"Doktor, ist es ein Junge oder ein Mädchen?"

Hier könnt ihr euch über unsere Rollenspiele und Rollenspiele im Allgemeinen austauschen, Tipps geben und so weiter.

Moderatoren: Grand Admiral, Strike-Commander


Irina
Grünschnabel
Beiträge: 6
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 04:48

Re: "Doktor, ist es ein Junge oder ein Mädchen?"

#11

Beitrag von Irina » Mi 6. Sep 2017, 06:54

@Kasper

Ich bin schlecht im Erkennen von Ironie. Ich gehe einfach davon aus, dass es welche ist. Scheint mir am Vernünftigsten ~

Ich Dussel bin schlecht im Fragestellen. Eigentlich war es auch nicht auf das Wesen bezogen (wobei, was läuft auf mehr als vier Beinen? Oh! Insekten und Arachnide! Warte.. Das spielt man nicht...)
Eigentlich hatte ich gemeint, wie man dieses "nicht Spaß dran haben" verstehen kann. Aber ich schätze, dass das bei dir ist wie bei mir mit Jungs bespielen. Keine Connection vorhanden, ne? Zumindest kann ich es mir nur so vorstellen.

Schon seltsam, dass es manchmal nötig ist, irgendeine Verbindung zu haben, zu dem Charakter. Ist wie Schauspielern, für mich jedenfalls! Deswegen kann ich nur selten Jungs spielen. Ich fühle mich zu weiblich für sowas. (Mir geht grad ein Licht auf. Oder mehrere, boom!)

Originalpost: Chosho
Hallo! (:
Ich bin ein Testaccount.
Momentan habe ich so viele Beiträge, weil wir umgezogen sind. Wenn alle Beiträge wieder ihren ursprünglichen Benutzer haben, wird das nicht mehr so sein. c:

Knastl
Wanderer
Beiträge: 97
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 00:35

Re: "Doktor, ist es ein Junge oder ein Mädchen?"

#12

Beitrag von Knastl » Mi 6. Sep 2017, 06:55

Ich geb hier auch mal meinen Senf zu ab.

Charaktere außerhalb des typischen Männlein/Weiblein Rasters hab ich noch nie gespielt, mir kam auch nie wirklich ne Idee dazu. Ich hab aber auch generell keine Präferenzen. Mir kommt einfach ne Idee für nen Charakter und dann mach ich den halt so wies am Besten passt. Mal ist es männlich, mal weiblich xD

Und da ich das oben auch habe aufkommen sehen: Tier-RPGs.... also da hatte ich bis jetzt erst ein einziges, und das ist bestimmt schon 7 Jahre her.... kann ich also nicht beurteilen, sind aber auch sicherlich nicht meine Favoriten.

(Knastl)
Benutzeravatar

Kratos
Erfahrener Abenteurer
Beiträge: 614
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 03:28
Avatar: Mir
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch
Kontaktdaten:

Bücherchallenge

Re: "Doktor, ist es ein Junge oder ein Mädchen?"

#13

Beitrag von Kratos » Mi 6. Sep 2017, 06:55

Jo, und jetzt komm hier ich xD

Ich hab irgendwie keine richtige Präferenz, zumindest fällt mir auf, dass ich in letzter Zeit wieder vermehrt Weibchen aus dem Hut zaubere.
Die meisten meiner Charaktere sind männlich; und gleichen sich auf irgendeine Weise, sind auf der gleichen Grundlage entstanden oder sonst was. Wenn man's runterbricht, hab ich von ~ 70 Charakteren vielleicht 30 verschiedene Grunddesigns, die sich dann irgendwann alle mal selbstständig machten, weil die Idee war "ja, und dann kommt jemand, wie xy", der dann aber doch ganz anders wird.
Find ich persönlich okay, solche Charaktere wachsen mir aber für gewöhnlich eben nicht so schnell ans Herz, weil sie eine gewisse Beliebigkeit an sich haben.
Meine Weibchen sind da anders. Die sind in der Regel absolute Unikate, die ich vielleicht in mehreren Schauplätzen einsetze, aber alle irgendwie einzigartig sind. Und ich liebe sie alle unglaublich.
Ebenso wie meinen kleinen Transkerl, und meine... Applepie, die/der auch nach fast einem Jahr immer noch kein definiertes Geschlecht hat. Steckbrief war pain in the ass, aber der Charakter ist wunderbar - und ich freu mich, wenn ich beide in Action wieder hab.

Ich hab irgendwie nur einen einzigen lesbischen Charakter, ist mir neulich aufgefallen. Einige meiner Frauen sind bi, aber leben in heterosexuellen Beziehungen. Wieso auch immer. happened.
Die meisten meiner Kerle sind auch bi, aber in der Regel leben die in homosexuellen Beziehungen. Ich hab's irgendwie nicht drauf.
“After nourishment, shelter and companionship, stories are the thing we need most in the world.”
― Philip Pullman
Benutzeravatar

Parsifal
Fährtenleser
Beiträge: 103
Registriert: Do 4. Jan 2018, 20:00
Avatar: nat-4rts.deviantart.com
RPG Leiter: Ja
Bevorzugte Sprache: Deutsch

Bücherchallenge

Re: "Doktor, ist es ein Junge oder ein Mädchen?"

#14

Beitrag von Parsifal » Sa 27. Jan 2018, 12:57

Bei mir hat sich die Geschlechterpräferenz im Laufe der Zeit immer wieder geändert.
Als ich damals mit etwa dreizehn Jahren mit dem RPG-spielen angefangen habe, hatte ich eigentlich immer nur weibliche Charaktere. Dies hat sich in den ersten Monaten auch so gehalten und ich war der Meinung, Männer gar nicht spielen zu können. Und dann kam am Ende doch mein erstes Männchen, dem viele, viele mehr folgten. Irgendwann hatte ich dann tatsächlich nur noch männliche Charaktere und gar keine Lust, etwas anderes zu spielen. Oder dachte, Männer würden mir gut liegen und Frauen nicht - wer weiß, warum.

Aber in den letzten Monaten hat sich, denke ich mal, ein gutes Gleichgewicht eingependelt. Ich habe weiterhin mehr männliche Charaktere, da jene vom damals immer noch da sind, aber mittlerweile erstelle ich auch viele weibliche Charaktere neu. Ich denke nicht, dass ich eines von beidem besser spielen kann oder heute noch ein Geschlecht bevorzuge. Ich mag beides gerne.

-Parsifal
Tumblr I Instagram

You can't surround a lion with a bunch of lazy sheep.
-
Antworten