die Nachbarländer und Provinzen von Tamriel.
Allgemein folgendes: Die Nachbarländer waren bis zum Beginn der Vierten Ära allesamt im Kaiserreich Tamriel vereint. Damals waren es neun Provinzen. Von diesen neun Provinzen sind im Jahre 4Ä201 noch fünf übrig geblieben. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Tamriel bezeichnet auch den Namen des Kontinents, zudem die Länder gehören.
Zum Kaiserreich gehören aktuell: Cyrodiil, Himmelsrand, Hochfels, Morrowind und Schwarzmarsch.

Hammerfell:
Hammerfell war eine der neun Provinzen des Kaiserreiches von Tamriel. Hammerfell war früher unter den Namen Hegathe, Todesland, Volenfell oder Vholenfell bekannt. In Hammerfell liegt die berühmte Alik'r Wüste. Brennende Sonne und eiskalte Nächte wechseln sich hier ab. In der Wüste leben die Assassinen von Alik'r. Im Nordwesten grenzt es an die Iliac-Bucht und an Hochfels, im Nordosten an Himmelsrand, im Süden an Cyrodiil, und im Westen sowie im Südwesten an die Abekäische See.
Während des Großen Krieges, als die Thalmor in Cyrodiil einmarschierten, fielen sie auch in Hammerfell ein. Nach Unterzeichnung des Weißgoldkonkordats trat das Kaiserreich Hammerfell an die Thalmor ab. Die Rothwardonen kämpften jedoch weiter gegen die Besatzer, und trieben sie zurück. Hammerfell ist nun ein unabhängiges Königreich, mit der Hauptstadt Sentinel.
Karte

Orsinium:
Orsinium befindet sich in Hochfels und ist eine orkische Staatsstadt. Der Ork Torug gro-Igron gründete Orsinium und immer mehr Orks aus ganz Tamriel ließen sich dort nieder. Durch die stetig wachsende Macht, fühlten sich die anderen Länder in Iliac Bucht bedroht. Das Königreich Daggerfall in Hochfels und das Königreich Sentinel aus Hammerfell verbündeten sich und belagerten das anwachsende Königreich der Orks. Erst 30 Jahre später, war es den Königreichen gelungen, Orsinium zu zerstören. Im Laufe der Zeit wurde Orsinium immer wieder neu aufgebaut, aber von rivalisierenden Kräften zerstört. Erst Ende der 3 Ära beanspruchte der Orkskriegsfürst Gortwog gro-Nagorm das Land. Dieser bekam es von den Richtern zugesprochen und baute Orsinium ein weiteres Mal neu auf. Jedoch unter den Namen „Nova Orsirium.“ Heute ist Osirinium durch die politische Anstrengung noch größer geworden.
Allerdings wird Orsinium nicht als einzelne Provinz anerkannt.
Karte.

Cyrodiil:
Cyrodiil, die Kaiserprovinz, liegt im Herzen Tamriels, und ist die zweitgrößte Provinz des Kaiserreiches. Sie teilt sich Grenzen mit jeder Provinz, und grenzt auch an die Abekäische See.
Hier leben die Kaiserlichen. Cyrodiils Landschaft ist geprägt von satten, grünen Hügeln und Gebirgsausläufern. Die Hauptstadt Cyrodiils, und des Kaiserreiches, ist die Kaiserstadt. Cyrodiils Bild wird von alten Äyleiden Ruinen geprägt, sowie von verlassenen Burgen, und großen, soliden Städten, die beinahe alle aus Stein gebaut sind.
Kar

Elsweyr:
Elsweyr war eine der neun Provinzen des Kaiserreiches von Tamriel. Sie liegt im Süden des Kontinents, grenzt im Westen an Valenwald, im Norden und Nordosten an Cyrodiil, im Südosten an die Topal-Bucht und im Süden an den padomaicanischen Ozean. Das Inland, sowie der Norden, sind größtenteils von Wüste bedeckt. An der Küste, sowie im Süden und an den Randgebieten, gibt es allerdings Wälder, tropischere Gebiete, Grasflächen und Gebirgszüge. Elsweyr wird von den Khajiit besiedelt, und der legendäre Mondzucker, aus dem Skooma, eine starke Droge, gemacht wird, wird dort angebaut.
Am Ende der "Nächte der Leere" als die beiden Monde vom Himmel verschwunden waren, gab es Elsweyr als einheitliches Land nicht mehr. Stattdessen gab es die Königreiche Anequina und Pelletine, die sich 4Ä115 dem Aldmeri-Bund anschlossen. Die beiden Monde haben eine tragende Rolle in der Religion und Kultur der Khajiit, und die Thalmor behaupteten, sie haben diese Monde zurück gebracht.
[url=https://vignette.wikia.nocookie.net/eld ... -prefix=de]Karte.


Hochfels
Hochfels ist eine der fünf Provinzen des Kaiserreiches von Tamriel. Sie liegt im äußersten Nordwesten des Kontinents und grenzt im Osten an Himmelsrand, im Südosten an Hammerfell, im Süden an die Iliac-Bucht und im Westen und Norden ans Meer.
Hochfels ist die am dichtesten besiedelte Provinz Tamriels, und in mehrere, kleine Stadtstaaten unterteilt, die häufig untereinander Krieg führen. Die Vegetation ist sehr üppig, und das, obwohl Hochfels im Innland sehr gebirgig ist. Bis zur Waldgrenze ist Hochfels allerdings auch sehr üppig mit Bäumen bewachsen.
Die Bretonen haben Hochfels in mehrere Stadtstaaten und Königreiche unterschiedlicher Größen unterteilt, die häufig miteinander Krieg führen. Neben Orsinium, das ebenfalls in Hochfels liegt, gibt es noch eine weitere, bekannte Sehenswürdigkeit: Den Diamantturm.
Karte.

Morrowind
Morrowind ist eine der fünf Provinzen des Kaiserreichs von Tamriel. Früher war die Provinz auch unter den Namen Resdayn, Veloth, Dwemereth und Dunmereth bekannt. Sie liegt im Südosten des Kontinents und grenzt im Nordwesten an Himmelsrand, im Südwesten an Cyrodiil, im Süden an die Schwarzmarsch und im Osten und Norden an das Meer. Morrowind besteht aus Festland, und einer großen Insel, die man Vvardenfell nennt. Auf dieser Insel liegt auch der Rote Berg.
Das Land wird von den Dunmer, den Dunkelelfen bewohnt. Die Hauptstadt ist Gramfeste, die auf dem Festland liegt. Der jüngste Ausbruch des Roten Berges (das Rote Jahr) hat Morrowind zum größten Teil zerstört und verwüstet. Die breite Vegetation Morrowinds kann man in Solstheim jedoch noch sehen. Die Insel wurde im Jahr 4Ä19 vom damaligen Großkönig an Morrowind abgetreten, damit die Dunmer einen Zufluchtsort vor den Explosionen haben. Allerdings ist auch Solstheim von der Vulkanasche stark verändert worden.
Karte.

Valenwald
Valenwald war eine der neun Provinzen des Kaiserreiches von Tamriel, bis sie im Jahre 4Ä29 von Thalmor übernommen wurde. Sie umfasst die südwestlichen Gebiete des Kontinents und grenzt im Norden an Cyrodiil, im Osten an Elsweyr und im Süden und Westen an den Eltherischen Ozean. Dieses Land ist ziemlich grün, und wird von den Bosmer, den Waldelfen, bevölkert. Das Land ist größtenteils von dschungelartigem Wald bedeckt. Die Bosmer leben in Stammesverbänden in Städten an der Küste, oder etwas weiter im Inland.
Karte.

Sommersend
Die Sommersend-Inseln, auch Summerset-Inseln genannt, waren eine der neun Provinzen des Kaisserreichs von Tamriel. Die Inselgruppe liegt vor der Westküste Valenwalds und nördlich des Kontinents Pyandonea. Die Inseln bestehen aus drei Haupt- und vielen kleineren Nebeninseln. Die Altmer, Hochelfen, bewohnen dieses Gebiet. Die Hauptstadt ist Alinor.
Seit 4Ä22 gehören die Sommersend-Inseln nicht mehr dem Kaiserreich an, sondern bilden das Herz der Aldmeri-Dominion, die bis zum Jahre 4Ä115 noch um Valenwald, und die Elsweyr-Königreiche Anequina und Pelletine erweitert werden konnten.
Die Sommersend-Inseln sind alle sehr fruchtbar und überwiegend grün. Daher gibt es dort viel Wildleben in den Wäldern.
Karte.

Schwarzmarsch
Schwarzmarsch, auch unter dem Namen Argonien bekannt, ist eine der fünf Provinzen des Kaiserreiches von Tamriel. Sie umfasst die Sumpflandschaften, die im Südosten des Kontinents liegen. Sie grenzt im Norden an Morrowind, im Westen an Cyrodiil und die Topal-Bucht, sowie an den padomaicanischen Ozean im Osten und Süden.
Schwarzmarsch wird von den Argoniern bewohnt, die von den dortlebenden Hist - intelligenten Bäumen - abstammen, und die ein Zentrum ihrer Kultur bilden. Schwarzmarsch gilt als unbezähmbar, und ist wenig fruchtbar. Die Hauptstadt ist Sturmfeste im Nordwesten des Landes.
Karte.
Antworten